Zum Inhalte wechseln

Formel 2 News: Mick Schumacher mit ersten Saisonsieg in Monza

Nach Raketenstart: Erster Saisonsieg für Schumacher in der Fomel 2

Sport-Informations-Dienst (SID)

06.09.2020 | 12:34 Uhr

1:21
Mick Schumacher hat in der Formel 2 seinen ersten Saisonsieg gefeiert und ist mittendrin im Titelkampf (Videolänge: 1:21 Min).

Mick Schumacher hat in der Formel 2 seinen ersten Saisonsieg gefeiert und ist mittendrin im Titelkampf.

Im Hauptrennen von Monza triumphierte der 21 Jahre alte Prema-Fahrer am Samstag nicht zuletzt dank eines perfekten Starts. Es ist Schumachers zweiter Sieg im Unterbau der Formel 1 nach dem Erfolg im Sprintrennen von Budapest 2019.

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Schumacher nach Sieg sprachlos

Mit tränenerstickter Stimme suchte Schumacher am Boxenfunk nach Worten - es misslang. In der Meisterschaft verbesserte sich der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister und Ferrari-Legende Michael Schumacher durch seinen siebten Podestplatz der Saison mit 131 Punkten auf Rang zwei. Im Sprintrennen am Sonntag (ab 11.10 Uhr auf Sky Sport F1 HD) kann Schumacher nachlegen, aufgrund der Reverse-Grid-Regel muss der 21-Jährige dies allerdings von Startplatz acht tun.

Mit seinen starken Vorstellungen der letzten Wochen bringt sich Schumacher auch in Position für einen möglichen Aufstieg in die Motorsport-Königsklasse. Zumindest Testfahrten für Alfa Romeo wurden dem Ferrari-Nachwuchsfahrer zuletzt in Aussicht gestellt.

Formel 1: Rennkalender 2020

Formel 1: Rennkalender 2020

Die Termine und Rennen der F1-Saison 2020.

Saisonsieg dank gutem Start und schlechtem Ilott-Stopp

Schumacher erwischte einen Raketenstart, von Position sieben machte er bis zur ersten Kurve fünf Plätze gut. Als der führende Brite Callum Ilott (Uni-Virtuosi Racing) nach zwölf Runden in die Boxengasse einbog, blieb Schumacher draußen, übernahm zunächst die Spitze - und profitierte von einem katastrophalen Stopp bei Ilott.

Bei Schumacher ging nach 13 von 30 Runden hingegen alles gut. In der Folge verwaltete er souverän seinen Vorsprung vor dem Italiener Luca Ghiotto (Hitech) und ART-Pilot Christian Lundgaard aus Dänemark.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: