Zum Inhalte wechseln

Verstappen-Festspiele in Zandvoort - Rauer Wind für Hamilton?

Rauer Wind für Hamilton? Verstappen erwartet Buhrufe

Max Verstappen hatte beim Qualifying von Ungarn das Nachsehen hinter Lewis Hamilton.
Image: Max Verstappen spricht über mögliche Pfiffe für Lewis Hamilton.  © Imago

Max Verstappen will den Fans bei seinem Heimrennen in Zandvoort das Ausbuhen seines Formel-1-Titelrivalen Lewis Hamilton nicht verbieten.

''Es ist nicht an mir, den Leuten zu sagen, dass sie nicht buhen sollen'', sagte der niederländische Red-Bull-Pilot am Donnerstag vor dem ersten Grand Prix an der Nordsee seit 36 Jahren. Verstappen verwies auf den Fußball, wo es auch völlig normal sei, wenn die Heimfans den Gegner auspfeifen. ''Die meisten sind hier, um ein tolles Wochenende zu haben und die Autos zu sehen. Einige wenige werden buhen'', sagte der 23-Jährige.

ZUM DURCHKLICKEN: Die feststehenden Cockpits für 2022

  1. Die McLaren-Fahrer Lando Norris und Daniel Ricciardo werden die Farben auf ihren Rennanzügen tragen. Auch die Helme werden am Wochenende in diesem Design erscheinen. (Quelle: Twitter/McLarenF1)
    Image: LANDO NORRIS & DANIEL RICCIARDO (McLaren): Beide Fahrer sind auch für die Saison 2022 gesetzt. Norris verlängerte bereits im Mai 2021 seinen Vertrag noch einmal um mehrere Jahre. Ricciardo fährt erst seit 2021 bei McLaren & bleibt mindestens bis 2022
  2. Charles Leclerc und Carlos Sainz überzeugen mit ihrem Ferrari in Monaco.
    Image: CHARLES LECLERC & CARLOS SAINZ (Ferrari): Die beiden Youngster sitzen auch 2022 gemeinsam im Ferrari-Cockpit. Während Leclerc bereits 2019 sehr langfristig bis 2024 unterschrieb, hat der Spanier zumindest noch 2022 sein Cockpit sicher. © Imago
  3. FERNANDO ALONSO & ESTEBAN OCON (Alpine): Oldie Alonso wird bis 2022 für Alpine fahren. Der Vertrag von Teamkollege Ocon wurde vor dem GP in Frankreich bis 2024 verlängert. Beide sitzen also auch in der kommenden Saison zusammen im Cockpit.
    Image: FERNANDO ALONSO & ESTEBAN OCON (Alpine): Oldie Alonso wird bis 2022 für Alpine fahren. Der Vertrag von Teamkollege Ocon wurde vor dem GP in Frankreich bis 2024 verlängert. Beide sitzen also auch in der kommenden Saison zusammen im Cockpit. © Imago
  4. Hat derzeit guten Grund zu lachen: Sebastian Vettel von Aston Martin.
    Image: SEBASTIAN VETTEL & LANCE STROLL (Aston Martin): Beide Piloten wurden auch für die kommende Saison offiziell bestätigt. © Imago
  5. Max Verstappen gewinnt erstmals in Monaco.
    Image: MAX VERSTAPPEN & SERGIO PEREZ (Red Bull): Der Niederländer ist langfristig bis 2023 an Red Bull gebunden und wird auch in der kommenden Saison für den österreichischen Rennstall an den Start gehen. Perez' Vertrag wurde auch um ein Jahr verlängert. © DPA pa
  6. MICK SCHUMACHER & NIKITA MAZEPIN (Haas): Beide Rookies haben mit Haas eine mehrjährige Vereinbarung mit dem Rennstall abgeschlossen. Allerdings ließ Mick zuletzt mit offen gelassenen Aussagen zu seiner Zukunft aufhorchen...
    Image: MICK SCHUMACHER & NIKITA MAZEPIN (Haas): Beide Rookies werden Haas erhalten bleiben. Schumacher geht im Haas in seine zweite F1-Saison. © Imago
  7. ANTONIO GIOVINAZZI & KIMI RAIKKÖNEN (Alfa Romeo): Beide Fahrer haben im vergangenen Jahr nur eine Verlängerung um ein Jahr erhalten. Könnte auch Mick Schumacher einen der beiden Plätze erhalten? Der Rennstall selbst hat sich noch nicht dazu geäußert.
    Image: GUANYU ZHOU & VALTTERI BOTTAS (Alfa Romeo): Bottas folgt auf Räikkönen, der seine Karriere beenden wird. Giovinazzis Vertrag hingegen wird nicht verlängert. Nachfolger von Giovinazzi wird der Chinese Guanyu Zhou. © Imago
  8. NICHOLAS LATIFI & ALEX ALBON (Williams): Alex Albon wird Russell-Nachfolger bei Williams und kehrt als Stammfahrer in die F1 zurück. Latifi geht mit Williams bereits ins vierte gemeinsame Jahr (Bildquelle: Williams).
    Image: NICHOLAS LATIFI & ALEX ALBON (Williams): Alex Albon wird Russell-Nachfolger bei Williams und kehrt als Stammfahrer in die F1 zurück. Latifi geht mit Williams ins zweite gemeinsame Jahr (Bildquelle: Williams).
  9. Hamilton und Bottas bekommen 2021  mit Verstappen harte Konkurrenz um dem WM-Titel.
    Image: LEWIS HAMILTON & GEORGE RUSSELL (Mercedes): Lewis Hamilton hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Auf den in die Kritik geratene Bottas folgt Youngster George Russell.  © DPA pa
  10. YUKI TSUNODA & PIERRE GASLY (Alpha Tauri): Alpha Tauri vergibt meist nur Einjahresverträge: So auch bei Rookie Tsunoda und Gasly. Daher ist beim zweiten Red-Bull-Team die Cockpitfrage weiterhin offen.
    Image: YUKI TSUNODA & PIERRE GASLY (Alpha Tauri): Alpha Tauri vergibt meist nur Einjahresverträge: Auch für 2022 hält das Team an der Paarung Gasly und Tsunoda fest. Dies gab der Rennstall offiziell bekannt. © Imago

Buhrufe ''werden ihn nicht beeinflussen''

Zuvor hatte unter anderem Streckenchef Jan Lammers die Oranje-Fans um Fairness gegenüber dem britischen WM-Spitzenreiter gebeten. ''Natürlich hat jeder seine Präferenzen, aber lasst es uns auf zivilisierte Weise machen, indem wir Hamilton mit unserem Sportsgeist und Gastfreundlichkeit überraschen'', hatte Lammers gesagt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1 Sky Reporterin Sandra Baumgartner mit allen Infos zum GP der Niederlande und zum Fahrerkarusell der F1 (Videolänge: 5:40 Min).

Verstappen liegt in der Gesamtwertung vor dem 13. Saisonrennen am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) nur drei Punkte hinter Titelverteidiger Hamilton. ''Hoffentlich haben wir ein spaßiges Wochenende'', sagte er. Wenn Hamilton ausgebuht werde, sei dies ''schlecht, auch wenn es ihn nicht beeinflussen würde'', sagte Verstappen zudem.

dpa

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: