Zum Inhalte wechseln

Großer Preis von Großbritannien

Streckenprofil Silverstone Circuit

16.03.2019 | 09:27 Uhr

Silverstone: die Heimat des britischen Motorsports.
Image: Silverstone: die Heimat des britischen Motorsports. © Getty

Die Heimat des britischen Motorsports: Die in Northamptonshire beheimatete Silverstone-Strecke veranstaltete das erste Rennen der Weltmeisterschaft im Jahr 1950 und war seit den späten 1980er-Jahren ständiger Gastgeber des britischen Grand Prix.

Die Position im Rennkalender hat sich im Laufe der Jahre jedoch als schwierig erwiesen, 2009 stand das Rennen sogar ganz auf der Kippe. Trotz der Anerkennung als "Kronjuwele" des Motorsports wird um die Zukunft der Strecke immer wieder spekuliert.

Der Silverstone-Flügel - wie das neue Hauptgebäude genannt wird - war ein Schlüsselfaktor, um Bernie Ecclestones zu beruhigen. Denn dieser übte jahrelang Kritik an der Strecke. Vor allem die kleinen Garagen, das veraltete Medienzentrum und die heruntergekommenen Bewirtungseinrichtungen waren ihm ein Dorn im Auge.

Abbey-Schikane wird fehlen

Der neue "Arena"-Abschnitt der Strecke hat für gemischte Gefühle gesorgt. Die alte Abbey-Schikane war eine der besten Überholspots auf der Strecke. Der Anblick der Autos, die unter der Brücke hervorstachen und mit Vollgas in den Komplex schossen, ließen wohl die Herzen der Motorsport-Liebhaber höher schlagen.

Dennoch war die Stilllegung dieses Abschnitts nötig, um die langfristige Teilnahme an der F1 zu sichern.

Das Rennen gilt schon lange als eines der prestigeträchtigsten. Die Leidenschaft, die von der britischen Fangemeinde an den Tag gelegt wird und die Geschichte, die mit dem Event verbunden ist, ist nicht auf vielen Strecken zu finden.

Von 2014 bis 2017 gewann vier Jahre hintereinander Lokalmatador Lewis Hamilton. 2018 konnte Sebastian Vettel im Ferrari als Sieger hervorgehen.

Der Grand Prix in Großbritannien findet am 14. Juli statt.