Zum Inhalte wechseln

GP von Kanada: Circuit Gilles Villeneuve

Sky Sport

03.07.2017 | 14:21 Uhr

Kanadas Rennstrecke überzeugt auf ganzer Linie.
Image: Kanadas Rennstrecke überzeugt auf ganzer Linie. © Getty

2009 wurde Kanada plötzlich aus dem Rennkalender gestrichen. Es dauerte kein Jahr, da war der Kurs zurück im Programm und hält bis heute einen Rekord.

Zwei Jahre später sollte auf dem Circuit Gilles Villeneuive das längste Rennen der Formel 1 stattfinden. Benannt ist sie nach dem kanadischen Rennfahrer, der 182 beim Qualifying in Belgien auf tragische Weise verstarb.

Ähnlich wie in Australien führt die Strecke durch einen öffentlichen Park über öffentliche Straßen und zusätzlich angebaute Rennabschnitte. Seit 1978 findet jedes Rennen in Nordamerika auf der Insel "Île Notre-Dame" statt.

Die zwei besten Überholmöglichkeiten bieten sich in Kurve zehn und der finalen Schikane. Dort ist höchste Vorsicht geboten, denn die Mauer auf der Zielgeraden ist eng angebaut. Es ist kein Wunder, dass die Auslegung des Kurses viele Überholchancen und chaotische Rennen verspricht.