Zum Inhalte wechseln

1. FC Köln: Steffen Baumgart über Modeste, die Ziele & seine Vertragsverlängerung

Baumgart glaubt an Verbleib von Modeste und Skhiri in Köln

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Coach Steffen Baumgart spricht über die Herausforderungen in der anstehenden Saison für den 1. FC Köln.

Der 1. FC Köln befindet sich aktuell im Trainingslager in Donaueschingen. Sky Reporter Marlon Irlbacher hat sich mit Trainer Steffen Baumgart über die Zukunft von Anthony Modeste und die bevorstehende Saison unterhalten.

Sky Sport: Herr Baumgart, jetzt, wo die Vorbereitung so richtig angefangen hat: Wie groß ist die Vorfreude bei Ihnen und bei der Mannschaft auf die kommende Saison mit der Teilnahme an der Conference League?

Steffen Baumgart: Die Freude ist auf jeden Fall da, aber das kommt dann so richtig zum Ende der Vorbereitung. Du bist ja immer noch am Anfang im Trainingslager und dann konzentrierst du dich auf das Jetzt und Hier und nicht auf das, was dann kommt. Allein das erste Spiel, was wir gegen Schalke haben ist schon der Hammer und sollte Spaß machen. Jetzt geht es aber erst mal um das, was wir alle machen: Gut vorbereiten, um gut in die Spiele zu kommen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Trainer Steffen Baumgart gibt Einblicke in das Trainingslager des 1. FC Köln.

Sky Sport: Das letzte Mal, als der 1. FC Köln international vertreten war, ist der Verein am Ende als Letzter in die zweite Liga abgestiegen. Wieso wird so etwas nicht nochmal passieren?

Baumgart: Im Moment wird sehr viel über das gesprochen, was wir in diesem Jahr nicht erreichen können. Weil wir so eine Saison nicht wiederholen könnten, weil wir international spielen, weil dies, weil das. Ich möchte mich aber gar nicht damit beschäftigen, was wir nicht können, sondern mit dem, was wir können. Da sehe ich, dass die Jungs marschieren und gut arbeiten. Das ist für mich der Hauptgrund, darüber nachzudenken, dass wir wieder eine gute Saison spielen können. Natürlich muss das mit Leistung und guten Spielen erst einmal hinterlegt werden, aber grundsätzlich halte ich mich mit anderen Dingen gar nicht auf. Dann kommen wieder die ganz klugen Menschen, die uns erklären, was wir im nächsten Jahr wieder alles nicht können. Das hatte ich bereits im letzten Sommer und höre es nun erneut. Natürlich gehören da auch Dinge zu, wie wenige Verletzungen zu haben und das alle mitziehen. Deswegen werden wir uns auch nicht hinstellen und sagen, dass wir wissen, was wir erreichen können. Ich habe übrigens noch niemanden gehört, der gesagt hat: "Entschuldigung für das, was wir im letzten Jahr geschrieben haben." Deshalb machen wir unsere Arbeit so gut wie möglich und schauen dann, was dabei herauskommt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Klare Worte vom Coach! Steffen Baumgart spricht über seine Ziele in Köln.

Kann Martel Özcan ersetzen?

Sky Sport: Der Effzeh war bereits sehr fleißig auf dem Transfermarkt. Was erwarten sie von den neuen Spielern und welche Rolle können oder sollen sie schon zu Saisonbeginn in der Mannschaft einnehmen?

Baumgart: Das es so viele neue sind, täuscht ja etwas. Wir haben hier einen großen Kader im Trainingslager dabei, aber das sind ja nicht gleich alle Spieler, die für die Bundesliga in Frage kommen. Wir haben viele junge Spieler hier, die letztes Jahr noch in der Regionalliga gespielt haben, die noch aus dem Jugendbereich kommen. Der Kader, der die Saison bestreiten wird, hat sich ja gar nicht großartig verändert. Wir haben Spieler dazu bekommen, von denen wir auf lange Sicht erwarten, dass sie sich mit dem Verein weiterentwickeln. Bis auf Salih Özcan haben wir niemanden verloren, der aus der Stammmannschaft ist. Wir wollen auf lange Sicht mit den Spielern, die sich jetzt auch erst einmal entwickeln sollen, Erfolg haben. Wir werden im kommenden Jahr auf jeden Fall einen größeren Umbruch erleben, größer als in diesem Jahr. Da ist es schon ganz gut, wenn du jetzt schon den ein oder anderen Spieler dabei hast, damit wir uns da ganz in Ruhe reinarbeiten können.

Mehr Fußball

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Sky Sport: Unter anderem wurde auch Eric Martel für das defensives Mittelfeld verpflichtet. Sein Ex-Trainer Manfred Schmidt hat neulich gesagt, er ist sich sicher, dass Martel beim Effzeh einschlagen wird. Welche Qualitäten kann Martel dem 1.FC Köln schon bieten und wird er Salih Özcan ersetzen können?

Baumgart: Ich habe noch nie erlebt, dass ein Spieler einen anderen ersetzt. Jeder Spieler hat seine eigenen Qualitäten, seinen eigenen Charakter und seine eigene Art, Fußball zu spielen. Er soll Salih nicht ersetzen, sondern einen guten Sechser spielen. Ob wir mit einem oder zwei Sechsern spielen werden, das wissen wir noch gar nicht. Eric bringt eine gute Robustheit mit, hat ein sehr gutes Tempo und ein starkes Spielverständnis. Diese Dinge wollen wir bei ihm erst einmal weiterentwickeln, ohne ihm Druck zu machen, dass er irgendetwas erreichen muss. Wir haben einen sehr ausgeglichenen Kader, was auch eine unserer Stärken ist. So können wir den ein oder anderen relativ schnell ersetzen, was uns im letzten Jahr auch geholfen hat. Ob er so weit ist wie Salih, das werden wir sehen. Salih hat sich ja auch erst zu dem entwickelt, der er jetzt ist. Hätten wir uns vor einem Jahr über Salih unterhalten, hätte auch niemand erwartet, dass er diesen Sprung macht. Deswegen sollte man mit Prognosen immer vorsichtig sein. Er soll langfristig eine gute Rolle für uns spielen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Beim 1. FC Köln war am Montag Tag zwei im Trainingslager in Donaueschingen. Sky Reporter Marlon Irlbacher ist vor Ort und berichtet über den Sommerfahrplan der Geißböcke.

Baumgart geht von Modeste-Verbleib aus

Sky Sport: Ein großer Faktor in der vergangenen Saison waren auch Führungsspieler wie Elyes Skhiri und Anthony Modeste, die maßgeblich am Erfolg der Mannschaft beteiligt waren. Sind sie davon überzeugt, dass die beiden Spieler auch in der kommenden Saison für den 1.FC Köln spielen werden?

Baumgart: Sie sind ja beide hier und trainieren mit der Mannschaft. Wieso sollte ich mir dann Gedanken darüber machen? Wenn ich mich nun hinstelle und sage, dass sie auf jeden Fall da sein werden, dann wird es interessant, wenn es nicht so sein sollte. Ich gehe aber fest davon aus, dass beide mit uns in die Saison gehen werden. Da wird nur von außen durch Leute spekuliert, die dann ihre Prognosen abgeben. Aus dem Kader, den wir hier gerade haben, ist niemand auf dem Absprung, was aber nicht bedeutet, dass nicht noch etwas passieren kann. Als Trainer möchte ich die beiden Spieler aber natürlich gerne bei mir haben. Beide sind sehr gut im Training und ich habe nicht das Gefühl, dass sie mit den Gedanken woanders sind. Sie sind ganz klar hier und dementsprechend arbeiten sie. Wenn irgendwann mal ein Angebot kommt, dann werden wir uns hinsetzen, offen darüber sprechen und gucken, was dabei herauskommt.

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

In der Offensive wird sich noch etwas tun

Sky Sport: Gibt es Positionen, auf denen Sie als Trainer aktuell noch Handlungsbedarf im Kader sehen ?

Baumgart: Ich sehe uns schon sehr gut aufgestellt. Sollte noch etwas passieren, haben wir bis August die Möglichkeit, noch zu reagieren. Es gibt dann vielleicht auch Spieler, die das Gefühl haben, dass sie nicht so zum Zug kommen. Wir sind hier mit 32 Mann im Trainingslager und jedem wird klar sein, dass wir nicht mit 32 Spielern in die Saison starten.

Sky Sport: Ronaldo möchte Manchester United verlassen, haben wir neulich berichtet.

Baumgart: Aber Cristiano Ronaldo möchte bis zum Ende seiner Karriere Champions League spielen, also so weit sind wir noch nicht. (lacht)

Sky Sport: Aber Köln, der Rhein, das Schokoladenmuseum. Das könnte ihn ja überzeugen?

Baumgart: Die Stadt ist auf jeden Fall reizvoll. Das Schokoladenmuseum kenne ich noch nicht, vielleicht muss ich da noch hingehen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Superstar Cristiano Ronaldo möchte Manchester United verlassen, vielleicht in Richtung Köln? Darüber kann Coach Steffen Baumgart nur lachen.

Baumgart: "Möchte einfach meinen Job machen"

Sky Sport: Spaß bei Seite: Würden Sie so einen Spieler gerne mal irgendwann trainieren? Ist das ein Ziel?

Baumgart: Ich finde es immer interessant, wenn ich höre, wer welche Ziele hat und wo die Leute hinwollen. Der eine will die Champions League gewinnen, der andere will Deutscher Meister werden. Ich möchte einfach meinen Job machen. Wenn der Job erfolgreich ist, dann werden Sachen von allein kommen. Ich betone das noch einmal: Ich will gerne mit diesem Verein Erfolg haben und möchte diesen Verein dahin bringen, wo er lange nicht stand. Nicht nur ein Jahr lang, sondern auf eine gewisse Sicht. Ich finde es schön, dass mit dem 1.FC Köln anzugehen und nicht darüber nachzudenken, wo es den nächstgrößeren Spieler oder die nächstgrößere Aufgabe gibt. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich die besten Spieler habe und so arbeite ich auch mit den Spielern.

Baumgart begründet Vertragsverlängerung

Sky Sport: Vor kurzem haben Sie Ihren Vertrag um ein Jahr bis 2024 verlängert. Was waren die ausschlaggebenden Gründe dafür?

Baumgart: Ich habe noch zwei Jahre Vertrag. Das heißt, wir sind immer in der Situation, dass wir sehr, sehr gut planen können. Nicht nur der Verein, sondern eigentlich alle. Wir gehen jetzt nicht in ein leeres Jahr rein, wo man sich fragen muss, was passiert, sondern wir wissen alle: Wenn alles gut läuft - und das ist ja auch im Fußball nicht immer voraussehbar - dann werde ich nicht nur dieses Jahr, sondern auch das nächste Jahr machen. Christian Keller und ich haben uns ganz klar darauf verständigt, dass wir uns dann im März wieder hinsetzen und fragen: Wollen wir ein weiteres Jahr machen? Dann verlängern wir auch um ein weiteres Jahr. Da geht es auch nicht um Verhandlungen, um mehr oder weniger, sondern es geht darum, dass wenn wir der Meinung sind, dass dieser Weg weitergeht, dann gehen wir weiter. Das ist unser Ziel. Wir denken schon langfristig, auch wenn für den einen oder anderen vielleicht immer die Diskussion kommt, ob ein Jahr zu viel oder zu wenig ist. Wir finden das genau in Ordnung, weil es auch in unsere Philosophie passt. Das heißt, sich zu hinterfragen, dementsprechend auch immer kritisch miteinander umzugehen, klar miteinander zu sein und vor allem - was viel wichtiger ist - weiter am Erfolg zu arbeiten. Die Hauptgründe sind einfach, dass ich sehr viel Spaß habe. Ich betone immer wieder: Ich habe noch nie so einen Verein trainiert wie den FC. Ich finde, das sollte man dann auch mit einer gewissen Demut, aber auch mit einer großen Freude machen. Deswegen gab es für mich auch keine großen Diskussionen. Ich habe mich sehr früh dazu entschieden, hier weiter machen zu wollen. Ich gucke nicht nach links oder rechts und warte auf die nächste Chance. Denn ich habe hier eine Riesenchance und die will ich nutzen.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Baumgart: "Das wird eine geile Hammersaison"

Sky Sport: Zuletzt noch ein Blick auf die Bundesliga: Mit Schalke und Bremen sind zwei große Verein in die Liga zurückgekehrt. Wird es in der kommenden Saison allgemein noch schwieriger, Punkte zu sammeln?

Baumgart: Die Bundesliga hat ja eine hohe Qualität, das hat man auch in der vergangenen Saison gesehen. Ich glaube, dass alle Vereine ihren Reiz haben. Auch Fürth hat aus meiner Sicht eine sehr gute Bundesligasaison gespielt, auch wenn sie abgestiegen sind, weil es dann immer darum geht: Was beurteile ich? Beurteile ich Möglichkeiten, beurteile ich Leistung? Fürth hat dennoch einen riesigen Job gemacht. Arminia Bielefeld hat es mit dem Kader auch sehr ordentlich gemacht. Sie haben es geschafft, ein Jahr in der Bundesliga zu bleiben, auch wenn sie jetzt abgestiegen sind. In der neuen Saison hast du gefühlt nur noch Mannschaften, die für alle in die erste Bundesliga gehören. Sonst hat man immer das Gefühl, dass mal ein kleiner dabei war, aber dieses Jahr sind nur noch Hochkaräter in der Liga. Allein das macht schon den Reiz aus. Das Schalke 04 und Werder Bremen in die Bundesliga gehören, darüber müssen wir, glaube ich, nicht philosophieren oder irgendwas erzählen. Da freuen sich alle drauf. Das wird eine geile Hammersaison, wenn ich sehe, was viele Vereine getan haben, auch auf dem Transfermarkt. Das ist doch das Schöne, was alle wollen. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass es nur um die Bayern geht, sondern ich glaube schon, dass zwei, drei Mannschaften dieses Jahr definitiv angreifen wollen und auch den Bayern Konkurrenz machen möchten. Deshalb glaube ich, wir können uns auf eine richtig geile Bundesligasaison freuen. Und wenn Sie mich fragen: Ich freue mich jetzt schon darauf.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: