Zum Inhalte wechseln

Auch Sportdirektor Hübner bleibt Frankfurter

Ante Rebic verlängert seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt

Sky Sport

11.08.2018 | 15:51 Uhr

3:16
Bobic: Rebic-Verlängerung ist ein Meilenstein für Franfurt

Der heftig umworbene Offensivspieler Ante Rebic hat sich für eine langfristige Zukunft bei Eintracht Frankfurt entschieden.

Der 24 Jahre alte kroatische Vize-Weltmeister verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2022 bei der SGE. Das gab Sportvorstand Fredi Bobic am Freitag bekannt.

preview image 0:50
Hütter: Rebic ist ein Zugpferd der Eintracht

"Er hat uns nicht nur zum Sieg im DFB-Pokal geschossen, sondern auch eine brillante WM gespielt. Es gab sehr viele Angebote für ihn, und wir hätten locker eine Rekordsumme erlösen können. Für uns ist es ein Meilenstein, einen Spieler wie ihn zu halten. Das macht uns sehr glücklich und stolz", sagte Bobic.

Rebic war bei Manchester im Gespräch

Rebic war unter anderem beim englischen Rekordmeister Manchester United im Gespräch Auch dem FC Bayern wurde ein Interesse nachgesagt. Um den dynamischen Angreifer aber am Main zu halten, sind die Verantwortlichen "an die Grenze gegangen", sagte Bobic: "Wir haben alles reingelegt, was wir reinlegen können."

preview image 0:27
Rebic: 'Finanziell gab es bessere Angebote'

Sky Reporter Marc Behrenbeck "glaubt nicht daran, dass die Eintracht mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden sein wird." Für Behrenbeck ist Rebic der Gewinner. Der 24-Jährige "hat gut gepokert". Die Leistungen während der WM in Russland haben bei vielen Fans positive Eindrücke hinterlassen.

Auch Hübner bleibt Eintracht treu

Die Skepsis überwiegt dennoch: "Er hat in entscheidenden Spielen vor der Weltöffentlichkeit performt. Chapeau. Das hat aber die Sicht auf die bisher gezeigte Leistung insgesamt in meinen Augen verfälscht", analysiert Behrenbeck die Auftritte des Kroaten.

Auch Sportdirektor Bruno Hübner bleibt langfristig bei den Hessen. Der 57-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2021. "Bruno ist ein sehr wichtiger Pfeiler. Er macht einen sehr guten Job, und wir ergänzen uns fantastisch", sagte Bobic.

Wechsel-Verbot für Lewandwoski

Wechsel-Verbot für Lewandwoski

Der neue Bayern Trainer Niko Kovac hat erklärt, dass Stürmer Robert Lewandowski die Entscheidung des Vereins, ihn nicht abgeben zu wollen, akzeptiert.

Weiterempfehlen:

Mehr stories