Zum Inhalte wechseln

Barca News: Lionel Messi zaubert gegen Neapel und trifft nun auf die Bayern

Messis genialer Gruß an Bayern: "Wahnsinns-Tor vom anderen Planeten"

Sport-Informations-Dienst (SID)

09.08.2020 | 21:55 Uhr

2:55
Champions League, Achtelfinale: Der FC Barcelona hat dank eines starken Lionel Messi das Viertelfinale erreicht und fordert am Freitag beim Finalturnier in Lissabon Bayern München.

Lionel Messi hat den FC Barcelona beim 3:1 gegen die SSC Neapel ins Viertelfinale der Königsklasse geführt. Dort wartet der FC Bayern.

Die kurze Nachricht wirkte wie eine Drohung. "Wir sehen uns in Lissabon", schrieb Lionel Messi in den sozialen Netzwerken mit Blick auf das Viertelfinale in der Champions League gegen Bayern München am Freitag (ab 19:30 Uhr live und exklusiv auf Sky). Dass es zum Gigantenduell gegen den deutschen Fußball-Rekordmeister kommt, hatte der FC Barcelona in erster Linie seinem Kapitän zu verdanken.

1:03
In seiner ihm ganz eigenen Art setzt sich Messi gegen mehrere Gegenspieler durch und schlenzt den Ball im Fallen noch ins Tor

Setien: "Wir haben den besten Spieler der Welt bei uns"

Der Superstar präsentierte sich beim 3:1 (3:1) im Achtelfinal-Rückspiel gegen den italienischen Pokalsieger SSC Neapel (Hinspiel: 1:1) in Gala-Form. Einen Treffer erzielte Messi in seiner unnachahmlichen Art selber (23.), den Elfmeter zum zwischenzeitlichen 3:0 durch Luis Suarez (45.+1) holte der 33-Jährige heraus. Da geriet auch sein Trainer Quique Setien ins Schwärmen. Bayern-Torjäger Robert Lewandowski habe in dieser Saison in der Königsklasse zwar schon 13 Tore erzielt, so Setien, aber "wir haben den besten Spieler der Welt bei uns".

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Spiele in voller Länge - live und exklusiv. Alle Infos.

Einen kurzen Schreckmoment musste dieser aber überstehen. Als Messi Neapels Kalidou Koulibaly vor dem Elfmeter im Strafraum den Ball abnahm, traf ihn dieser mit einem heftigen Tritt an der Wade. Die Ausführung des Elfmeters überließ der Argentinier daher Suarez, doch Setien gab nach dem Schlusspfiff Entwarnung: "Wir müssen ihn behandeln, aber ich glaube nicht, dass es ein Problem gibt."

preview image 2:56
Champions League, Achtelfinale: Bayern München setzte sich wie erwartet gegen den FC Chelsea durch und erreichte durch ein beeindruckendes 4:1 das Finalturnier in Lissabon.

Presse feiert Messi-Tor

Probleme hatte Neapels Defensive mit Messi genug. Vor dem 2:0 ließ sich Messi auch von drei Gegenspielern nicht entscheidend aufhalten und schlenzte den Ball dann in Bedrängnis zu seinem 115. Tor in der Champions League sehenswert ins Netz. "Ein Wahnsinns-Tor von einem anderen Planeten", titelte die spanische Sporttageszeitung AS.

Es sind Szenen wie diese, die Barca um Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen für das Duell mit den formstarken Bayern Hoffnung geben. "Wir können optimistisch in das Spiel gehen", sagte Setien. Es werde kompliziert, aber: "Es gibt keinen Favoriten. Wir werden ein großartiges Spiel sehen."

2:53
Robet Lewandowski spricht über das Duell mit Barcelona, den Messi-Vergleich und den Ronaldo-Rekord.

Barca will Saison mit Champions-League-Titel retten

Nach dem verpassten Meistertitel und dem vorzeitigen Aus im spanischen Pokal will Barca die Saison mit dem sechsten Triumph im wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb retten. "Die Fans verlieren allmählich die Geduld, wenn wir ihnen nichts präsentieren", hatte Messi nach dem frustrierenden Ende der Meisterschaft erklärt. Die Zeit haben die Stars offenbar genutzt, "um den Kopf frei zu bekommen", so Messi.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Der Sieg gegen Neapel war verdient. Der Führungstreffer durch Clement Lenglet (10.) gab Sicherheit. Das Gegentor von Lorenzo Insigne (45.+5, Foulelfmeter) war nur ein Schönheitsfehler. Setien lobte danach die "mentale Veranlagung" seines Teams - und Messi dachte schon an Lissabon und die Bayern.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: