Zum Inhalte wechseln

Bayern-Star nicht im Löw-Kader

Boateng erklärt Nichtberücksichtigung für Länderspiele

Sky Sport

10.11.2018 | 09:58 Uhr

Jerome Boateng bekommt bei den Länderspielen gegen Russland und die Niederlande eine Pause.
Image: Jerome Boateng bekommt bei den Länderspielen gegen Russland und die Niederlande eine Pause. © DPA pa

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet für die kommenden Länderspiele auf Jerome Boateng - für den Innenverteidiger keine Überraschung.

Boateng gehört nicht zum Kader für die Partien gegen Russland und die Niederlande, der am Freitag vom DFB-Coach bekanntgegeben wurde.

"Mit Jerome Boateng habe ich gesprochen. Ich bin davon überzeugt, dass auch ihm aktuell eine Pause gut tut. Ich habe ihm gesagt, dass wir auch auf seiner Position viele Alternativen haben, gerade mit jüngeren Spielern. Diese müssen natürlich erst mal beweisen, dass sie an das Niveau von Jerome herankommen können", hatte Löw seine Entscheidung auf der Homepage des DFB.

Kovac verrät: Boateng nicht im DFB-Kader

Kovac verrät: Boateng nicht im DFB-Kader

Der Bayern-Star wird im Aufgebot fehlen. Das bestätigte Niko Kovac auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Dortmund.

Boateng bedankt sich bei Löw

Große Enttäuschung beim Bayern-Star? Keineswegs, der Innenverteidiger reagiert via Instagram verständnisvoll auf seine Nichtberücksichtigung und bedankt sich sogar beim Löw:

"Nach einem sehr guten und vertrauensvollen Gespräch mit dem Bundestrainer sind wir so verblieben, dass ich nach einem anstrengenden Jahr für die beiden anstehenden Länderspiele eine Pause bekomme, um in München weiter an meiner Fitness zu arbeiten. Ich wünsche meiner Mannschaft alles Gute für die Spiele gegen Russland und die Niederlande. Danke an den Bundestrainer!"

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Nach einem sehr guten und vertrauensvollen Gespräch mit dem Bundestrainer sind wir so verblieben, dass ich nach einem anstrengenden Jahr für die beiden anstehenden Länderspiele eine Pause bekomme, um in München weiter an meiner Fitness zu arbeiten. Ich wünsche meiner Mannschaft alles Gute für die Spiele gegen Russland und die Niederlande 🙌🏽🇩🇪 Danke an den Bundestrainer!

Ein Beitrag geteilt von Jerome Boateng (@jeromeboateng) am

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories