Zum Inhalte wechseln

Foto veröffentlicht: Gacinovic zeigt nach dem Tritt von Nübel seine Wunden

Nach Nübel-Rot: Gacinovic zeigt Tritt-Wunden und äußert sich

Lars Pricken

17.12.2019 | 11:27 Uhr

Beim Spieltags-Abschluss zwischen dem FC Schalke und Eintracht Frankfurt musste Mijat Gacinovic nach einem üblen Tritt von Alexander Nübel verletzt vom Platz. Auf Instagram zeigt der Frankfurter seine Wunden.

In der 67. Minute kommt es bei der Partie zwischen den Königsblauen und der Eintracht zur Szene des Spieltags. S04-Keeper Nübel läuft aus seinem Kasten und will eine gefährliche Chance der Adler vereiteln, ist dabei aber zu spät und trifft statt des Balles seinen Gegenspieler mit einem harten Tritt in die Brust.

Sport von Sky für nen 10er

Sport von Sky für nen 10er

Mit dem neuen Sport Ticket u.a. die Spiele der Premier League sowie die Konferenzen der Bundesliga und UEFA Champions League zum besten Preis streamen. Jederzeit kündbar.

Mehrere äußere Blessuren und schwere Rippenprellung

Nübel sieht die Rote Karte, Gacinovic muss kurz darauf ausgewechselt werden. Später am Abend geben die Frankfurter die Diagnose des Mittelfeldspielers bekannt. Der Serbe, dem es "den Umständen entsprechend gut geht", kam mit einer schweren Rippenprellung davon. Auf Instagram postete Bruder Marko später die Wunden, die sich der 24-Jährige bei dem Tritt zugezogen hat.

Mijat Gacinovic zeigt die Nachwirkungen des Tritts von Alexander Nübel in einer Instagram-Story (Quelle Bild: instagram.com/mijat10)
Image: Mijat Gacinovic zeigt die Nachwirkungen des Tritts von Alexander Nübel in einer Instagram-Story (Quelle Bild: instagram.com/mijat10)

Neben der Prellung sind fünf lange Stollenabdrücke auf der Brust Gacinovics, sowie kleinere Blessuren an den Rippen erkennbar. Die äußeren Striemen scheinen allerdings weniger schlimm zu sein, als die inneren Prellungen. Wie lange der Mittelfeldspieler der Eintracht fehlen wird, ist noch nicht klar.

Gacinovic will Nübel keine Absicht unterstellen

Gacinovic selbst schien seinem Kontrahenten das unabsichtliche Foul nicht übel zu nehmen. Schon nach Abpfiff der Partie erklärte er ebenfalls auf Instagram: "Leider passieren solche Zusammenstöße manchmal im Kampf um den Ball. An Alexander Nübel: Danke, dass du dich sofort entschuldigt hast."

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen: