Zum Inhalte wechseln

Bundesliga News: So viele Zuschauer sind am Wochenende erlaubt

Einmal volle Hütte! So viele Zuschauer dürfen in die Stadien

Sky Sport

16.10.2021 | 09:15 Uhr

Borussia Dortmund - FC Augsburg: 11.000 zusätzliche Tickets gingen wenige Stunden nach der neuen NRW-Schutzverordnung in den Verkauf. Damit erhöht sich die Zuschauerzahl auf 36.000.
Image: Wie viele Zuschauer sind am Wochenende zugelassen?  © DPA pa

Immer mehr Fans kehren in die Stadien zurück, ein Klub darf am Wochenende sogar wieder alle Plätze besetzen. Sky Sport liefert den aktuellen Überblick zu den Maximalauslastungen in der Bundesliga am 8. Spieltag.

Die Bundesliga-Klubs können vermehrt auf die Unterstützung ihrer Fans zurückgreifen, nachdem die Maximalkapazitäten erneut erhöht worden sind. Sky Sport zeigt, wie viele Zuschauer am Wochenende auf den Rängen erlaubt sind.

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Zum Spielplan.

ZUM DURCHKLICKEN: So viele Zuschauer sind am Wochenende erlaubt

  1. 1899 Hoffenheim – 1. FC Köln: 15.000 Zuschauer – Für Heimspiele der TSG sind aktuell 50 Prozent aller Plätze verfügbar. Bisher sind im Schnitt allerdings gerade einmal 8.321 Zuschauer pro Heimspiel gekommen – der Tiefstwert aller Bundesligisten.
    Image: 1899 Hoffenheim – 1. FC Köln: 15.000 Zuschauer – Für Heimspiele der TSG sind aktuell 50 Prozent aller Plätze verfügbar. Bisher sind im Schnitt allerdings gerade einmal 8.321 Zuschauer pro Heimspiel gekommen – der Tiefstwert aller Bundesligisten. © Imago
  2. SC Freiburg – RB Leipzig: 20.000 Zuschauer - In das neue Europa-Park Stadion passen insgesamt 34.700 Zuschauer, gegen die Roten Bullen werden allerdings nur 20.000 Tickets angeboten. Das entspricht einer Auslastung von rund 57 Prozent.
    Image: SC Freiburg – RB Leipzig: 20.000 Zuschauer - In das neue Europa-Park Stadion passen insgesamt 34.700 Zuschauer, gegen die Roten Bullen werden allerdings nur 20.000 Tickets angeboten. Das entspricht einer Auslastung von rund 57 Prozent. © Imago
  3. Borussia Dortmund – FSV Mainz 05 – 67.028 Zuschauer: Mit der neuen Corona-Verordnung dürfen in Dortmund rund 85 Prozent der Plätze besetzt werden. Neben allen Sitzplätzen dürfen bis zu 50 Prozent aller Stehplatzkarten verkauft werden.
    Image: Borussia Dortmund – Mainz 05: 67.028 Zuschauer - Mit der neuen Corona-Verordnung dürfen in Dortmund rund 85 Prozent der Plätze besetzt werden. Neben den Sitzplätzen dürfen bis zu 50 Prozent der Steher verkauft werden. © Imago
  4. Eintracht Frankfurt – Hertha BSC: 40.000 Zuschauer – Auch die SGE kann sich wieder auf eine würdige Kulisse verlassen – beim letzten Heimspiel gegen Köln lag die Maximalgrenze noch bei 25.000 Zuschauern.
    Image: Eintracht Frankfurt – Hertha BSC: 40.000 Zuschauer – Auch die SGE kann sich wieder auf eine würdige Kulisse verlassen – beim letzten Heimspiel gegen Köln lag die Maximalgrenze noch bei 25.000 Zuschauern. © Imago
  5. Union Berlin – VfL Wolfsburg: 11.000 Zuschauer – Eigentlich wollten die Köpenicker eine Auslastung von 80 Prozent und 18.000 Fans in der Alten Försterei empfangen. Der Antrag ist vom Berliner Verwaltungsgericht allerdings abgelehnt worden.
    Image: Union Berlin – VfL Wolfsburg: 11.000 Zuschauer – Eigentlich wollte Union eine Auslastung von 80 Prozent und 18.000 Fans in der Alten Försterei empfangen. Der Antrag ist allerdings vom Berliner Verwaltungsgericht abgelehnt worden. © Imago
  6. SpVgg Greuther Fürth – VfL Bochum: 16.626 Zuschauer – Die Zuschauerbegrenzung ist in Fürth zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren gefallen, der Ronhof darf wieder komplett gefüllt werden.
    Image: SpVgg Greuther Fürth – VfL Bochum: 16.626 Zuschauer – Die Zuschauerbegrenzung ist in Fürth zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren gefallen, der Ronhof darf wieder komplett gefüllt werden.  © Imago
  7. Borussia Mönchengladbach – VfB Stuttgart: 48.500 Zuschauer – Für das tipico Topspiel der Woche sind bisher rund 37.000 Karten verkauft worden. Insgesamt sind sogar bis zu 48.500 Fans zugelassen, knapp 90 Prozent der Maximalauslastung.
    Image: Borussia Mönchengladbach – VfB Stuttgart: 48.500 Zuschauer – Für das tipico Topspiel der Woche sind bisher rund 37.000 Karten verkauft worden. Insgesamt sind sogar bis zu 48.500 Fans zugelassen. © Imago
  8. Bayer Leverkusen – FC Bayern: 29.542 Zuschauer: Die Werkself kann zum Top-Spiel gegen die Bayern auf ein nahezu volles Haus zurückgreifen. 29.542 Zuschauer entsprechen der internationalen Kapazität ohne Stehplätze.
    Image: Bayer Leverkusen – FC Bayern: 29.542 Zuschauer - Die Werkself kann zum Top-Spiel gegen die Bayern auf ein nahezu volles Haus zurückgreifen. 29.542 Zuschauer entsprechen der internationalen Kapazität ohne Stehplätze. © Imago
  9. FC Augsburg – Arminia Bielefeld: 17.500 Zuschauer: Eine Vollauslastung gibt es beim FCA zwar weiterhin nicht, gegen Bielefeld dürfen aber immerhin wieder Stehplätze verkauft werden. Rund 57 Prozent der Maximalauslastung kann ausgeschöpft werden.
    Image: FC Augsburg – Arminia Bielefeld: 17.500 Zuschauer: Eine Vollauslastung gibt es beim FCA zwar weiterhin nicht, gegen Bielefeld dürfen aber immerhin wieder Stehplätze verkauft werden. Rund 57 Prozent der Maximalauslastung kann ausgeschöpft werden. © Imago

Während bei einem Bundesliga-Aufsteiger das Stadion komplett gefüllt werden darf, ist ein anderer Klub mit einem Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht gescheitert, die Zuschauerkapazität zu erhöhen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Bundesliga
Spielplan zur Bundesliga
Ergebnisse zur Bundesliga
Tabelle zur Bundesliga
Videos zur Bundesliga
Liveticker zur Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten