Zum Inhalte wechseln

Bundesliga: Sandro Schwarz trifft mit der Hertha auf Ex-Klub Mainz 05

"Ein besonderes Spiel" - Schwarz freut sich auf Mainz-Rückkehr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sandro Schwarz kehrt mit Hertha BSC Berlin zurück zu seinem Ex-Klub FSV Mainz 05. Auch wenn er dem Verein dankbar sei, liegt sein Fokus ganz klar auf Hertha.

Sandro Schwarz hat vor dem Gastspiel mit Hertha BSC beim FSV Mainz 05 wohlwollend auf seine Vergangenheit beim Gegner zurückgeblickt. "Es ist ein besonderes Spiel - die Vorfreude ist da, viele bekannte Gesichter zu sehen", sagte der Trainer des Bundesligisten vor der Partie am Freitagabend (20.30 Uhr im Liveticker auf skysport.de).

Es sei eine sehr prägende Zeit gewesen, führte Schwarz aus: "Dennoch geht es jetzt darum, mit Hertha unsere Werte auf den Platz zu kommen. Es wird wichtig, gradlinig nach vorne zu spielen." Der 43-Jährige, der jahrelang für die Mainzer auf dem Platz und an der Seitenlinie stand, muss dabei wohl auf Mittelfeldmotor Suat Serdar und Stürmer Davie Selke (beide Infekt) verzichten.

SPORTFANS FÜR KLIMASCHUTZ - MACH MIT!
SPORTFANS FÜR KLIMASCHUTZ - MACH MIT!

Der Klimawandel betrifft uns alle - auch den Sport. Lasst uns zusammen schützen, was wir lieben – damit alle weiterhin einen Ort zum Spielen haben!

Hack und Burkardt fehlen Mainz

Beim Gegner aus Mainz fehlen derweil Innenverteidiger Alexander Hack (Rotsperre) und Angreifer Jonathan Burkardt, der im Spiel gegen Hoffenheim (1:4) eine Fleischwunde erlitten hatte.

Bundesliga-Saison 2022/23

  • Start: 5. - 7. August 2022
  • Eröffnungsspiel: Eintracht Frankfurt - FC Bayern München
  • letzter Spieltag 2022: 11. - 13. November
  • FIFA Fußball-WM: 21. November - 18. Dezember 2022
  • erster Spieltag 2023: 20. - 22. Januar
  • 34. Spieltag: 27. Mai 2023
  • Titelverteidiger: FC Bayern München
  • Aufsteiger: FC Schalke 04, SV Werder Bremen

Als möglicher Ersatz für Hack gilt Danny da Costa, der in dieser Saison verletzungsbedingt noch nicht zum Einsatz kam: "Er hat seine Rückstände weitgehend aufgeholt. Ihm fehlt natürlich noch die Spielpraxis, aber er macht einen guten Eindruck", sagte Trainer Bo Svensson über seinen Defensivspieler.

Svensson, der Trainerkollege Schwarz aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit gut kennt, lobte zudem die Entwicklung bei den Berlinern: "Das ist schon eine andere Hertha als letzte Saison. Sie haben Stürmer, die über viel Tempo verfügen und eine hohe Qualität im Eins gegen Eins haben."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Mainz: Zentner - Tauer, Bell, Leitsch - Widmer, Kohr, Aaron - J.-S. Lee, Barreiro, Burgzorg - Onisiwo - Trainer: Svensson

Berlin: Christensen - Kenny, Uremovic, Kempf, Plattenhardt - Sunjic - Tousart, Boetius - Lukebakio, Kanga, Ejuke - Trainer: Schwarz

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten