Zum Inhalte wechseln

BVB: Michael Zorc über Transfers angesichts der Coronakrise

Zorc über Transfers: "Dieser Sommer wird unlustig"

Sport-Informations-Dienst (SID)

24.03.2020 | 10:55 Uhr

Lucien Favre und Michael Zorc hatten durchaus unterschiedliche Ansichten zum Spiel bei Paris Saint-Germain.
Image: Michael Zorc erwarten einen schweren Transfersommer. © DPA pa

Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund sieht die Liga angesichts der Coronakrise vor ungeahnten Problemen bei Transfers in den nächsten Monaten.

"Dieser Sommer wird unlustig", sagte der Ex-Nationalspieler dem kicker. Der BVB sei allerdings nicht allein, vielmehr seien alle Vereine betroffen. "Bei allen Klubs herrscht eine große Unsicherheit", betonte Zorc: "Wir müssen erst einmal diese Krisensituation managen."

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Die Personalplanungen werden zurzeit weitgehend auf Eis gelegt. "Drei Transfers in drei Tagen wird es in diesem Jahr nicht geben", äußerte Zorc. Im Winter-Transferfenster hatten die Schwarz-Gelben für Erling Haaland (RB Salzburg/20 Millionen Euro) und Emre Can (Juventus Turin/21 Millionen Euro) tief in die Tasche gegriffen. Zurückhaltung ist beim BVB jetzt angesagt, "wir wissen schließlich nicht, wann wieder gespielt werden kann", meinte Zorc.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories