Zum Inhalte wechseln

BVB News: Dortmund siegt in Testspiel gegen SCR Altach

Starkes Bellingham-Debüt - Wolf trifft bei Einstand für Gladbach

Sport-Informations-Dienst (SID)

13.08.2020 | 18:37 Uhr

0:44
Borussia Dortmund gewinnt das Testspiel gegen den SCR Altach überzeugend. Neuzugang Jude Bellingham wusste zu überzeugen (Video-Länge: 44 Sekunden).

Vizemeister Borussia Dortmund hat im ersten Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison einen souveränen Sieg gefeiert.

Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann beim Debüt von Jude Bellingham und Thomas Meunier beim österreichischen Erstligisten SCR Altach mit 6:0 (3:0). Vor 1250 Zuschauern trafen Giovanni Reyna (14.), Erling Haaland (36., Foulelfmeter und 45.+2), Thorgan Hazard (75., Foulelfmeter), Emre Can (86.) und Julian Brandt (90.).

0:26
Im Rahmen einer Medienrunde im Trainingslager in Bad Ragaz spricht Thomas Delaney über die Ziele mit Borussia Dortmund in der anstehenden Saison (Video-Dauer: 26 Sekunden).

In Altach waren Fans erlaubt, die Begegnung diente als Testlauf für die am 11. September beginnende Saison in Österreich. Sie soll vor Publikum starten. Die Besucher mussten aber einen Mindestabstand einhalten und beim Verlassen ihrer Sitze einen Mund-Nasenschutz tragen. Die Stehplätze blieben zudem leer.

Pherai verfehlt leeres Tor

Die spielfreudigen Dortmunder hatten die Begegnung im Rahmen ihres Trainingslagers in Bad Ragaz/Schweiz von Beginn an fest im Griff und vergaben zahlreiche weitere gute Möglichkeiten. So schoss Nachwuchsspieler Immanuel Pherai aus rund elf Metern am leeren Tor vorbei (41.). Nach dem Wechsel brachte Favre elf neue Spieler, an der Überlegenheit änderte das nichts.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Am Sonntag wartet in Austria Wien der zweite Testgegner auf den BVB. Damit kommt es zum Wiedersehen mit Ex-Coach Peter Stöger, der seit dieser Saison neben dem Sportdirektorposten auch das Traineramt beim Traditionsklub ausübt.

Wolf trifft bei Gladbach-Debüt

Neuzugang Hannes Wolf hat im ersten Einsatz für Borussia Mönchengladbach direkt getroffen. Beim 4:0 (1:0) gegen Drittliga-Aufsteiger SC Verl sorgte der Mittelfeldspieler in der Schlussphase für das zwischenzeitliche 3:0 (82.).

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Neben dem Österreicher Wolf (21), der auf Leihbasis von Ligakonkurrent RB Leipzig gekommen ist, trafen im ersten Vorbereitungsspiel Breel Embolo (22.), Famana Quizera (69.) und Julio Villalba (90.+3). Wolf wurde zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Mehr Fußball

Teuchert schießt Union zum Sieg

Auch dank Angreifer Cedric Teuchert hat Union Berlin im zweiten Testspiel den zweiten Sieg gefeiert. Der Neuzugang von Schalke 04 besorgte beim 2:0 (1:0) gegen den künftigen Zweitligisten Würzburger Kickers mit seinem Premierentreffer in der 64. Minute den Endstand. Zuvor hatte Florian Hübner (39.) die Eisernen vor Geisterkulisse an der Alten Försterei in Führung gebracht.

In der ersten Halbzeit feierte der japanische Neuzugang Keita Endo seine Premiere im Trikot der Köpenicker. Top-Verpflichtung Max Kruse beginnt nach einer langwierigen Sprunggelenksverletzung erst in dieser Woche mit dem Lauftraining, sein Debüt wird sich damit noch etwas verzögern.

Nicht mit dabei war zudem Innenverteidiger Nicolai Rapp. Wie Union rund um die Partie mitteilte, wird der 23-Jährigen in der kommenden Spielzeit erneut an den Zweitligisten Darmstadt 98 verliehen. Bereits in der abgelaufenen Saison spielte Rapp auf Leihbasis für die Lilien und avancierte dort zum Stammspieler.

KSC muss bei Testspiel teilweise in Unterzahl spielen

Ein Kuriosum ereignete sich beim Testspiel des Karlsruher SC. Der KSC musste gegen den 1. FC Saarbrücken beim 2:2 teilweise in Unterzahl spielen. Grund dafür war der kleine Kader des Zweitligisten. In der zweiten Halbzeit konnte Karlsruhe phasenweise keine elf Mann stellen. "Wenn einer ausfällt, dann sieht das im Moment eben so aus", erklärte Coach Christian Eichner.

Der Trainer zeigte sich sichtlich verstimmt ob seines Rumpfkaders. "Das ist die Anzahl des Kaders, die ich habe. Wenn da einer wegbricht, dann spielen wir eben mit einem Mann weniger. Dazu habe ich ja Mathe studiert, um das ausrechnen zu können. Die Rechnung mache ich ja schon ein paar Tage."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories