Zum Inhalte wechseln

BVB News: Lucien Favre mit Rotation in der Champions League

Wundertüte BVB: Rotation, aber keine B-Elf gegen Brügge

Lars Pricken

24.11.2020 | 21:01 Uhr

Dieses Trio könnte in der Champions League gegen Brügge für den BVB starten.
Image: Dieses Trio könnte in der Champions League gegen Brügge für den BVB starten. © Getty

Der BVB will mit einem Sieg gegen Brügge einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Achtelfinale gehen. Wer dafür jedoch in der ersten Elf steht, ist nach der Rotations-Ankündigung von Trainer Lucien Favre nicht eindeutig. Sky zeigt die voraussichtliche Aufstellung.

Mit Ausnahme von Marcel Schmelzer und Real-Leihgabe Reinier, der am Montag positiv auf das Coronavirus getestet wurde, kann BVB-Coach Favre wieder aus den Vollen schöpfen. Der Schweizer hat erstmals seit langer Zeit den Großteil seines Kaders fit beisammen, was einen Blick auf die voraussichtliche Aufstellung am Dienstag nicht einfacher macht.

So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

Sky zeigt Dir die Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 live im TV und Stream. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

BVB-Rotation gegen Brügge, aber keine B-Elf

Im vierten Spiel der CL-Gruppenphase gegen den FC Brügge (21:00 Uhr live auf Sky Sport 1 in der Original Sky Konferenz) können die Dortmunder die Tabellenführung mit einem Dreier festigen und so der K.o.-Phase bedeutend näher kommen. "Mit einem Sieg erhöhen wir die Chancen auf das Achtelfinale dramatisch", mahnte Sportdirektor Michael Zorc am Montag zur Konzentration.

Eine B-Elf wird es vor diesem Hintergrund wohl nicht geben. Fest steht allerdings: Es werden auch nicht die selben elf Spieler auf dem Platz stehen, wie beim furiosen 5:2-Erfolg gegen die Hertha am Wochenende. "Kein Spieler kann in 30 Tagen zehn Spiele machen", erklärte Favre auf der Pressekonferenz vor der Begegnung und kündigte damit indirekt an, rotieren zu wollen.

Haaland will in der Königsklasse weiter knipsen

Dafür bieten sich dem Coach einige Möglichkeiten, die mit einer Ersatz-Mannschaft nur wenig zu tun haben. Bei den Berlinern saßen mit Jadon Sancho, Thorgan Hazard und Jude Bellingham drei Nationalspieler auf der Bank, die im Falle eines Einsatzes für Kapitän Marco Reus, Julian Brandt oder Youngster Giovanni Reyna kein großer Qualitätsverlust wären.

Erling Haaland, der in Berlin trotz seines Viererpacks frühzeitig ausgewechselt wurde, steht wohl wieder von Beginn an auf dem Feld. Nachdem er sich schmunzelnd bei seinem Coach beschwerte, nicht die Chance gehabt hätte, ein fünftes Mal zu treffen, darf er seine Knipser-Qualitäten gegen Brügge wieder unter Beweis stellen.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Schreibt Moukoko auch in der Champions League Geschichte?

Sollte der Norweger nach seinem Sahnetag am Samstag etwas schwächeln, hat Favre allerdings eine weitere Option: Youssoufa Moukoko. Der Wunderknabe aus der BVB-Akademie ist seit vergangenem Freitag 16 Jahre alt. Nachdem er gegen die Hertha mit einem Kurzeinsatz Bundesliga-Geschichte geschrieben hat, könnte er als schwarz-gelber Joker am Dienstag auch zum jüngsten Spieler der Königsklassen-Historie avancieren.

Mehr dazu

Auf die Frage, ob der Trainer Moukoko die Chance auf diesen Rekord geben wird, ließ sich Favre wie gewohnt nicht in die Karten schauen. "Wir warten das Training ab. Wir haben vorne viele Möglichkeiten", so der Übungsleiter. Durch das Ausbleiben der Möglichkeit Reinier rückt das CL-Debüt Moukokos jedoch ein Stück näher.

0:33
Moukoko könnte in der Champions League für den BVB auflaufen und auch dort zum jüngsten Debütanten werden - zuerst muss sich Dortmund jedoch auf Brügge konzentrieren (Videolänge: 33 Sek.).

System-Umstellung als Überraschungs-Faktor

Die letzte offene Frage vor dem nächsten Champions-League-Duell ist die ewige nach dem System der Borussen. Nachdem Favre einige Wochen im 4-2-3-1 mit nur zwei Innenverteidigern spielen ließ, setzte der Schweizer in der Bundesliga jüngst erneut auf eine 3-4-3-Formation.

Durch die angekündigte Rotation, bei der Emre Can eine Pause bekommen könnte, dürfte der Weg zurück zum Zentrums-Duo Hummels/Akanji und der Viererkette führen. Zusätzlich bringt das eine gewisse Unberechenbarkeit mit, die den Schwarz-Gelben in die Karten spielt.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Brügge:

So könnte der BVB gegen Brügge spielen.
Image: So könnte der BVB gegen Brügge spielen. © Sky

Das Champions-League-Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Brügge könnt Ihr am Dienstag um 21:00 Uhr live auf Sky Sport 1 und mit Sky Ticket in der Original Sky Konferenz sehen.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen: