Zum Inhalte wechseln

Champions League News: Die Pressestimmen zu BVB vs. Sevilla

"Gigant aus der Kälte": Pressestimmen zur erneuten Haaland-Show

SID, Sky Sport

10.03.2021 | 18:07 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League, Achtelfinale: Haaland beruhigte die flatternden Nerven des BVB im Zehn-Millionen-Euro-Spiel gegen Sevilla mit seinen Treffern zur Zwei-Tore-Führung beim 2:2.

Eine "Bestie läuft frei herum" und die Posse um den Videobeweis: die internationalen Pressestimmen zum Champions-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Sevilla.

SPANIEN

Marca: "Ein heldenhaftes Sevilla knallt frontal mit Haaland zusammen. Sevilla gibt niemals auf, aber Haaland ist nicht zu bremsen. Sevilla macht das Spiel und Haaland die Tore. Wahnsinn, was mit dem VAR in Dortmund abging. Es ist ein harter Schlag, doch Sevilla kann erhobenen Hauptes gehen."

"Eine Bestie läuft frei herum"

AS: "Das Haaland-Gesetz. Haaland macht alles klar mit seinen Toren im Hin- und Rückspiel. Er erlegt ein Sevilla voller Charakter und Courage. Haaland, schon wieder dieser Haaland: Eine Bestie läuft frei herum. Er ist der Gigant, der aus der Kälte kam."

SPORT: "Haaland frisst Sevilla auf. Von jetzt an wird Sevilla von einem Menschenfresser träumen. Wieder zwei Tore vom Monster. Was diesmal mit dem VAR passierte, hat man auch selten gesehen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Borussia Dortmunds Erling Haaland über das Champions-League-Rückspiel gegen den FC Sevilla. (Videolänge: 2:10 Minuten)

El Mundo Deportivo: "Erling Haaland beerdigt Sevillas Traum. Der nordische Gigant versenkte den zweiten Elfmeter, nachdem der erste wiederholt werden musste. Trotz des Weiterkommens enttäuschte Borussia Dortmund auf der ganzen Linie, sie übergaben den Ball und die Spielkontrolle an die Rot-Weißen aus Sevilla. Die Borussia steht im Viertelfinale, ist aber in so einer Form keines der acht besten Teams in Europa."

Estadio Deportivo: "Haaland und tschüss. Sevilla scheidet in allen Ehren aus. Die Schiedsrichterleistung war ein Witz. Mitten in der Drangphase fiel das 1:0 durch den norwegischen Riesen, das war schmerzvoll und ungerecht. Wenn man die gesamten 180 Minuten zusammenrechnet, war Haaland zu viel des Guten für Sevilla."

ZUM DURCHKLICKEN: Die BVB-Noten gegen Sevilla

  1. MARWIN HITZ:
    Image: MARWIN HITZ: Wird nach einem krassen Fehler von Can früh getestet (3.). Ist dann immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird - pariert zwei Mal sogar stark. Ist beim Elfmeter-Gegentor letztlich machtlos. Guter Auftritt mit minimalen Wacklern. NOTE: 2 © Getty
  2. MATEU MOREY:
    Image: MATEU MOREY: Hat in der ersten Halbzeit gut mit dem starken Ocampos zu schaffen. Bleibt oft Sieger im Zweikampf (66,7%). Wird oft von seinen Mitspielern gesucht, verliert aber zu oft den Ball danach (17 Mal). Insgesamt ein solider Auftritt. NOTE: 3 © Imago
  3. EMRE CAN:
    Image: EMRE CAN: Verursacht mit gleich drei gravierenden Fehlern in der ersten Halbzeit die zwei besten Sevilla-Chancen (3./26.). Verursacht dann völlig unnötig den Elfmeter (66.). Kleine Befreiungsschläge können die Fehler nicht ausgleichen. NOTE: 5 © Getty
  4. MATS HUMMELS:
    Image: MATS HUMMELS: Gerade in der größten Drangphase der Gegner zu Beginn der Partie ein sicherer Rückhalt. Spielt einen Traumpass auf Hazard, der nicht verwertet wird (13.). Bleibt bis zum Schluss aufmerksam und rundet so einen guten Auftritt ab. NOTE: 2 © Imago
  5. NICO SCHULZ:
    Image: NICO SCHULZ: Schnappt sich vor dem 1:0 zur richtigen Zeit den Ball und übergibt den Angriff dann schnell an Dahoud. Sonst tritt er offensiv nicht in Erscheinung. Ist hinten mit den Angriffen der Spanier überfordert, verliert viele Zweikämpfe. NOTE: 4 © Imago
  6. MAHMOUD DAHOUD:
    Image: MAHMOUD DAHOUD: Lässt sich in den guten Phasen Sevillas oft nach hinten drängen und geht zu passiv in die Duelle. Wird im Laufe des Spiels offensiver. Leitet das 1:0 mit einem angedrehten Pass auf Reus stark ein. NOTE: 3 © DPA pa
  7. THOMAS DELANEY:
    Image: THOMAS DELANEY: Hat von den Zentralen den wenigsten Zugriff auf die Partie. Kommt erst nach 14 Minuten erstmals an den Ball, obwohl er in der Arbeit gegen den Ball gefragt ist. Wird im Verlauf der Partie zunehmend sicherer, ohne aufzufallen. NOTE: 4 © Getty
  8. JUDE BELLINGHAM:
    Image: JUDE BELLINGHAM: Führt im Laufe der Partie 24 (!!!) Zweikämpfe und geht überwiegend als Sieger daraus hervor (62,5%). Ist kompromissloser Abräumer in der Bewegung nach hinten und im Pressing, ist im Aufbauspiel aber oft ein wenig unsauber. NOTE: 2 © Imago
  9. MARCO REUS:
    Image: MARCO REUS: Nimmt lange nicht am Spiel Teil, legt in der 34. Minute dann stark zum 1:0 auf Haaland in den Rückraum. Hat danach mehr Aktionen. Ist mit 80 Prozent gelungener Zuspiele bester BVB-Passgeber. Bringt Ruhe, zaubern misslingt meist. NOTE: 3 © Getty
  10. THORGAN HAZARD:
    Image: THORGAN HAZARD: Kann alleine auf das Tor zulaufen, verspielt den Ball aber unnötig (13.). Verballert später freistehend (46.). Sein schönes Duett mit Haaland vor dem annulierten Treffer außer Wertung, immerhin führte seine Flanke zum Elfer. NOTE: 4 © Getty
  11. ERLING HAALAND:
    Image: ERLING HAALAND: Steht beim 1:0 einmal mehr da, wo er stehen muss und netzt trocken ein. Das zurückgenommene 2:0 sensationell - macht nach vergebenem Versuch dann den Wiederholungs-Elfer rein. Auch sonst an fast jedem Angriff beteiligt. Gala. NOTE: 1 © Imago
  12. FELIX PASSLACK: In der 67. Minute für Thorgan Hazard eingewechselt.
    Image: FELIX PASSLACK: In der 67. Minute für Thorgan Hazard eingewechselt. Kann dem Spiel nicht wirklich viel geben und ist überwiegend mit pressen der Spanier beschäftigt. Keine Vorwürfe, aber auch kein Sonderlob. NOTE: 3 © Imago
  13. DAN-AXEL ZAGADOU (BILD), THOMAS MEUNIER: Alle nach der 70. Minute eingewechselt. Keine Bewertung.
    Image: DAN-AXEL ZAGADOU (BILD), THOMAS MEUNIER: Alle nach der 70. Minute eingewechselt. Keine Bewertung. © Imago

ENGLAND

Sun: "Erling Haaland bricht weitere Torrekorde, während Dortmund ein stürmisches Comeback von Sevilla abwehrt und sich ins Viertelfinale der Champions League stiehlt."

Mehr dazu

Daily Mail: "Chaotische Szenen in Dortmund: Haaland bekommt ein Tor aberkannt und einen Elfmeter zugesprochen während eines einzigen VAR-Checks. Dann versenkt er den Strafstoß nach Wiederholung im zweiten Versuch, um danach Sevillas Torhüter zum Ausrasten zu bringen, indem er direkt vor seinem Gesicht jubelt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

BVB-Trainer Edin Terzic bedankt sich bei Erling Haaland nach seinen beiden Toren gegen den FC Sevilla.

ITALIEN

Corriere dello Sport: "Tornado Haaland. Der gigantische, nicht zu bremsende Norweger demütigt die Spanier. Nach zwei Toren beim 3:2-Hinspiel zwingt der Pirat auch beim Heimspiel den Gegnern sein Gesetz auf und versetzt den Spaniern einen schweren Schlag."

Gazzetta dello Sport: "Phänomen Haaland. Wir können nur Norwegen wegen eines Juwels beneiden, das Fußballgeschichte schreiben könnte. Niemand hat vier Doppelpacks in Serie in der Champions League geschafft. Wenn er so weitermacht, kann er einen Rekord nach dem anderen stellen."

Tuttosport: "Borussia im Haaland-Rausch. Der Norweger beflügelt seine Mannschaft und zerrt sie zum Sieg. Die Muskeln und das Talent des Norwegers beeinflussen das ganze Spiel."

Corriere della Sera: "Die verrückten 360 Sekunden Haalands im Duell gegen die Spanier. Der Norweger schreibt Champions League-Geschichte."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten