Zum Inhalte wechseln

Champions League News: Ilkay Gündogan kritisiert Reform und neuen Modus

"Denkt niemand an uns Spieler?": Gündogan mit scharfer Kritik an CL-Reform

Sky Sport

27.04.2021 | 22:53 Uhr

Ilkay Gündogan kritisiert die Reform der Champions League scharf.
Image: Ilkay Gündogan kritisiert die Reform der Champions League scharf. © Imago

Im großen Wirbel um eine mögliche Einführung der Super League ist die neue Champions-League-Reform, die die Königsklasse ab 2024 verändert, etwas untergegangen. Doch ManCity-Profi Ilkay Gündogan bringt diese mit einem kritischen Tweet wieder ins Gespräch.

"Bei all dem Super-League-Kram... können wir bitte auch über das neue Champions-League-Format sprechen? Immer mehr und mehr und mehr Spiele, denkt denn niemand mehr an uns Spieler? Das neue UCL-Format ist einfach das kleinere Übel im Vergleich zur Super League...", heißt es in dem Tweet des deutschen Nationalspielers, der damit die neue Form der Königsklasse, die ab der Saison 2024/25 in Kraft tritt, kritisiert.

Champions League wird aufgebläht

An der "neuen" Champions League werden zukünftig 36 statt 32 Teams teilnehmen. Zudem findet diese nicht mehr im Gruppenmodus statt sondern in Liga-Form. Nach dem sogenannten Schweizer Modell hat jedes Team zehn Vorrundenspiele - ohne Hin- und Rückspiel.

Die ersten acht Teams qualifizieren sich fest für die K.o.-Runde, die Teams auf den Plätzen neun bis 24 spielen die restlichen Achtelfinalisten aus.

STIMMT AB!

Insgesamt heißt das aber auf jeden Fall, dass jeder Klub deutlich mehr Spiele in der Königsklasse absolvieren wird, als bislang. Ein Umstand, den Gündogan scharf kritisiert.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: