Zum Inhalte wechseln

Champions League News: Messi und Ronaldo scheitern in der Königsklasse

Das Ende einer Dynastie? Messi & CR7 nach CL-Aus am Boden

Nico Ditter

16.03.2021 | 23:33 Uhr

Ist die Dynastie von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo beendet?
Image: Ist die Dynastie von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo beendet? © Imago

Nach Cristiano Ronaldo muss auch Lionel Messi in der Champions League frühzeitig die Koffer packen. Die Ära der beiden Superstars, die eine Generation geprägt haben, scheint zu Ende zu gehen. Zwei Youngster kratzen bereits an ihrem Thron.

Es läuft die 37. Minute als Lionel Messi den Ball im Champions-League-Rückspiel gegen Paris Saint-Germain aus 30 Metern genau in den Winkel versenkt. Ein magischer Moment - am Ende aber zu wenig. Für das Weiterkommen reichte es nach der 1:4-Niederlage aus dem Hinspiel nicht mehr. Barcelona verpasst zum ersten Mal seit der Saison 2006/07 den Einzug in das Viertelfinale.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League, Achtelfinale: Barcelona und Lionel Messi haben erstmals seit 14 Jahren das Viertelfinale der Champions League verpasst. Der spanische Topklub ließ bei Paris St. Germain teils beste Chancen ungenutzt und kam nur zu einem 1:1

Wunder bleibt aus

Dabei war das zweite Comeback nach dem historischen "Remontada" aus dem Jahr 2017 durchaus möglich. Damals drehten Messi, Neymar und Co nach der 0:4 Hinspielpleite ordentlich auf, fegten PSG mit 6:1 aus dem Camp Nou und zogen in die Runde der letzten Acht ein.

In diesem Jahr müssen sich die Katalanen an die eigene Nase fassen und sich über die mangelhafte Chancenverwertung ärgern - auch Superstar Messi.

Messi als tragische Figur - auch CR7 raus

Der sechsmalige Weltfußballer vergab unmittelbar vor dem Pausenpfiff die große Chance zur Führung, als er vom Elfmeterpunkt an Torhüter Keylor Navas scheiterte. "Mit einem 2:1 zur Halbzeit hätten die Dinge anders laufen können", meinte Barca-Trainer Ronald Koeman.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

PSG-Keeper Keylor Navas sorgt mit seinen Paraden für das Aus vom FC Barcelona in der Champions League

Im zweiten Durchgang blieben weitere Hochkaräter ungenutzt. Chancenwucher, Alupech und ein vergebener Elfmeter: Von 21 Torabschlüssen fand nur einer den Weg ins Tor. So steht unter dem Strich das historische Aus. "Wir hätten mehr verdient. Am Ende geht es in diesem Sport aber um Ergebnisse", so Koeman.

Neben Messi hat auch Cristiano Ronaldo nach dem dramatischen Ausscheiden gegen den FC Porto die nächste Runde verpasst. Das Viertelfinale findet zum ersten Mal seit 2005 ohne die beiden Superstars statt. Fraglich, ob die Fußballgiganten noch einmal den Thron der Champions League erklimmen werden.

Mehr dazu

Koeman glaubt an Messi-Verbleib

Messi wird seine Entscheidung über einen möglichen Verbleib erst am Saisonende fällen. Vor der Saison wollte der 33-Jährige den Verein bereits verlassen, beschloss nach langem Hickhack aber, den Vertrag zu erfüllen. Sieht la Pulga keine Perspektive, wird er nicht zu halten sein.

Trainer Koeman hält einen Verbleib jedoch für möglich: "Wir haben junge Spieler mit großer Qualität. Leo sieht, dass sich das Team stabilisiert hat. Vor uns liegt eine großartige Zukunft."

Natürlich muss auch der wirtschaftliche Aspekt stimmen - bei einem Schuldenberg von knapp 1,2 Milliarden Euro kein leichtes Unterfangen. "Wir werden ihm ein wirtschaftliches Angebot unterbreiten, mit dem er sich wertgeschätzt fühlt", sagte der frisch gewählte Barca-Präsident Joan Laporta.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League, Achtelfinale: Juventus kam trotz fast 70-minütiger Überzahl gegen den portugiesischen Champion FC Porto nicht über ein 3:2 nach Verlängerung hinaus.

Neue Strukturen bei Juventus

Und Cristiano Ronaldo? Der Portugiese geht in der kommenden Saison in sein letztes Vertragsjahr. Nach Informationen des Sky Journalisten Fabrizio Romano steht Juventus in der kommenden Saison vor einem radikalen Umbruch.

Demnach sollen der ehemalige Schalker Weston McKennie, Federico Chiesa, Matthijs de Ligt und Wojciech Szczesny im Team von Trainer Andrea Pirlo als Stützen agieren. Die weiteren Stars müssen um ihren Platz bangen. Auch mit CR7 sollen zeitnah Gespräche über seine Zukunft geführt werden. Dann wird sich entscheiden, ob er der Alten Dame über die Saison hinaus erhalten bleibt oder eine neue Herausforderung sucht.

Die kommende Generation steht bereit

Nicht auszuschließen, dass die beiden Weltstars in der kommenden Saison mit einem neuen Klub um den Champions-League-Titel spielen. Viele Chancen werden sie jedoch nicht mehr bekommen: Messi wird 34, CR7 geht gar in sein 37. Lebensjahr - das Ende der Messi-Ronaldo-Dynastie rückt immer näher.

Zwei potenzielle Thronfolger stehen jedoch schon längst in den Startlöchern: Paris-Rakete Kylian Mbappe zerlegte Barca mit vier Toren im Alleingang und löste Messi dabei als jüngsten Spieler mit 25 Champions-League-Toren ab. KPMG datiert seinen Marktwert auf 185 Millionen Euro - er ist damit der wertvollste Spieler der Welt.

ZUM DURCHKLICKEN: Die Jüngsten Torschützen mit 25 CL-Treffern

  1. Platz 5: Thierry Henry (25 Jahre, 102 Tage)
    Image: Platz 5: Thierry Henry (25 Jahre, 102 Tage) © DPA pa
  2. Platz 4: Karim Benzema (24 Jahre, 99 Tage)
    Image: Platz 4: Karim Benzema (24 Jahre, 99 Tage) © DPA pa
  3. Platz 3: Raul (23 Jahre, 252 Tage)
    Image: Platz 3: Raul (23 Jahre, 252 Tage) © DPA pa
  4. Platz 2: Lionel Messi (22 Jahre, 286 Tage)
    Image: Platz 2: Lionel Messi (22 Jahre, 286 Tage) © DPA pa
  5. Platz 1: Kylian Mbappe (22 Jahre, 80 Tage)
    Image: Platz 1: Kylian Mbappe (22 Jahre, 80 Tage) © DPA pa

Ein weiterer Nachfolgekandidat verzaubert nicht nur die Bundesliga. Erling Haaland bricht seit mehr als einem Jahr Rekord um Rekord, schoss den BVB zudem mit vier Treffern gegen den FC Sevilla ins Viertelfinale der Champions League. "Haaland wird eine Ära prägen", meinte Sevilla-Trainer Julen Lopetegui.

Beide sind schon auf dem Weg, Geschichte zu schreiben - zwei würdige Nachfolger von Messi und CR7!

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten