Zum Inhalte wechseln

Champions League News: RB muss Strafe für Spiel-Verlegung blechen

Millionen-Strafe! RB wird wegen Spiel-Verlegung zur Kasse gebeten

Sky Sport

09.03.2021 | 20:33 Uhr

Julian Nagelsmann will im Rückspiel gegen Manchester United die 0:5-Hinspiel-Pleite vergessen machen.
Image: Leipzig muss hohe Strafe für Verlegung des Liverpool-Spiels zahlen. © DPA pa

Der FC Liverpool muss sein Heimspiel im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League nach Budapest verlegen. Dies bleibt für RB Leipzig nicht ohne Folgen. Die Sachsen bekommen wegen der Spiel-Verlegung in der Champions League eine empfindliche Geldstrafe aufgebrummt.

Weil die Mannschaft von Jürgen Klopp ihr Heimspiel am Mittwoch (ab 21:00 Uhr LIVE auf Sky) aufgrund von deutschen Reisebeschränkungen in Budapest austragen muss, erhalten die Reds von Leipzig eine Entschädigung von zehn Prozent des Startgeldes. Das geht aus dem Anhang K der Regularien der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hervor. Zuerst hatte die Bild darüber berichtet.

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Einzelspiele in voller Länge – live und exklusiv. Alle Infos.

Genaue Summe noch nicht bekannt

Allerdings ist die genaue Höhe des Startgeldes noch nicht kommuniziert worden. Jedoch ist davon auszugehen, dass RB mindestens 1,525 Millionen zahlen muss. Denn in der vergangenen Saison waren es nämlich 15,25 Millionen Euro Startgeld. Das Geld wird bei der Überweisung der Gesamtprämien einbehalten und an Liverpool gezahlt.

Doch damit nicht genug: Die Roten Bullen müssen sich auch zur Hälfte an den Kosten zur Austragung des Spiels in der ungarischen Hauptstadt beteiligen. Bereits im Hinspiel hatte RB laut Bild Mehrkosten in Höhe von 300 000 Euro stemmen müssen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League, Achtelfinale: RB Leipzig hat sich mit schweren Abwehr-Patzern fast aller Chancen auf das Viertelfinale beraubt - und dem kriselnden FC Liverpool von Welttrainer Jürgen Klopp zu einem unheimlich wertvollen Sieg verholfen.

Hinspiel ebenfalls in Budapest ausgetragen

Weil Großbritannien zu den besonders von einer Coronavirus-Mutation gefährdeten Gebieten gehört, müsste die Leipziger Mannschaft bei ihrer Rückkehr aus Liverpool in Quarantäne. Um dies zu verhindern, hatte die UEFA den englischen Meister bereits frühzeitig um eine Verlegung gebeten. Das ebenfalls in Budapest ausgetragene Hinspiel hatte Liverpool 2:0 gewonnen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: