Zum Inhalte wechseln

Cristiano Ronaldo oder Romelu Lukaku zum FC Bayern: Das ist der Stand

CR7 oder Lukaku zum FC Bayern? Das ist an den Gerüchten dran

Der Abschiedswunsch von Robert Lewandowski bringt prominente Namen in Verbindung mit dem FC Bayern, unter anderem Cristiano Ronaldo und Romelu Lukaku. Sky Sport erklärt, was dran ist an den Gerüchten.

Seitdem bekannt ist, dass Robert Lewandowski den FC Bayern verlassen will, kursieren in den Foren und Gazetten viele mögliche Kandidaten, die die Münchner als Ersatz für den polnischen Torjäger verpflichten könnten.

Zwei ganz prominente Namen sind dabei Cristiano Ronaldo und Romelu Lukaku.

Cristiano Ronaldo und Romelu Lukaku trafen im Vorjahr bei der EM aufeinander.
Image: Cristiano Ronaldo und Romelu Lukaku trafen im Vorjahr bei der EM aufeinander.  © Imago

Cristiano Ronaldo wurde in der Manchester Evening News auf eine Spieler-Streichliste von Manchester United gesetzt. Das Blatt berichtete ferner, Ronaldos Berater Jorge Mendes solle in Kontakt mit dem FC Bayern getreten sein.

Der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo als Ersatz für Robert Lewandowski? Es wäre ein Mega-Transfer.

Das ist dran: Ein Wechsel von Cristiano Ronaldo zum FC Bayern ist sehr unrealistisch.

Sky Transferexperte Marc Behrenbeck: "Das ist kein Thema. Ronaldo passt überhaupt nicht ins Transferkonzept der Bayern. Am wahrscheinlichsten ist, dass er bei Manchester United bleibt."

Mehr dazu

In der Tat bekannte sich Ronaldo in einem Video auf der Klub-Homepage zu Manchester United: "Ich war und bin noch immer glücklich, hier zu sein. Ich glaube, dass Manchester wieder dort sein wird, wo sie hingehören. Manchmal braucht es Zeit, aber ich glaube immer noch daran."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Lukaku immer wieder als Kandidat genannt

Schon länger wird der Name Romelu Lukaku mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Nach einer schwachen Premier-League-Saison, in der dem 29-Jährigen nur acht Tore gelangen, steht er beim FC Chelsea zur Diskussion.

Das ist dran: Ein Wechsel zum FC Bayern ist unrealistisch.

Sky Transferexperte Marc Behrenbeck: "Ein Verkauf ist nicht heiß. Kein Verein will die hohe Ablösesumme von 100 Millionen Euro oder mehr für Lukaku bezahlen. Deshalb ist Bayern nicht heiß. Eine Leihe ist heiß, Inter Mailand will ihn auch. Aber dass er nach Deutschland kommt, ist unrealistisch."

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: