Zum Inhalte wechseln

DFB News: Kommentar zum Rücktritt von Jogi Löw

Kommentar zum Rücktritt: Respekt für Joachim Löw!

09.03.2021 | 19:02 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Reporter Uli Köhler mit einem Kommentar zum Amts-Rrücktritt von Bundestrainer Jogi Löw im Sommer (Videolänge: 1:02 Minuten).

Joachim Löw wird nach der Europameisterschaft 2021 als Bundestrainer aufhören. Sky Reporter Uli Köhler, der Löw seit 2004 begleitet hat, kommentiert die Entscheidung des 61-Jährigen und würdigt Löws Verdienste für den deutschen Fußball.

Nein, Blut, Schweiß und Tränen, das war nie Joachim Löw. Joachim Löw stand für feinen Fußball, gute Manieren und Respekt. Und natürlich steht Joachim Löw für Erfolg.

Viele Fußballfans wurden mit dem Bundestrainer niemals warm, weil er nicht so war, wie sich mancher einen Fußballtrainer vorstellt. Deshalb ist das mit dem Respekt so eine Sache.

Löw führte die Nationalmannschaft in die Moderne

Joachim Löw veränderte den deutschen Fußball nachhaltig. Niemand darf vergessen, dass der deutsche Fußball 2004 nach einer desaströsten Europameisterschaft am Boden lag. Damals wurde ernsthaft in der Öffentlichkeit darüber diskutiert, ob Otto Rehhagel die deutsche Mannschaft in die Zukunft führen kann! Joachim Löw konnte!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Er führte die Nationalmannschaft - von 2004 bis 2006 noch unter Jürgen Klinsmann - in die Moderne. Klinsmann war der Initiator, Löw der Ausführende. Nach dem Sommermärchen reihte er in Allein-Verantwortung Erfolg an Erfolg. Keine andere Nationalmannschaft erreichte jemals immer ein Halbfinale bei den großen Turnieren.

Triumph bei der WM 2014 als Krönung

Nachdem die deutsche Mannschaft wahrscheinlich bei der WM 2010 den erfrischendsten Fußball gespielt hatte, war der Titel bei der WM 2014 die Krönung, Nach dem Triumph von Rio verlor der Bundestrainer jedoch ein wenig das Zutrauen zu sich selbst.

Er sprach immer von einer zwingenden Erneuerung, die notwendig sei, doch er setzte bei der Europameisterschaft in Frankreich auf einen mittlerweile mit sich selbst kämpfenden Bastian Schweinsteiger. Auch bei der WM 2018 vertraute er plötzlich, entgegen seiner eigentlichen Meinung, nicht auf die erneuernde Kraft der Confed-Cup-Sieger. Die alten Recken ließen ihn in Russland im Stich!

Mehr Fußball

Löw macht jetzt den richtigen Schritt

Die Kritik setzte ihm zu und Löw verlor seine Linie. Die Ausbootung von Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels am Faschingsdienstag waren nicht Löw-like. Unabhängig davon, ob dieser Paukenschlag-Umbruch die richtige Idee war.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Bundestrainer Joachim Löw beendet seine Karriere als Coach beim DFB. Sky Reporter Marc Behrenbeck über die Amtsniederlassung, den Zeitpunkt der Verkündung und die Gründe (Videolänge: 8:27 Minuten).

Ich glaube, den öffentlichen Druck und die Missachtung der Fans wollte Löw nicht mehr aushalten. Er macht jetzt den richtigen Schritt und ich hoffe nur, dass die Europameisterschaft ihm einen würdigen Abgang beschert. Respekt für sein Lebenswerk wird er für immer bekommen!

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten