Zum Inhalte wechseln

DFB, Niederlande und Belgien bewerben sich für Frauen-WM 2027

Frauen-WM 2027 in Deutschland? Trio reicht offiziell Bewerbung ein

Deutschland könnte als eines von drei Ländern Ausrichter der Frauen-WM 2027 werden.
Image: Deutschland könnte als eines von drei Ländern Ausrichter der Frauen-WM 2027 werden.  © Imago

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat gemeinsam mit den Verbänden aus den Niederlanden und Belgien die Bewerbungsunterlagen für die Frauen-WM 2027 eingereicht.

Diese seien "fristgerecht" an den Weltverband FIFA übergeben worden, teilte der DFB am Freitag mit. In dem rund 300-seitigen Bidbook werde "vor allem die positive Wirkung auf die zukünftige Entwicklung des Frauenfußballs weltweit" aufgezeigt.

"Unser Motto BNG steht auch für das ehrgeizige Ziel, das wir uns gesetzt haben: Mit Breaking New Ground wollen wir die Extrameile gehen, um ein WM-Turnier auf höchstem Niveau auszurichten, den Fußball auf die nächste Stufe zu heben und sein großes Potenzial auszuschöpfen", teilten die drei Verbandschefs um DFB-Präsident Bernd Neuendorf in einem gemeinsamen Statement mit.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Konkurrenten aus Brasilien, USA und Mexiko

Als Ziel wird in der Bewerbung die Steigerung der Einnahmen im Vergleich zur WM 2023 in Australien und Neuseeland um 50 Prozent genannt. Dazu solle unter anderem durch die geringe Entfernung zwischen den Spielorten "die nachhaltigste Weltmeisterschaft aller Zeiten" ausgerichtet werden.

Konkurrenten des europäischen Trios sind Brasilien sowie die gemeinsame Bewerbung der USA und von Mexiko. Südafrika hatte sein Interesse kürzlich zurückgezogen. Vergeben wird das Turnier beim FIFA-Kongress im Mai des kommenden Jahres.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: