Zum Inhalte wechseln

Dortmund News: BVB auch gegen Rangers ohne Haaland

Haaland fehlt BVB gegen Rangers - wird Sturmtief zum Problem?

Das Warten auf Erling Haaland geht bei Borussia Dortmund weiter.

Der norwegische Ausnahmestürmer wird auch im Play-off-Hinspiel der Europa League gegen die Glasgow Rangers am Donnerstag (18.45 Uhr/RTL+) wegen einer Muskelverletzung fehlen.

"Es hat sich personell nicht viel geändert. Gio Reyna wird wieder dabei sein, er hatte eine Magenverstimmung. Erling ist noch kein Thema, Marius Wolf auch nicht", berichtete Trainer Marco Rose am Mittwoch: "Und Emre Can ist gesperrt."

Rose zu EL: "Druck und Ambition haben wir vernommen"

Den Ruf aus der Vereinsführung nach dem Titel im "Trostpokal" hat auch Rose vernommen. "Druck und Ambitionen haben wir immer", sagte er: "Es geht darum, konstanter zu werden. Dann haben wir eine gute Mannschaft und sind in der Lage, sehr, sehr weit zu kommen. Aber das ist die Voraussetzung für alles."

Seinen Stürmer Thorgan Hazard hatte der Trainer aus dem Kader für das Ligaspiel zuletzt bei Union Berlin (3:0) gestrichen. "Er hat seitdem gut trainiert, er hat viel Qualität", sagte Rose. Die Streichung sei auch ein Signal an die Mannschaft gewesen, "in jedem Training an jedem Tag" immer alles zu geben: "Da wollen wir schärfer werden."

Wird Sturmtief zum Problem?

Eine Absage des Europa-League-Spiels gegen die Glasgow Rangers wegen des heraufziehenden Sturmtiefs in Nordrhein-Westfalen befürchtet der BVB hingegen noch nicht. "Wir haben die Situation eng im Blick und stehen mit der UEFA und unserer Organisationsabteilung im Austausch", sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Axel Witsel hält sich in Sachen seiner Zukunft beim BVB bedeckt

Der BVB empfängt die Rangers am Donnerstag zum Hinspiel der Playoffs um den Achtelfinaleinzug. "Wir wissen, dass in NRW morgen die Schulen geschlossen bleiben. Aber Stand jetzt ist uns nichts dergleichen bekannt", sagte der Sprecher: "Wir hoffen auf eine Sturmwarnung auf dem Platz."

Mehr dazu

Menschen im Norden und Osten von NRW sollen sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag wenn möglich innen aufhalten. Böen mit bis zu 120 Stundenkilometer könnten dann über Teile des Landes wehen. Auch im Rest von NRW sei mit Sturmböen zu rechnen, schreibt der DWD. Wegen des befürchteten Unwetters fällt der Unterricht an allen Schulen im Land aus.

SID

Alles zur UEFA Europa League auf skysport.de:

Alle News zur UEFA Europa League
Spielplan zur UEFA Europa League
Ergebnisse zur UEFA Europa League
Tabelle zur UEFA Europa League
Videos zur UEFA Europa League
Liveticker zur UEFA Europa League

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten