Zum Inhalte wechseln

Eintracht Frankfurt: Martin Hinteregger stand vor dem Aus

"Frankfurt wollte, dass ich gehe": Hinteregger von Kehrtwende überrascht

Martin Hinteregger ist der absolute Fan-Liebling in Frankfurt.
Image: Martin Hinteregger ist der absolute Fan-Liebling in Frankfurt.  © Imago

Frankfurts Fan-Liebling Martin Hinteregger hat verraten, dass seine Zeit bei der Eintracht kurz vor dem Ende stand. Die Kehrtwende habe ihn überrascht, aber auch glücklich gemacht.

Martin Hinteregger feierte mit Eintracht Frankfurt in den vergangene Tagen ausgiebig seinen größten sportlichen Erfolg: Den Gewinn der UEFA Europa League. Von den Feierlichkeiten und seiner Oberschenkelverletzung erholt sich der Fan-Liebling gerade in seiner österreichischen Heimat Sirnitz.

"Sehr viel in die Brüche gegangen"

"Hier daheim fühle ich mich wohl, bin ich auch im Urlaub am liebsten. Mich interessiert die Welt der Models und Reichen nicht. Hier kann ich mit meinen Kumpels auf ein Bier gehen - sie, meine Freundin und die Familie sind mein größter Schatz", verriet Hinteregger im Interview mit der Kronen Zeitung.

In der idyllischen Heimat enthüllt der 29-Jährige aber auch, dass seine Zeit bei der Eintracht kurz vor dem Ende stand. "In diesem Jahr ist sehr viel in die Brüche gegangen. Mir wurde im Spätherbst und zwischen den Viertelfinal-Spielen gegen Barcelona gesagt, dass ich im Sommer gehen soll", so der Fan-Liebling.

''Champions League will ich mir mit diesen Fans sicher nicht entgehen lassen''

Aber die Bosse der Eintracht überlegten es sich in den letzten Wochen nochmal anders. Nach einem Gespräch mit Trainer Oliver Glasner hat man sich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit bis zum Ende des Vertrages 2024 geeinigt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Komplette Eskalation in Frankfurt! Sky Reporter Dennis Bayer kommentiert den Elfer-Krimi zwischen Eintracht Frankfurt und Glasgow Rangers und rastet gemeinsam mit den Fans völlig aus!

"Ich bin überrascht über die Kehrtwende des Klubs, dass ich doch bleiben soll. Die Champions League will ich mir mit diesen Fans sicher nicht entgehen lassen!", stellte der Abwehrspieler klar. Die Fans können sich also noch auf zwei weitere Jahre mit "Hinti" freuen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: