Zum Inhalte wechseln

EM-Qualifikation: Schweden und Finnland sind dabei

Finnland erstmals für EM qualifiziert - auch Schweden dabei

Sport-Informations-Dienst (SID)

16.11.2019 | 12:07 Uhr

Teemu Pukki (r.) schoss Finnland mit einem Doppelpack zur EM.
Image: Teemu Pukki (r.) schoss Finnland mit einem Doppelpack zur EM. © Getty

Nordeuropa macht sich auf zur Europameisterschaft 2020. Debütant Finnland qualifizierte sich am Freitag durch einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen Liechtenstein für das Turnier im kommenden Jahr, Nachbar Schweden zog durch ein 2:0 (2:0) in Rumänien nach.

Für das Turnier hatten sich bereits zuvor qualifiziert: Belgien, Tschechien, England, Frankreich, Italien, Polen, Russland, Spanien, Türkei und die Ukraine.

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, Premier League, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Pukki schießt Finnland zur EM

Das finnische Team um den Leverkusener Keeper Lukas Hradecky setzte sich in Helsinki durch einen Treffer von Jasse Tuominen (21. Minute) und einen Doppelpack des Ex-Schalkers Teemu Pukki (64., 75.) durch. Durch den Sieg vor 9804 Zuschauern ist den Finnen der zweite Platz in der EM-Qualifikationsgruppe J und damit die Teilnahme an der EM nicht mehr zu nehmen.

"Es gibt keine Worte dafür. Ich war noch nie so nervös wie vor diesem Spiel. Aber wir haben den Job erledigt. Völlig krank", sagte Pukki unmittelbar nach der Partie, die die erste Teilnahme an einem großen Turnier brachte. "Jetzt haben wir Geschichte geschrieben." Ministerpräsident Antti Rinne schrieb auf Twitter: "Eine unglaubliche Leistung! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank!"

Zum Durchklicken: Diese Teams sind bereits für die EM 2020 qualifiziert

  1. Die englische Fußballnationalmannschaft war in Torlaune und konnte die EM-Teilnahme in ihrer Gruppe A frühzeitig klar machen.
    Image: Die englische Fußballnationalmannschaft war in Torlaune und konnte die EM-Teilnahme in ihrer Gruppe A frühzeitig klar machen. © Getty
  2. Dahinter schafft Tschechien als Gruppenzweiter die EM-Qualifikation. Ein Sieg gegen Kosovo beseitigte letzte Zweifel.
    Image: Dahinter schafft Tschechien als Gruppenzweiter die EM-Qualifikation. Ein Sieg gegen Kosovo beseitigte letzte Zweifel. © Getty
  3. Trotz starker Konkurrenz setzte sich die Ukraine in der Gruppe B bislang durch und ist somit früher als Portugal oder Serbien für die Europameisterschaft qualifiziert.
    Image: Trotz starker Konkurrenz setzte sich die Ukraine in der Gruppe B durch und ist somit früher als Portugal oder Serbien für die Europameisterschaft qualifiziert.  © Getty
  4. Dahinter sichert sich Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo den zweiten Platz und ist damit ebenfalls bei der EM dabei. Ein 2:0-Auswärtssieg in Luxemburg am letzten Spieltag sorgte letztlich für Klarheit.
    Image: Dahinter sichert sich Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo den zweiten Platz und ist damit ebenfalls bei der EM dabei. Ein 2:0-Auswärtssieg in Luxemburg am letzten Spieltag sorgte letztlich für Klarheit. © Imago
  5. Die deutschen Nationalspieler um Torschütze Leon Goretzka bejubeln den Sieg gegen Weißrussland.
    Image: Auch das DFB-Team ist bei der EM dabei. Ein 4:0 gegen Weißrussland reicht, um das Ticket endgültig zu lösen. Mit dem 6:1 gegen Nordirland sicherte sich die Löw-Elf zudem den Gruppensieg. © Imago
  6. Die Niederlande hat sich in Deutschlands Gruppe C ebenfalls vorzeitig qualifiziert. Ein Unentschieden gegen Nordirland reichte Oranje.
    Image: Die Niederlande hat sich hinter Deutschland in Gruppe C ebenfalls qualifiziert. © Getty
  7. Kroatien hat sich in Gruppe E für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Die entscheidenden drei Punkte sammelten die Kroaten gegen die Slowakei.
    Image: Kroatien hat sich in Gruppe E für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Die entscheidenden drei Punkte sammelten die Kroaten gegen die Slowakei. © Getty
  8. Wales löst durch durch ein 2:0 gegen die Magyaren das 20. und letzte Direktticket zur EM 2020.
    Image: Wales löst durch durch ein 2:0 gegen die Magyaren das 20. und letzte Direktticket zur EM 2020. © Getty
  9. Nach der enttäuschenden WM im vergangenen Jahr konnte Spanien während der EM-Qualifikation wieder häufiger jubeln. Das Team von Trainer Robert Moreno wird aller Voraussicht nach Sieger der Gruppe F und ist schon jetzt für die EM qualifiziert.
    Image: Nach der enttäuschenden WM im vergangenen Jahr konnte Spanien während der EM-Qualifikation wieder häufiger jubeln. Das Team von Trainer Robert Moreno ist zudem Gruppensieger in Gruppe F. © Getty
  10. Schweden hat sich durch einen Sieg gegen den direkten Konkurrenten für die EURO 2020 vorzeitig qualifiziert.
    Image: Schweden hat sich durch einen Sieg gegen den direkten Konkurrenten Rumänien vorzeitig für die EM 2020 qualifiziert.  © Getty
  11. Auch Goalgetter Robert Lewandowski hat sich mit Polen vorzeitig für das Turnier im kommenden Jahr qualifiziert. Polens Kapitän kann somit auch bei der EM auf Torejagd gehen.
    Image: Auch Goalgetter Robert Lewandowski hat sich mit Polen für das Turnier im kommenden Jahr qualifiziert. Polens Kapitän kann somit auch bei der EM auf Torejagd gehen. © Getty
  12. Alaba
    Image: Auch sein Teamkollege David Alaba wird dann mitwirken. Österreich siegte gegen Nordmazedonien und holte die entscheidenden Zähler.
  13. Weltmeister Frankreich ist ebenfalls vorzeitig für die Europameisterschaft qualifiziert. Die Franzosen kämpfen jedoch noch um den Gruppensieg.
    Image: Weltmeister Frankreich ist ebenfalls für die Europameisterschaft qualifiziert. Die Franzosen setzten sich außerdem im Kampf um den Gruppensieg gegen die Türkei durch. © Getty
  14. Die Türkei ist vielleicht das Überraschungsteam der EM-Quali. Ein Sieg gegen Frankreich und weitere gute Spiele sicherten den Türken die erfolgreiche EM-Qualifikation.
    Image: Die Türken sind vielleicht das Überraschungsteam der EM-Quali. Unter anderem ein Sieg gegen Frankreich sicherte die erfolgreiche EM-Qualifikation.  © Getty
  15. Belgien konnte sich in der Gruppe I vorzeitig durchsetzen. Bislang gewannen sie alle acht Partien.
    Image: Belgien konnte sich in der Gruppe I durchsetzen. Dabei gewann die Mannschaft alle zehn Spiele. © Imago
  16. Unter anderem musste sich Russland den Belgiern geschlagen geben. Dennoch ist das Team um Stürmer Artjom Dsjuba schon jetzt sicher für die Europameisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert.
    Image: Auch Russland musste sich den Belgiern geschlagen geben. Dennoch ist das Team um Stürmer Artjom Dsjuba für die Europameisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert. © Getty
  17. Mit der bis dato maximalen Punkteausbeute ist die italienische Nationalmannschaft vorzeitig für die EM qualifiziert. Gruppengegner der Azzurri waren unter anderem Griechenland und Bosnien-Herzigowina.
    Image: Die italienische Nationalmannschaft holte die volle Punkteausbeute und ist damit natürlich auch bei der EM dabei. © Getty
  18. Teemu Pukki (r.) schoss Finnland mit einem Doppelpack zur EM.
    Image: Finnland hat sich erstmals für eine EM qualifiziert. Ex-Schalker Teemu Pukki schoss die Finnen mit einem Doppelpack gegen Liechtenstein zur Europameisterschaft. © Getty
  19. Hopp, Schwiiz! Cedric Itten schnürt für die Schweiz einen Doppelpack.
    Image: Hopp, Schwiiz! Die Eidgenossen gewannen am letzten Qualifikations-Spieltag 6:1 (1:0) in Gibraltar und sicherten sich dadurch den Gruppensieg vor Dänemark. © Getty
  20. 1:1 gegen Irland reicht! Die Dänen jubeln über ihre neunte EM-Teilnahme.
    Image: 1:1 gegen Irland reicht! Die Dänen jubeln über ihre neunte EM-Teilnahme. © Getty

Dänen reicht ein Remis

Schweden ist vom zweiten Platz hinter Spanien in der Gruppe F nicht mehr zu verdrängen. Der frühere Hamburger Marcus Berg (18.) und Robin Quaison vom FSV Mainz 05 (34.) trafen. Auch die Dänen haben nach dem 6:0 (1:0) gegen Gibraltar beste Chancen. Ihnen reicht am Montag auf ein Remis in Irland. Der Hoffenheimer Robert Skov mit einem Doppelpack (12./64.), Christian Gytkjaer (47.), Martin Braithwaite (51.) und Christian Eriksen (85./90.+3) trafen. Trotz eines 4:0 (2:0) gegen die Färöer verpasste Norwegen als weitere nordische Nation die Qualifikation.

Klare Siege feierten zwei bereits qualifizierte Ex-Europameister: Spanien schlug Malta mit 7:0 (2:0), Italien gewann mit 3:0 (2:0) in Bosnien-Herzegowina.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: