Zum Inhalte wechseln

Ende der Ribery-Ära: Alaba und Co. wünschen viel Glück in Florenz

Fußball-Kollegen melden sich bei Twitter

Robin Natusch

22.08.2019 | 11:57 Uhr

Alaba und Ribery verstanden sich auf der linken Bayern-Seite blind.
Image: Alaba und Ribery verstanden sich auf der linken Bayern-Seite blind.  © Getty

In diesem Sommer ging beim FC Bayern eine Ära zu Ende. Arjen Robben beendete seine Karriere und Franck Ribery verließ den Verein. 

Ribery hat nun einen neuen Klub gefunden: Den AC Florenz. Das sorgte für diverse Reaktionen im Netz.

David Alaba auf Twitter: "Genieße die Dolce Vita, Bruder."

Ribery und Alaba bildeten auf der linken Bayern-Seite für eine lange Zeit ein kongeniales Duo. Auf und abseits des Platzes verstanden sich die Beiden nahezu blind und wurden dicke Kumpels.

Wieder ein Boateng im Team

Bei der Fiorentina trifft Ribery auf Kevin-Prince Boateng. Der Halb-Bruder von Jerome Boateng begrüßte den Franzosen ebenfalls auf Twitter: "Er ist da. Willkommen mein Bruder."

Nach zwölf Jahren bei den Bayern

Ex-Verein FC Bayern München ließ es sich selbstverständlich auch nicht nehmen, den Flügelflitzer zu seinem neuen Verein zu beglückwünschen. "Viel Glück in Florenz", schrieb der Rekordmeister.

Auch Thomas Müller fasst sich kurz und wünscht dem Franzosen "viel Glück, mein Freund".

Weitere Netz-Reaktionen:

Rafinha: "Mein Freund", Iker Casillas: "Good luck!!", Paulo Sergio: "Ich freue mich für dich. Hier in Brasilien bin ich ein Kommentator. RedeTV und ich werden Fiorentina vs. Napoli kommentieren.", Mesut Özil: "Good luck bro", Luca Toni: "Ahahahah, was für ein Paar!!", Mehdi Benatia: "Herzlichen Glückwunsch, Champion. Teilt alles auf"

Mehr zum Autor Robin Natusch

Weiterempfehlen: