Zum Inhalte wechseln

EURO 2020: Christian Eriksen meldet sich aus dem Krankenbett

Eriksen meldet sich aus dem Krankenbett:"Mir geht es gut"

SID

15.06.2021 | 17:14 Uhr

Christian Eriksens Zustand ist verschiedenen Angaben zufolge "stabil".
Image: Christian Eriksen meldet sich aus dem Krankenhaus: 'Mir geht es gut'.  © Imago

Dänemarks Christian Eriksen hat sich nach seinem dramatischen Kollaps aus dem Krankenbett gemeldet.

"Mir geht es gut - den Umständen entsprechend", schrieb der 29-Jährige bei Instagram und zeigte einen erhobenen Daumen in die Kamera "Ich muss zwar noch einige Untersuchungen im Krankenhaus über mich ergehen lassen, aber ich fühle mich gut", ergänzte er.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Christian Eriksen (@chriseriksen8)

Er sei außerdem sehr bewegt von der Unterstützung aus aller Welt, schrieb Eriksen. "Ein großes Dankeschön für eure süßen und erstaunlichen Grüße und Nachrichten aus der ganzen Welt. Es bedeutet mir und meiner Familie sehr viel." Er selbst werde nun seine Teamkollegen "bei den nächsten Spielen anfeuern. Spielt für ganz Dänemark", schloss er seinen Beitrag.

Grußbotschaft mit Graffiti für Eriksen

  1. Graffiti und Grußbotschaften für Christian Eriksen schmücken mitten in Kopenhagen eine Wand.
    Image: Hunderte Menschen haben eine Wand in Kopenhagen mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt. © Imago
  2. Hunderte Menschen haben eine Wand mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt.
    Image: Hunderte Menschen haben eine Wand in Kopenhagen mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt. © Imago
  3. Hunderte Menschen haben eine Wand mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt.
    Image: Hunderte Menschen haben eine Wand in Kopenhagen mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt. © Imago
  4. Christian Eriksen
    Image: Hunderte Menschen haben eine Wand in Kopenhagen mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt. © Imago
  5. Hunderte Menschen haben eine weiße Wand mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt.
    Image: Hunderte Menschen haben eine Wand in Kopenhagen mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt. © Imago
  6. Hunderte Menschen haben eine Wand mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt.
    Image: Hunderte Menschen haben eine Wand in Kopenhagen mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt. © Imago
  7. Hunderte Menschen haben eine Wand mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt.
    Image: Hunderte Menschen haben eine Wand in Kopenhagen mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt. © Imago
  8. Hunderte Menschen haben eine Wand mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt.
    Image: Hunderte Menschen haben eine Wand in Kopenhagen mit Graffiti und Genesungswünschen für Christian Eriksen bemalt. © Imago

Die Fans in der Heimat haben im Zentrum von Kopenhagen eine weiße Wand mit Graffiti und Genesungswünschen bemalt. Die Wand ist mit Grußbotschaften übersät.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand blickt auf das Drama um Christian Eriksen zurück (Videolänge: 0:30 Min.).

Eriksen war am Samstag beim 0:1 gegen Finnland kurz vor der Halbzeitpause im Parken-Stadion von Kopenhagen zusammengebrochen, Notärzte und Sanitäter retteten sein Leben mit einer Herzdruckmassage. Die Ursache für den Kollaps ist derzeit ebenso noch unklar wie die Frage, ob der dänische Topstar langfristige gesundheitliche Schäden davontragen wird.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten