Zum Inhalte wechseln

EURO 2020 News: Ein Profi aus Nordmazedonien beendet seine Karriere

Letztes EM-Spiel: Bayern-Schreck beendet Nationalelf-Karriere

Sky Sport

20.06.2021 | 21:22 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Goran Pandev freut sich, dass er sein letztes Spiel als nordmazedonischer Nationalspieler auf der großen EM-Bühne geben darf. (Video: 00:31 Sekunden)

Er ist der Kapitän Nordmazedoniens bei der ersten Teilnahme an einer Europameisterschaft: Goran Pandev ist eine lebende Legende seiner Nation. Doch die Partie gegen die Niederlande wird sein letztes Länderspiel. Das verkündete der Rekordspieler.

Wenn Goran Pandev seine Mannschaft aus Nordmazedonien im letzten Gruppenspiel gegen die Niederlande als Kapitän auf das Feld führt, wird er zum 121. Mal das Trikot seiner Nation tragen. Doch es wird kein weiteres hinzukommen. Der Stürmer kündete am Sonntagabend seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft an.

Der EM-Spielplan im Überblick

Der EM-Spielplan im Überblick

Gegen wen und wann muss Deutschland ran? Hier gibt's den EM-Spielplan in der Übersicht.

"Das ist für mich das letzte Spiel im Nationaltrikot. Ich glaube, dass es der richtige Moment ist, um zurückzutreten", sagte Pandev. Der 37-Jährige und sein Team haben keine Chance, die K.o.-Phase zu erreichen. Wie es für den Stürmer im Vereinssport weitergeht, ist noch offen. Sein Vertrag beim FC Genua läuft am Ende des Monats aus.

Alles zur EURO 2020 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur EURO 2020
Spielplan zur EURO 2020
Ergebnisse zur EURO 2020
Tabellen zur EURO 2020
Liveticker zur EURO 2020

Als Pandev die Träume des FC Bayern platzen ließ

Der Nordmazedonier spielte zuvor für die SSC Neapel und Lazio Rom. Auch bei Inter Mailand setzte Pandev seine Duftmarke. Im Achtelfinal-Rückspiel 2011 gegen den FC Bayern traf der Stürmer kurz vor Schluss und warf den deutschen Rekordmeister aus dem Wettbewerb. Im Viertelfinale scheiterte Pandev mit Inter dann aber am FC Schalke 04.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: