Zum Inhalte wechseln

Europa League: Union Berlin nicht im schlechtesten Lostopf

Europa League: Union nicht im schlechtesten Lostopf - SCF dahinter

Sheraldo Becker (l.) und Union Berlin könnten in der European Conference League auf namhafte Gegner treffen.
Image: Sheraldo Becker (l.) und Union Berlin könnten in der Europa League auf namhafte Gegner treffen.  © Imago

Der 1. FC Union Berlin wird bei der Gruppeneinteilung für die Europa League nicht im schlechtesten Lostopf vier sein.

Die Eisernen haben im Ranking der UEFA den nationalen Koeffizienten von 15,042 Punkten. Unabhängig vom Ausgang der noch ausstehenden Playoffs zur Champions League und Europa League werden mindestens acht Teilnehmer einen schlechteren Wert vorweisen, was Union einen Platz mindestens in Topf drei garantiert.

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen
DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

Theoretisch könnte der Bundesligist sogar noch in den zweitbesten Topf rutschen. Dafür müssten in den Playoffs aber zahlreiche Favoriten straucheln. Die Gruppen werden am 26. August in Istanbul ausgelost. Prominenteste mögliche Kontrahenten sind Manchester United, der FC Arsenal oder AS Rom, die alle im besten Topf gesetzt sein werden.

Freiburg hinter Union platziert

Zweiter deutscher Vertreter in der Europa League ist der SC Freiburg, der auch 15,042 Punkte hat, allerdings im Ranking hinter Union liegt. Bei Punktgleichheit entscheidet das bessere Vorjahresergebnis zugunsten der Berliner, die in der vergangenen Saison in der Conference League Punkte sammelten.

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Geschäftsführer Oliver Ruhnert sieht das Team vor einer großen Herausforderung. "Was die Belastung angeht, ist die Teilnahme an drei Wettbewerben für Klubs wie Union eine harte Nuss. Bei uns ist es vergangenes Jahr optimal gelaufen, aber wir wissen, dass das sicher kein Automatismus ist", schrieb der 50-Jährige in einer Kolumne des Kicker.

Einen großen Reiz habe die Europa League aber. "Wenn Klub, Fans und Team diesen Wettbewerb als Mehrwert betrachten, ist es eine tolle Möglichkeit, internationale Erfahrung zu sammeln und absolut erstrebenswert, sich zu qualifizieren", sagte Ruhnert.

dpa

Mehr Fußball

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten