Zum Inhalte wechseln

Spionage 2.0

Fall für die Polizei! Hoffenheim mit Drohne ausspioniert

Sky Sport

19.12.2018 | 19:15 Uhr

Mit Hilfe einer Drohne soll bei 1899 Hoffenheim spioniert worden sein
Image: Mit Hilfe einer Drohne soll bei 1899 Hoffenheim spioniert worden sein © Getty

Um sich perfekt auf den Gegner vorzubereiten werden die Bundesliga-Klubs immer kreativer: 1899 Hoffenheim wurde nun offenbar Opfer einer kuriosen Drohnen-Spionage.

Unbekanntes Flugobjekt über Zuzenhausen: Nein, beim gestrigen Abschlusstraining von 1899 Hoffenheim wurde kein UFO gesichtet, sondern eine Drohne. Die flog ohne Genehmigung über die Trainingsplätze der TSG, während Julian Nagelsmann mit seinem Team gerade das (eigentlich) geheime Abschlusstraining absolvierte.

Das Achtelfinale der UEFA Champions League auf Sky.

Das Achtelfinale der UEFA Champions League auf Sky.

Alle Informationen rund um das Achtelfinale und welche Spiele du auf Sky siehst, erfährst Du hier.

Mitarbeiter der TSG konnten den mutmaßlichen Drohnenpiloten allerdings ausfindig machen. Laut Informationen der Bild ein "Spion" des SV Werder Bremen. Die Grün-Weißen empfangen die Kraichgauer heute Abend zum Bundesliga-Duell (ab 20:30 Uhr live auf Sky und hier im Ticker). Manager Frank Baumann bestätigte Bild, dass ein Mitarbeiter vor Ort war: "Es ist normal in der Bundesliga, sich so gut wie möglich über den Gegner zu informieren. Wir haben bei uns auch schon Beobachter anderer Teams von den Bäumen geholt oder aus unserem Stadion entfernen lassen."

Polizei ermittelt

Dass bei der Beobachtung des Gegners eine Drohne zum Einsatz kam, soll laut Baumann aber nicht abgesprochen gewesen sein: "Sollte es zu einem Einsatz einer Drohne gekommen sein, ist es allerdings ohne Wissen von mir und von Trainer Florian Kohfeldt geschehen." Eine verständliche Aussage: Das unangemeldete Überfliegen von Personenansammlung ist nämlich verboten, weshalb für den Drohnen-Spion nun Konsequenzen drohen. "Die Angelegenheit wurde der Polizei übergeben. Sie hat bereits die Ermittlung aufgenommen", bestätigt TSG-Pressesprecher Holger Kliem auf der Klub-Homepage.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories