Zum Inhalte wechseln

FC Barcelona: Fast 150 Millionen Schulden bei Klubs

Fast 150 Mio. Euro! Barca wohl mit großen Schulden bei Top-Klubs

Barcas Präsident Joan Laporta zeigt sich empört über Frankfurts Fan-Invasion.
Image: Präsident Joan Laporta steht mit dem FC Barcelona noch bei einigen Teams in der Schuld.  © DPA pa

Das "Catalunya Radio" hat den Finanzbericht des FC Barcelona, der in der kommenden Woche offiziell verlesen wird, analysiert. Dabei wurde deutlich, dass die Katalanen offenbar insgesamt noch knapp 150 Millionen Euro bei anderen Teams begleichen müssen.

Laut dem spanischen Medium sind noch 52 Millionen Euro Ablöse aus dem Transfer von Ferran Torres zum FC Barcelona zu tilgen. Für insgesamt 55 Millionen Euro hatte sich der 22-jährige Außenstürmer im Winter den Katalanen angeschlossen. Der ausstehende Betrag muss zwischen der laufenden und der nächsten Saison beglichen werden.

Das war es aber noch lange nicht. Barca schuldet demnach auch Ajax Amsterdam noch 32 Millionen Euro für die Verpflichtung von Frenkie de Jong im Jahr 2019. Weitere zehn Millionen Euro kommen zudem für den Transfer von Sergino Dest hinzu.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Barca: Finanzielle Situation weiter prekär

Pikant: Auch für Spieler, die inzwischen gar nicht mehr bei den Blaugrana unter Vertrag stehen, müssen offenbar weitere Transfersummen beglichen werden. Juventus Turin wartet etwa noch auf 36 Millionen Euro für den Transfer von Miralem Pjanic. Der 32-Jährige läuft mittlerweile für den Sharjah FC aus den Vereinigten Arabischen Emiraten auf.

Der Transfer von Philippe Coutinho ging zwar schon 2018 über die Bühne, dennoch steht Barcelona laut dem Bericht beim FC Liverpool noch mit 14 Millionen Euro in der Schuld.

Durch den Verkauf von TV-Rechten verschaffte sich der spanische Spitzenklub im Sommer finanziellen Spielraum für zahlreiche teure Transfers.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten