Zum Inhalte wechseln

FC Bayern: Didi Hamann zweifelt an Führungsqualitäten von de Ligt

Hamann zweifelt an de Ligt: "Er ist den Beweis noch schuldig"

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Dietmar Hamann über die Neuzugänge Mane, de Ligt, Mazraoui und Gravenberch beim FC Bayern.

Sky Experte Didi Hamann hat sich im Exklusivinterview zu den Transfers der Bundesligisten im Sommer geäußert. Dabei begründete der Champions-League-Sieger von 2005 unter anderem seine Zweifel an den Führungsqualitäten von Bayern-Neuzugang Matthijs de Ligt.

Auch zu den Wechseln von Sadio Mane und Mario Götze nahm Hamann Stellung. Zudem erklärte der 48-Jährige, warum der Druck auf Julian Nagelsmann in dieser Saison hoch sein wird und warum Robert Lewandowski dem FC Bayern mit seinem Abgang einen Gefallen getan hat.

Auch zu einem möglichen Ersatz von Sebastien Haller beim BVB hatte Hamann eine klare Meinung. Außerdem blickte der Sky Experte aufs Sportliche voraus und tippte seine Bundesliga-Absteiger.

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Didi Hamann über …

… welche Bundesliga-Transfers er sich am meisten freut: "Dass die Bayern in der Lage waren, Mane zu holen, war schon eine tolle Sache. Der erste Weltstar, der wirklich in die Bundesliga kommt. Viele sind in der Bundesliga zu Weltstars geworden. Raul kam, aber er war da schon etwas über dem Zenit. Aber Mane mit 30 ist wirklich im besten Alter. Und da müssen wir, glaube ich, noch ein Wort zu Mario Götze sagen. Ich freue mich wirklich, dass er wieder hier ist. Er scheint ja jetzt angekommen zu sein nach seiner Station in den Niederlanden bei Eindhoven. Er kommt in die Bundesliga zurück und ich könnte mir vorstellen, dass er wieder für Furore sorgt, wie er es in seinen Anfangsjahren schon mal gemacht hat."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

… Sebastien Haller und eine mögliche Nachverpflichtung im Dortmunder Sturm: "Die Gesundheit steht natürlich im Vordergrund und man kann ihm nur alles Gute wünschen, das alles glimpflich verläuft. Bei Marco Richter, dem ja Ähnliches ereilt ist, hat man ja nach kurzer Zeit Entwarnung bekommen. Das hoffen wir natürlich auch. Man wird jetzt abwarten, was diese Woche passiert. Sollte er länger ausfallen, muss man sehen. Ich glaube schon, dass der BVB mit Malen oder möglicherweise mit Adeyemi vorne spielen kann. Und man muss schauen, was der Markt hergibt. Wie viel Geld man ausgeben muss und wie lange der Vertrag dauern soll. Wenn man so einen Spieler für sechs Monate oder zwölf Monate holt, muss man sich das sehr gut überlegen. Meine Tendenz würde dahin gehen, dass man nichts mehr macht."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach dem Ausfall von Sebastien Haller bei Borussia Dortmund rücken Malen und Adeyemi in den Fokus. Sky Experte Dietmar Hamann dazu.

… die Transfers des FC Bayern: "Das hört sich alles wunderbar an, aber die müssen natürlich auch spielen und Leistung bringen. Mane wird seine Tore machen. Der wird seine Spuren hinterlassen, da habe ich keine Zweifel. Bei den beiden Spielern, die von Ajax kommen, Mazraoui und Gravenberch, muss man abwarten. Mazraoui wird sich schnell einfinden, Gravenberch hat natürlich größere Konkurrenz. Er könnte jetzt am Anfang auch etwas mehr zum Spielen kommen, weil Goretzka schon wieder verletzt ist. Und die große Frage wird sein, ob de Ligt in der Lage ist, die Abwehr zu führen. Er hat das wunderbar gemacht in Amsterdam. In Turin hat er es nicht geschafft. Das war natürlich ein größerer Verein, größere Konkurrenz und er hatte sehr erfahrene Spieler neben ihm. Und ich weiß nicht, ob er der Spieler ist, der jetzt mit 22 hierherkommt und sofort eine Abwehr führt, die vor zwei Jahren noch Champions-League-Sieger war. Er hat möglicherweise mit Pavard und Hernandez zwei Weltmeister neben sich. Das hört sich alles wunderbar an. Ob das dann in der Praxis so umsetzbar ist, muss man sehen. Alle Spieler, die von der sehr erfolgreichen Ajax-Mannschaft vor drei Jahren weggegangen sind, waren alle bestenfalls Mitläufer bei ihren neuen Vereinen. Ob das Frenkie de Jong, Donny van de Beek, Hakim Ziyech oder Matthijs de Ligt ist. Und deswegen ist er den Beweis noch schuldig, dass er eine Abwehr wie die von Bayern München führen kann. Ich wäre da etwas zurückhaltend und vorsichtig."

INNENVERTEIDIGER: Matthijs de Ligt (FC Bayern) - Marktwert: 83 Mio. €
Image: Matthijs de Ligt ist im Sommer von Juventus nach München gewechselt.  © DPA pa

… den steigenden Druck für Julian Nagelsmann: "Jeder Topspieler erhöht natürlich den Druck auf den Trainer. Und sie haben ja in der letzten Rückrunde selten geglänzt. Die Bayern haben schon oft Spiele aufgrund ihrer individuellen Klasse gedreht. Aber man muss sagen, dass sie in zwei Spielen sang- und klanglos gegen Villarreal ausgeschieden sind. Und dabei hatten sie Glück, dass sie nach dem Hinspiel noch eine Chance hatten weiterzukommen. Auch wenn Lewandowski nicht mehr da ist, erhöht das den Druck auf den Trainer. Und da müssen jetzt mit den Spielern, die sie geholt haben, vom ersten Tag die Ergebnisse und der Fußball stimmen. In der Rückrunde der letzten Saison hat der Trainer die Mannschaft nicht mehr so erreicht. Da wird man sehen müssen, ob er das dieses Mal schafft."

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Dietmar Hamann zum Wechsel von Robert Lewandowski zum FC Barcelona.

… Lewandowskis Wechsel zum FC Barcelona: "Natürlich hinterlässt er ein Loch, weil er im Schnitt zwischen 30 und 50 Toren in allen Wettbewerben geschossen hat. Das sind Zahlen, die schwer zu erreichen sind. Das muss man jetzt auf mehrere Schultern verteilen. Aber ich glaube, dass sie froh sind, dass er weg ist, weil er natürlich noch ein Jahr Vertrag gehabt hätte. Er hat diesen ganzen Transferwirbel angestoßen und einige Aussagen getroffen, die grenzwertig waren. Im Nachhinein muss man sagen, die Bayern haben sich da sehr gut und sehr professionell verhalten. Lewandowski hat ihnen den größten Gefallen getan mit seinen Aussagen. Ohne seine Aussagen hätten sie wohl nie den Preis generieren können, den sie bekommen haben. Irgendwann kann er nicht mehr zurück. Es wurde auch kolportiert, dass er möglicherweise auf Gehalt verzichtet, damit er wegkommt. Und man muss sagen, so unschön der Abschied war, hat Lewandowski dem FC Bayern wirklich einen großen Gefallen getan."

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

… seinen Meister-Tipp und seine größten Abstiegskandidaten: "Ich habe die Dortmunder schon die letzten ein, zwei Jahre als Meister getippt. Ich probiere es noch mal und sage Dortmund. Und runter gehen Augsburg und Bochum. Ich glaube, dass Augsburg und Bochum es schwer haben werden dieses Jahr. Den drittletzten Platz lasse ich mal offen. Aber ich glaube, dass von Augsburg und Bochum mindestens einer absteigt. Vielleicht sogar beide."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: