Zum Inhalte wechseln

FC Bayern: Joshua Kimmich äußert sich nach der Niederlage bei Borussia Mönchengladbach

Kimmich nach Gladbach-Pleite bedient: "Könnte durchdrehen"

Sky Sport

09.12.2019 | 12:53 Uhr

Nach der zweiten Niederlage in Folge und dem Abrutschen auf Platz sieben ist die Stimmung beim FC Bayern gekippt. Joshua Kimmich zeigt sich bedient und wählt klare Worte.

Nach 14 Spieltagen liegt der FC Bayern bereits sieben Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach. Die anvisierte Herbstmeisterschaft ist bei noch drei ausstehenden Spielen praktisch nicht mehr erreichbar. "Es ärgert mich unendlich, ich könnte durchdrehen", ließ Josha Kimmich seinen Emotionen nach der 1:2-Niederlage bei den Fohlen freien Lauf.

Der Nationalspieler, der unter Interimstrainer Hansi Flick erstmals wieder in der Viererekette spielte, kritisierte vor allem die erneut mangelnde Chancenverwertung. Die Münchner waren bis zur 60. Minute drückend überlegen, die Torschussbilanz von 13:3 zur Pause spricht Bände.

0:46
Bayern-Kapitän Manuel Neuer analysiert die Niederlage gegen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach und bemängelt das fehlende Selbstverständnis des deutschen Rekordmeisters (Video-Länge: 46 Sekunden)

Kimmich kritisiert Chancenverwertung

"Wenn man so eine Vielzahl guter Chancen nicht macht, dann ist das nicht immer nur Pech", mahnt Kimmich, der den wahren Grund aber auch noch nicht ausgemacht hat. "Ich weiß nicht, was dann fehlt. Die Qualität, um die Chancen reinzumachen, haben wir."

Doch diese geht den Bayern momentan ab. 24 Punkte nach 14 Spielen bedeuten die schwächste Punkteausbeute seit neun Jahren. Für die achte Meisterschaft in Folge braucht es nun eine ähnliche Aufholjagd wie im Vorjahr, als die Bayern sogar neun Punkte hinter dem BVB zurücklagen. Kimmich glaubt allerdings, dass eine Wiederholung des Kraftakts in dieser Saison "deutlich schwieriger" wird.

1:45
FC Bayern: Hansi Flick äußert sich zur Tabellensituation (Videolänge: 1:45 Min).

Für die Meisterschaft braucht es eine Premiere

"Es steht nicht nur Gladbach vor uns. Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, ist komplett auf dem falschen Weg. Wer glaubt, dass es wieder so wird wie letzte Saison, ist fehl am Platz", sagte der 24-Jährige. Aus seiner Sicht kam den Bayern in der vergangenen Spielzeit auch das frühe Aus in der Champions League zugute.

"Je weiter wir in der Champions League kommen, desto schwieriger wird es, die Kräfte für die Bundesliga zu haben", weiß der polyvalente Bayern-Profi. Und weiter: "Umso ärgerlicher ist es, dass wir jetzt mit so vielen Punkten hinten dran sind." Sind die Bayern womöglich schon raus aus dem Meisterschaftsrennen?

Fakt ist, dass es eine Premiere braucht, um im Mai den Fans erneut die Schale zu präsentieren. Lag der Rekordmeister zu so einem späten Zeitpunkt in der Saison maximal nur auf Rang sieben, gelang am Ende bislang noch nie der Sprung auf Platz eins ...

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: