Zum Inhalte wechseln

FC Bayern kann gegen Tottenham CL-Rekorde einstellen

Verlieren erlaubt! Bayerns Rekordjagd als schlechtes Omen

Sky Sport

15.12.2019 | 15:09 Uhr

Der FC Bayern gewann alle fünf Spiele der Champions-League-Gruppenphase.
Image: Der FC Bayern gewann alle fünf Spiele der Champions-League-Gruppenphase. © DPA pa

Der FC Bayern steht bereits vor dem Rückspiel gegen Tottenham Hotspur als Achtelfinalteilnehmer fest. Die Münchner können jedoch noch diverse Champions-League-Rekorde ein- bzw. neu aufstellen.

Der FC Bayern marschierte an den ersten fünf Spieltagen der Champions League mit einer blütenweißen Weste durch die Gruppenphase. Der unvergessene Höhepunkt war der triumphale 7:2-Hinspielsieg bei den Tottenham Hotspur.

3:35
Wir blicken auf das Schützenfest des FC Bayern München bei Tottenham Hotpur zurück.

Nicht nur der furiose Auftritt der Roten in London könnte allen Fans für immer in Erinnerung bleiben. Der FC Bayern kann in der Saison 2019/20 Geschichte schreiben. Mit einem weiteren Erfolg gegen die Spurs (Mi., ab 20:55 Uhr live und exklusiv auf Sky und mit Sky Ticket) kann der Deutsche Rekordmeister in einen elitären Kreis vorstoßen. Sechs Siege aus sechs Spielen in der Gruppenphase feierten erst sechs Mannschaften.

Zum Durchklicken: Diese Teams spielten die perfekte CL-Vorrunde

  1. AC Mailand (1992/93) – 11:1 Tore – Finale verloren
    Image: AC Mailand (1992/93) – 11:1 Tore – Finale verloren © DPA pa
  2. Paris Saint-Germain (1994/95) – 12:3 Tore – Aus im Halbfinale
    Image: Paris Saint-Germain (1994/95) – 12:3 Tore – Aus im Halbfinale © DPA pa
  3. Spartak Moskau (1995/96) – 15:4 Tore – Aus im Viertelfinale
    Image: Spartak Moskau (1995/96) – 15:4 Tore – Aus im Viertelfinale © DPA pa
  4. FC Barcelona (2002/2003) – 13:4 Tore – Aus im Viertelfinale
    Image: FC Barcelona (2002/2003) – 13:4 Tore – Aus im Viertelfinale © DPA pa
  5. Real Madrid (2011/12) – 19:2 Tore – Aus im Halbfinale
    Image: Real Madrid (2011/12) – 19:2 Tore – Aus im Halbfinale © DPA pa
  6. Real Madrid (2014/15) – 16:2 Tore – Aus im Halbfinale
    Image: Real Madrid (2014/15) – 16:2 Tore – Aus im Halbfinale © DPA pa

Bayern kann CL-Geschichte schreiben

Das Ziel vor Augen die Gruppenphase mit der maximalen Punktausbeute abzuschließen ist für die Schützlinge von Interimstrainer Hansi Flick durchaus ein sportlicher Anreiz, aber kein gutes Omen für die K.o.-Phase. Keine der sechs Mannschaften, den das Kunststück gelang ohne Punktverlust in das Achtelfinale einzuziehen, holte am Ende den Titel.

Die UEFA Champions League live streamen!

Die UEFA Champions League live streamen!

Hol' Dir jetzt Sky Ticket und streame die Gruppenphase der Königsklasse ganz bequem live.

Allerdings könnten Robert Lewandowski, Thomas Müller und Co. mit einem weiteren Schützenfest CL-Geschichte schreiben: Ein Sieg mit vier Toren Differenz katapultiert die Roten auf eine Tordifferenz von plus 21. Einzig Paris Saint Germain gelang dieser beeindruckender Wert in der Saison 2017/18 (25-4 Tore).

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: