Zum Inhalte wechseln

FC Bayern: Lahm spricht über das Bayern-Ende von Uli Hoeneß

Lahm zu Hoeneß-Ende: FC Bayern wird Themen anders angehen

Sport-Informations-Dienst (SID)

12.11.2019 | 18:15 Uhr

Uli Hoeneß tritt am Freitag nicht mehr zur Wiederwahl als FC-Bayern-Präsident an.
Image: Uli Hoeneß tritt am Freitag nicht mehr zur Wiederwahl als FC-Bayern-Präsident an. © DPA pa

Philipp Lahm sieht seinen Ex-Klub Bayern München angesichts des Rückzugs von Uli Hoeneß vor dem Aufbruch in ein neues Zeitalter.

"Der Verein wird sich wieder neu und anders finden müssen. (...) Die Themen werden dabei sicher auch andere werden. Man wird anders an sie herangehen als noch mit Uli Hoeneß, der den FC Bayern wie ein Familienunternehmen geführt hat", sagte der Weltmeister-Kapitän von 2014 der Abendzeitung: "Es wird eine große Ära zu Ende gehen, aber auch eine neue starten."

Hoeneß hat am Montag letzte AR-Sitzung geleitet

Der scheidende Präsident Hoeneß hatte am Montag seine letzte Aufsichtsratssitzung geleitet. Dabei war beschlossen worden, dass Sportdirektor Hasan Salihamidzic zum 1. Juli 2020 zum Sportvorstand aufsteigen wird. Vorstandschef der Münchner ist Karl-Heinz Rummenigge, dessen Vertrag bis 31. Dezember 2021 läuft. Rummenigge wird dann von Oliver Kahn abgelöst.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

"Es hat den FC Bayern immer ausgezeichnet, dass Leute kommen, die aus dem Fußballgeschäft sind und sich im Fußball auskennen", sagte Lahm. "Oliver Kahn hat alles erlebt im Fußball, auf absolutem Spitzenniveau. Es ist wichtig, den Spielern da auf Augenhöhe begegnen zu können."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: