Zum Inhalte wechseln

FC Bayern München News: Bayern fliegen mit Verspätung zur Klub-WM

Bayern sauer über Abreise-Chaos - Ministerium nimmt Stellung

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Keine Starterlaubnis, die Nacht im Flugzeug & Zwischenstopp in München: Die Reise der Bayern nach Doha steht unter keinem guten Stern. Sky Reporter Uli Köhler analysiert den verpatzen (Flugzeug-)Start (Videolänge: 5:07 Min.).

Die Reise zur Klub-WM in Katar ist für den FC Bayern nochmals deutlich strapaziöser geworden. Wie der Klub via Twitter mitteilte, hob die Mannschaft wegen einer verweigerten Starterlaubnis deutlich verspätet ab.

Statt wie geplant um Mitternacht flogen die Bayern erst am frühen Samstagmorgen mit mehr als siebenstündiger Verspätung von Berlin los. Zudem musste die Maschine wegen eines Crew-Wechsels in München zwischenlanden. Von dort aus startete der Flieger um 9:15 Uhr nach Doha.

Der Ärger beim FC Bayern war riesig. "Wir fühlen uns von den zuständigen Stellen bei der brandenburgischen Politik total verarscht. Die Verantwortlichen wissen gar nicht, was sie unserer Mannschaft damit angetan haben", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der Bild.

Nachtflugverbot bremst Bayern-Flieger aus

Ursprünglich war die Abreise am Freitagabend unmittelbar nach dem Ligaspiel bei Hertha BSC (1:0) geplant gewesen. Die Spieler hatten am späten Abend bereits in der Maschine Platz genommen. Entsprechende Fotos veröffentlichten die Bayern in den Sozialen Medien.

In Berlin herrschten am Freitagabend starker Schneefall und Glätte, das Flugzeug musste enteist werden. Dennoch wäre der Flieger rechtzeitig startklar gewesen, wie der Flughafen BER nun bestätigte. "Aus unserer Sicht sprach auch nichts dagegen, dass die Maschine wie geplant abhebt", sagte Flughafen-Sprecherin Sabine Deckwerth am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Maschine hätte demnach vor dem Beginn des Nachtflugverbots ab Mitternach bis 5 Uhr Morgens abheben können.

Flugsicherung nimmt Stellung

Laut des Berliner Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung kam die Bitte um Startfreigabe für den Flug nach Katar um 00:03 Uhr. Die Deutsche Flugsicherung habe daher die Startfreigabe nicht erteilt.

"Ausnahmegenehmigungen werden in begründeten Einzelfällen insbesondere dann erteilt, wenn ein erhebliches öffentliches Interesse gegeben ist, welches die Durchführung eines Fluges notwendig macht oder der Flug für die Wahrung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erforderlich ist", hieß es in einem Statement am Samstag.

Mehr dazu

Und weiter: "Die Betriebsgenehmigung des Flughafens beinhaltet klare Bestimmungen, die auch höchstrichterlich bestätigt sind. Danach ist insbesondere die Kernnacht von 00:00 Uhr bis 05:00 die Zeit mit der höchsten Sensibilität und ist demnach bis auf wenige begründete Einzellagen (Notfälle, Postflüge, Regierungsflüge) von Flugverkehr freigehalten. Diese Regelungen gelten für jeden und sind von den zuständigen Behörden einzuhalten."

Bayern verbringen Nacht im Flugzeug

Die Profis des Rekordmeisters hätten nun die Nacht im Flugzeug verbracht, schreibt die Bild. Das Team von Trainer Hansi Flick trifft bei der Klub-WM im Halbfinale am Montag (19.00 Uhr/MEZ) auf den afrikanischen Champions-League-Sieger Al Ahly SC aus Ägypten.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: