Zum Inhalte wechseln

FC Bayern: Transfer: Joshua Kimmich spricht über Leroy Sane

"Wenn Leroy wollen würde, wäre er wahrscheinlich schon hier..."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Kimmich zu Sane: ''Wenn Leroy wollen würde, wäre er wahrscheinlich schon hier''

Kommt er oder kommt er nicht? Das Wechsel-Theater um Leroy Sane von Manchester City zum FC Bayern zieht sich schon seit Monaten. Joshua Kimmich ist in der Causa Sane nicht so optimistisch.

"Ich weiß ja nicht, wie die Signale sind, ich denke mal, dass der Verein (FC Bayern, Anm. d. Red.) möchte. Wenn Leroy wollen würde, wäre er wahrscheinlich schon hier. Deswegen weiß ich nicht, wie da der Stand der Dinge ist", sagte Kimmich nach dem 6:1 gegen Fenerbahce Istanbul beim Audi Cup und ergänzte, dass Sane ihm auch nicht antworten würde.

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, Premier League, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

"Wenn man ab und zu was liest, dann liest man was anderes. Dann hat Pep (Guardiola, Anm. d. Red.) ab und zu mal was gesagt", so der Rechtsverteidiger des FC Bayern.

Und weiter: "Keine Ahnung, ich erfahre es auch immer nur von euch, was ihr schreibt. Der Präsident kommt auch nicht in die Kabine und sagt: 'Hey, hört mal zu: Wir wollen den Sane'."

Rummenigge schimpft - Kovac entschuldigt sich

Am Rande des Vorbereitungsturniers in der Münchner Allianz Arena hatte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge Trainer Niko Kovac für dessen sehr optimistische Aussage zu einer möglichen Verpflichtung von Sane gerügt.

Nach Abpfiff ruderte Kovac zurück und entschuldigte sich daraufhin bei Guardiola und City.

Es bleibt weiter spannend in der Causa Sane. Nach Sky Informationen hat sich der Flügelspieler von Manchester City nach wie vor noch nicht entschieden, ob er überhaupt zum deutschen Rekordmeister wechseln möchte. Es finden jedoch nach unseren Infos definitiv Verhandlungen zwischen beiden Vereinen statt.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: