Zum Inhalte wechseln

Finale dahoam 2021: Wie könnten sich die Bayern verstärken?

FCB und München bewerben sich um CL-Finale 2021

von Sven Becker

05.11.2018 | 14:53 Uhr

Der FC Bayern könnte für ein Finale dahoam 2 kräftig aufrüsten.
Image: Der FC Bayern könnte für ein Finale dahoam 2 kräftig aufrüsten. © Sky

Das Champions-League-Finale 2021 in München? Seit Donnerstag steht fest: Es könnte Realität werden. Doch wie könnte der Kader der Bayern aussehen? Sky Sport stellt Optionen vor.

Der FC Bayern gab in Person von Karl-Heinz Rummenigge bekannt, dass sich der Klub gemeinsam mit der Stadt München um die Austragung des Finales in der Königsklasse in gut zweieinhalb Jahren offiziell bewerben werde. Einziger Konkurrent der Münchner ist St. Petersburg.

Im Falle des Zuschlages würden die Bayern natürlich gerne erneut ins Finale dahoam einziehen - und die Scharte von 2012 auswetzen wollen, als sich der FCB im Endspiel in der heimischen Allianz Arena dem FC Chelsea nach Elfmeterschießen geschlagen geben musste.

preview image 1:08
Hoeneß: Sammeln gerade Geld für Top-Transfer ein

Hoeneß: "Wir sammeln gerade Geld ein"

Neben dem endgültigen Zuschlag müssten die Bayern ein weiteres Kriterium erfüllen - eine schlagkräftige Mannschaft, die auch in der Lage wäre, ins Endspiel einzuziehen.

Und die Bayern sind - unter gewissen Umständen - bereit, schon in der kommenden Saison viel Geld auf dem Transfermarkt zu investieren. "Wir sammeln gerade Geld ein, um im nächsten Jahr möglicherweise etwas größer zu investieren", sagte Präsident Uli Hoeneß im August bei "Wontorra - der Fußball-Talk" auf "Sky Sport News HD".

Doch wer könnte das Münchner Starensemble in den verschiedenen Mannschaftsteilen verstärken? Wir werfen einen Blick in die Gerüchteküche und spielen "Wünsch' dir was".

 Die XXL-Fußballwoche auf Sky live streamen

Die XXL-Fußballwoche auf Sky live streamen

Vom 4. bis 11. November alle Fußball-Highlights inklusive BVB - Bayern und HSV - Köln live genießen. Auch ohne Abo - mit Sky Ticket im Livestream.

Tor:

Keine Frage: Manuel Neuer ist aktuell 32 Jahre alt, also im besten Torhüteralter. Sein Vertrag läuft noch bis 2021. Wenn nichts Unerwartetes dazwischen kommt, wird er auch bis dahin die Nummer eins sein.

Mehr dazu

Abwehr:

Mit Joshua Kimmich (23) und David Alaba (26) haben die Bayern zwei junge Außenverteidiger der Extraklasse im Kader. Kimmich steht noch bis 2023 unter Vertrag, Alaba bis 2021.

In der Innenverteidigung könnte sich dagegen bis 2021 etwas tun. Mats Hummels (29), Jerome Boateng (30) und Niklas Süle (23) bilden bisher ein Trio. Vor allem Boateng liebäugelte zuletzt immer wieder mit einem Wechsel. Als Neuzugänge werden immer wieder Benjamin Pavard (22/VfB Stuttgart) und Matthijs de Ligt (19/Ajax Amsterdam) gehandelt.

Die Personalie Pavard ist dabei heiß. Nach Sky Informationen haben die Bayern nach wie vor die besten Karten im Poker um den französischen Weltmeister. De Ligt wird von nahezu allen europäischen Top-Klubs gejagt, derzeit gilt ein Transfer zum FC Barcelona als am wahrscheinlichsten.

Verstärkung für die Defensive? Stimmt ab!

Mittelfeld:

Vor allem auf den Flügeln besteht in den kommenden Jahren Handlungsbedarf. Im Mai/Juni 2021 wäre Franck Ribery 38 Jahre alt, Arjen Robben 37 - beide werden sicher keine Rolle mehr spielen. Benötigt werden noch Alternativen zu Kingsley Coman und Serge Gnabry.

Auf dem Transfermarkt werden immer wieder Anthony Martial (22/Manchester United), Eden Hazard (27/FC Chelsea), Florian Thauvin (25/Qlympique Marseille), Nabil Fekir (25/Olympique Lyon), Christian Pulisic (20/Borussia Dortmund), Jadon Sancho (18/Borussia Dortmund) oder auch Julian Brandt (22/Bayer Leverkusen) genannt.

Ein Mega-Star wie Hazard zum FCB?

Realistisch? Wie der englische Journalist Ian McGarry im Podcast Transfer Window berichtet, sieht es nach einem Abschieds Hazards vom FC Chelsea im Sommer 2019 aus. "Nach meinen Informationen ist er so ruhig, weil drei der größten europäischen Klubs an ihm Interesse und womöglich sogar schon ein Angebot abgegeben haben", ist sich McGarry sicher. Bei den drei Klubs soll es sich neben Real Madrid und dem FC Barcelona eben um den FC Bayern handeln. Allerdings würde man einen Eden Hazard wohl nicht unter 150 Millionen bekommen. Äußerst fraglich, ob die Bayern da mitmachen würden.

Wen sollte der FC Bayern fürs Mittelfeld holen? Stimmt ab!

Der Name Anthony Martial kursiert seit längerer Zeit immer wieder als potentieller Neuzugang des FC Bayern. Nach Sky Infos ist der Spieler schon länger auf dem Schirm der Bayern. Es gab auch bereits Kontakt mit Martials Umfeld.

Über Thauvin haben sich die Münchner nach Sky Infos bereits im Sommer beim Spielerberater und OM erkundigt. Allerdings wollte Thauvin seine Karriere erstmal in Frankreichs Hafenstadt fortsetzen. Aber was ist im Sommer 2019? Sollte sich Marseille nicht für die Champions League qualifizieren, könnte ein Wechsel noch konkreter werden. Die Bayern haben gute Chancen auf eine Verpflichtung. Zufällig hat Thauvin denselben Berater wie Franck Ribery.

Bundesliga-Youngster im Visier?

Was Fekir angeht, will Lyon nach Sky Informationen den 25-Jährigen gerne über 2020 hinaus an den Verein binden, ihn aber für ein entsprechendes Angebot im Sommer 2019 ziehen lassen. Viele Top-Vereine werben um die Dienste, aber der FC Bayern könnte sich durchaus Chancen ausrechnen. Schließlich pflegt Fekir eine gute Beziehung zu Corentin Tolisso.

Sancho, Pulisic und Brandt würden auch ins Beuteschema der Bayern passen. Jung, hochtalentiert, aktuelle Nationalspieler - und aus der Bundesliga. Allesamt spannende Personalien.

Alle Spiele live in der Original Sky Konferenz

Alle Spiele live in der Original Sky Konferenz

Die UEFA Champions League live streamen mit Sky Ticket.

Sturm:

Robert Lewandowski steht noch bis 2021 bei den Münchnern unter Vertrag - würde somit passen. Zum Zeitpunkt eines möglichen "Finales dahoam 2" wäre er 32 Jahre alt - würde auch passen.

Allerdings dürften die Bayern auch auf dieser Position die Augen offen halten.Unter anderem gehandelte Offensivkandidaten: Paulo Dybala (24/Juventus) und Timo Werner (22/RB Leipzig).

Genug spekuliert, jetzt muss die UEFA erstmal das Finale 2021 an München vergeben. Und dann: schaun mer mal.

Neuer Angreifer für den FCB? Stimmt ab!

Mehr zum Autor Sven Becker

Weiterempfehlen: