Zum Inhalte wechseln

Fußball: Cristiano Ronaldo befindet sich in einem Formtief und selbst sein Trainer kritisiert den Superstar

Es kriselt beim Superstar: Ronaldo trifft einfach nicht mehr

Bei Superstar Cristiano Ronaldo läuft es derzeit gar nicht, von seiner früheren Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ist keine Spur mehr.
Image: Bei Superstar Cristiano Ronaldo läuft es derzeit gar nicht, von seiner früheren Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ist fast keine Spur mehr.  © Imago

Cristiano Ronaldo hat mit Portugal die Endrunde in der Nations League verpasst. Hinterher gab es sogar öffentliche Kritik vom Nationaltrainer.

Cristiano Ronaldo legte die Stirn in Falten. Er schüttelte sekundenlang den Kopf und senkte dann völlig enttäuscht den Blick: Während die Spanier ihren späten Einzug in die Endrunde in der Nations League euphorisch feierten, schlurfte der Superstar nach der 0:1-Niederlage seiner Portugiesen mächtig bedient vom Feld.

House of the Dragon - exklusiv auf Sky
House of the Dragon - exklusiv auf Sky

Alle Infos zur gefeierten Game of Thrones Prequel-Serie - ab sofort exklusiv auf Sky Q, Sky Atlantic und im Stream!

CR7 nicht wieder zu erkennen

Ronaldo, das war auch im iberischen Showdown in Braga nicht zu übersehen, steckt in der Krise. Als der fünfmalige Weltfußballer auch mit seiner letzten Chance in der letzten Minute an Spaniens Torhüter Unai Simon scheiterte, hätte man ihn am liebsten in den Arm genommen - so verzweifelt blickte der Meister der Theatralik drein.

Nein, es war wirklich nicht der Abend des Cristiano Ronaldo. Mal wieder nicht. Schon ein Punkt hätte den Portugiesen für den erneuten Einzug ins Finalturnier gereicht, doch Alvaro Morata riss den Nations-League-Sieger von 2019 mit seinem Treffer in der 88. Minute aus allen Träumen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte
Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Trainer mit öffentlicher Kritik - noch kein Treffer aus dem Spiel

"Es muss uns eine Lehre sein", sagte Portugals Nationaltrainer Fernando Santos hinterher. Einen kleinen Seitenhieb an seinen zuletzt nicht mehr unumstrittenen Kapitän konnte er sich auf der Pressekonferenz nicht verkneifen: "Ronaldo hatte drei oder vier Chancen. Zwei sehr gute, die er meistens nutzt. Diesmal traf er nicht."

Ronaldo wirkt angeschlagen. Und das liegt nicht bloß an seinem blauen Auge aus dem Tschechien-Spiel vom vergangenen Wochenende (4:0, ohne Ronaldo-Treffer). Seit Wochen läuft der 37-Jährige, der bei Manchester United zuletzt meist nur Einwechselspieler war, seinen eigenen Ansprüchen hinterher. In dieser Saison hat Ronaldo noch kein einziges Tor aus dem Spiel heraus erzielt - und das bei immerhin zehn Pflichtspieleinsätzen.

FIFA Fußball WM 2022

  • Datum: 21. November – 18. Dezember
  • Ort: Katar
  • Eröffnungsspiel: Katar - Ecuador (Gruppe A) am 21. November
  • Finale: 18. Dezember
  • Spielplan: 64 Spiele in 8 WM-Gruppen und der K.-o.-Phase
  • Spielmodus: Rundenturnier (8 Gruppen à 4 Teams), K.-o.-System (ab Achtelfinale)
  • Teilnehmer: 32 Länder, Deutschland spielt in der Gruppe E
  • Ticketpreise: 60 – 1.417 Euro

Bis zur WM in Katar, ein paar Wochen sind es ja noch, so hoffen die Portugiesen, kommt ihr Rekordstürmer wieder in Fahrt. Doch die Stimmen, CR7 habe seinen Zenit überschritten, mehren sich.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: