Zum Inhalte wechseln

Fußball News: Juventus und Celtic Glasgow bangen um Meisterserie

10. Titel? Juve und Celtic zittern um Super-Serie

Sky Sport

26.12.2020 | 10:03 Uhr

Cristiano Ronaldo gewann mit Juventus bisher zwei Meisterschaften.
Image: Cristiano Ronaldo gewann mit Juventus bisher zwei Meisterschaften. © DPA pa

Juventus Turin und Celtic Glasgow dominieren seit Jahren ihre nationalen Ligen. Neun Meisterschaften konnten beide Klubs zuletzt in Serie feiern. Der Traum vom zehnten Titel droht für beide aber aktuell zu platzen.

Seit der Saison 2011/12 herrscht in Italien und Schottland nur ein Verein. Juventus und Celtic dominieren seit Jahren ihre Ligen nach Belieben. Neun Meisterschaften am Stück feierten die beiden großen Klubs ihres Landes. Aber in dieser Saison scheint alles anders zu werden und der Traum vom zehnten Titel in Serie droht zu platzen.

Juventus liegt aktuell mit zehn Punkten Rückstand auf die Spitze nur auf Platz sechs. Noch schlechter sieht es für Celtic aus. Der schottische Meister hat bei noch drei Spielen Rückstand bereits 16 Punkte gegenüber den Rangers aufzuholen.

Erster Titel der Saison: Celtic gewinnt zum 40. Mal den schottischen FA-Cup
Image: Erster Titel der Saison: Celtic gewinnt zum 40. Mal den schottischen FA-Cup © DPA pa

Celtics Traum: "Ten in a Row"

Für Celtic wäre der zehnte Titel am Stück etwas ganz Besonderes im Dauerstreit mit dem Erzrivalen Rangers. Diese standen in der Saison 1997/98 vor dem zehnten Serientitel, aber die Bohys mit Neuzugang Henrik Larsson wussten dieses zu verhindern. Am Ende lag das Team von Trainer Wim Jansen zwei Punkte vor den Rangers.

In diesem Jahr sieht es nach der langersehnten Revanche aus. Das Team von Steven Gerrard ist auf dem besten Weg Celtics Traum vom Ten in a Row zu zerstören. Das erste Old Firm der Saison ging verdient mit 2:0 an den Tabellenführer, der bereits ein Polster von 16 Punkten auf die Grün-Weißen angesammelt hat. Am 2. Januar kommt es zum zweiten Derby und damit die wohl letzte Chance für Celtic ihren Traum am Leben zu halten.

0:32
Andrea Pirlo, Trainer von Juventus Turin, analysiert die 0:3-Niederlage gegen Florenz (Videolänge: 32 Sekunden).

Für Juventus sieht es da doch noch etwas besser aus beim gleichen Vorhaben. Aber auch der amtierende Meister Italiens hat in der aktuellen Saison ungeahnte Probleme. Sechs Siege, sechs Remis und jüngst die erste Saisonniederlage gegen Florenz ist die bisher enttäuschende Ausbeute von Ronaldo und Co. Die Kritik an Trainer Andrea Pirlo wird lauter. Fehlende Kommunikation und taktische Unkenntnisse wirft man dem ehemaligen Spielmacher vor.

Juves Traum: "Dieci scudetti consecutivi"

Aber auch die Spieler selbst müssen sich hinterfragen. In den 13 Ligaspielen gab es schon fünf Platzverweise. Nur ein Beispiel für Fehlverhalten auf dem Platz. Zu viel liegt auf den Schultern von Cristiano Ronaldo, der fast die Hälfte aller Juve-Tore erzielte. Der Superstar fordert daher via Instagram mehr Konzentration, Willen und bessere Leistung. "Wir sind Juventus! Und wir können einfach nicht weniger als Spitzenleistung auf dem Spielfeld hinnehmen!"

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Cristiano Ronaldo (@cristiano)

Auch wenn man noch ein Spiel in der Hinterhand hat, beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Milan zehn Punkte. Da ist ein Sieg im direkten Duell am 6. Januar in Mailand schon Pflicht, wenn man "Dieci scudetti consecutivi" verwirklichen will.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories