Zum Inhalte wechseln

Fußball News: So haben die Journalisten beim Ballon d'Or abgestimmt

Skurrile Votings beim Ballon d'Or! So haben die Journalisten abgestimmt

Sky Sport

16.12.2021 | 13:46 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Lionel Messi gewinnt den Ballon d'Or vor Robert Lewandowski. (Videolänge: 1:16 Minuten)

Lionel Messi hat die Ballon-d'Or-Wahl gewonnen. Nun wurde bekannt, wie die Journalisten abgestimmt haben.

170 Journalisten aus der ganzen Welt hatten gewählt. Das Ergebnis: Robert Lewandowski hat bei der Wahl zum Ballon d'Or gegenüber Lionel Messi das Nachsehen. Dabei sorgen die nun von France Football veröffentlichten Abstimmungsergebnisse mitunter für Verwunderung.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Didi Hamann will beim Ballon d'Or-Gewinner Lionel Messi (vor Robert Lewandowski) nicht von einem Skandal sprechen, auch wenn er selbst für den Polen gestimmt hätte (Videolänge: 37 Sek.).

Lewandowski 27 Mal nicht in den Top-5

Lewandowski wurde von gleich 27 Journalisten nicht in die Top 5 gewählt. Messi kam in 59 Ländern auf Rang eins, sein polnischer Widersacher nur in 45. Die Punktevergabe sieht sechs Zähler für Rang eins vor, Platz zwei gibt vier Punkte, der Dritte bekommt drei, der Vierte zwei und der Fünfte einen Punkt.

ZUM DURCHKLICKEN: DIE ERGEBNISSE DER BALLON-D'OR-WAHL

  1. Platz 11: ERLING HAALAND (Norwegen/Borussia Dortmund) - 33 Punkte.
    Image: Platz 11: ERLING HAALAND (Norwegen/Borussia Dortmund) - 33 Punkte. © DPA pa
  2. Platz 10: GIANLUIGI DONNARUMMA (Italien/Paris Saint-Germain) - 36 Punkte.
    Image: Platz 10: GIANLUIGI DONNARUMMA (Italien/Paris Saint-Germain) - 36 Punkte. © DPA pa
  3. Platz 9: KYLIAN MBAPPE (Frankreich/Paris Saint-Germain) - 58 Punkte.
    Image: Platz 9: KYLIAN MBAPPE (Frankreich/Paris Saint-Germain) - 58 Punkte. © Imago
  4. Platz 8: KEVIN DE BRUYNE  (Belgien/Manchester City) - 73 Punkte.
    Image: Platz 8: KEVIN DE BRUYNE (Belgien/Manchester City) - 73 Punkte. © DPA pa
  5. Platz 7: MOHAMED SALAH (Ägypten/FC Liverpool) - 121 Punkte.
    Image: Platz 7: MOHAMED SALAH (Ägypten/FC Liverpool) - 121 Punkte. © Imago
  6. Platz 6: CRISTIANO RONALDO (Portugal/Manchester United) - 178 Punkte.
    Image: Platz 6: CRISTIANO RONALDO (Portugal/Juventus Turin; Manchester United) - 178 Punkte. © DPA pa
  7. Platz 5: N'GOLO KANTE (Frankreich/FC Chelsea) - 186 Punkte.
    Image: Platz 5: N'GOLO KANTE (Frankreich/FC Chelsea) - 186 Punkte. © Imago
  8. Platz 4: KARIM BENZEMA (Frankreich/Real Madrid) - 239 Punkte.
    Image: Platz 4: KARIM BENZEMA (Frankreich/Real Madrid) - 239 Punkte. © Imago
  9. Platz 3: JORGINHO (Italien/FC Chelsea) - 460 Punkte.
    Image: Platz 3: JORGINHO (Italien/FC Chelsea) - 460 Punkte. © DPA pa
  10. Platz 2: ROBERT LEWANDOWSKI (Polen/FC Bayern München) - 580 Punkte.
    Image: Platz 2: ROBERT LEWANDOWSKI (Polen/FC Bayern München) - 580 Punkte. © DPA pa
  11. Platz 1: LIONEL MESSI (Argentinien/FC Barcelona; Paris Saint-Germain) - 613 Punkte.
    Image: Platz 1: LIONEL MESSI (Argentinien/FC Barcelona; Paris Saint-Germain) - 613 Punkte. © Imago

Eine besonders interessante Wertung nahm Passang Norbu aus dem Königreich Bhutan vor. In seinen Top-5 sind weder Messi noch Lewandowski. Dafür hat er Mohamed Salah, N'Golo Kante, Erling Haaland, Phil Foden und Karim Benzema auf dem Zettel. Erstaunlich ist auch das Ergebnis aus Portugal. Joaquim Rita von SIC hat seinen Landsmann Cristiano Ronaldo nicht auf seiner Liste. Kante, vor Lewandowski, Mbappe, Jorginho und Salah lautet seine Wertung.

Usbeke wählt Mount auf Rang zwei

Eine weitere Überraschung hat Girgoriy Rtveladze vom Sport Football Journal aus Usbekistan auf Platz zwei und vier parat. Mbappe, Mount, Messi, Chiellini und De Bruyne lautet seine Reihenfolge.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Ballon d'Or: Diese Spieler hätte Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti gewählt. (Videolänge: 36 Sekunden)

In Südamerika wählte der brasilianische Journalist Cleber Machado ebenfalls weder Messi noch Lewandowski in die Top-5. Er vergab Rang eins an Kevin De Bruyne, vor Jorginho, Mbappe, Romelu Lukaku und seinem Landsmann Neymar. Sein argentinischer Nachbar Enrique "Quique" Wolff von ESPN setzte Messi auf Rang eins, Lewandowski ist dafür aber nicht unter den besten Fünf.

Messi in Polen in Top-5

Während der Bayern-Star im Heimatland seines großen Konkurrenten leer ausging, sieht das für Messi in Polen anders aus. Maciej Iwanski von TVP Sport wählte Lewandowski auf Platz eins, vor Jorginho, Messi, Cristiano Ronaldo und Simon Kjaer.

Abschließend lohnt sich ein Blick auf die Auswertung der Kontinente. Lewandowski bekam in Europa und Afrika die meisten Stimmen, Messi siegte dafür in Südamerika, Nordamerika und der Karibik sowie in Asien und Ozeanien.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: