Zum Inhalte wechseln

Fußball News: Young Boys Bern zum 14. Mal Schweizer Meister

Young Boys Bern feiern 14. Meistertitel in der Schweiz

Sport-Informations-Dienst (SID)

31.07.2020 | 23:06 Uhr

Die Young Boys Bern sind zum 14. Mal Schweizer Fußballmeister geworden.
Image: Die Young Boys Bern sind zum 14. Mal Schweizer Fußballmeister geworden. © Imago

Die Young Boys Bern sind erneut Schweizer Meister. Die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane gewann am vorletzten Spieltag ihr Auswärtsspiel beim FC Sion mit 1:0 (0:0) und verteidigte damit ihren Titel erfolgreich. Für den Hauptstadtklub ist es die 14. Meisterschaft der Vereinsgeschichte.

Damit darf sich auch ein deutscher Profi über seinen bereits zweiten Schweizer Meistertitel freuen. Seit Januar 2019 trägt der ehemalige Bayern-Profi Gianluca Gaudino das Trikot der Young Boys, der 23-Jährige kam in der Ligasaison in bisher 24 Begegnungen zum Einsatz.

Europas Fußball-Meister zum Durchklicken:

  1. Deutschland: Lange Zeit schwächelte der FC Bayern und ließ den BVB am Titel schnuppern. Am Ende schlug der deutsche Rekordmeister, ungeschlagen in der Rückrunde, zurück und sicherte sich verdient den Titel - zum achten Mal in Folge.
    Image: Deutschland: Lange Zeit schwächelte der FC Bayern und ließ den BVB am Titel schnuppern. Am Ende schlug der deutsche Rekordmeister, ungeschlagen in der Rückrunde, zurück und sicherte sich verdient den Titel - zum achten Mal in Folge. © Imago
  2. -
    Image: Spanien: Real Madrid schnappt sich am vorletzten Spieltag den ersten Titel seit 2017 und löst damit den FC Barcelona ab. Seit dem Restart nach der Coronapause sind die Königlichen nicht zu stoppen: zehn Siege in zehn Spielen. © Getty
  3. Frankreich: Paris Saint-Germain dominierte seine Gegner nach Belieben und hatte zum Abbruch der Liga Ende April zwölf Punkte Vorsprung auf den ersten „Verfolger“ aus Marseille – die Star-Truppe von Thomas Tuchel wurde verdient Meister.
    Image: Frankreich: Paris Saint-Germain dominierte seine Gegner nach Belieben und hatte zum Abbruch der Liga Ende April zwölf Punkte Vorsprung auf den ersten ''Verfolger'' aus Marseille - die Star-Truppe von Thomas Tuchel wurde verdient Meister.  © Imago
  4. -
    Image: England: Der FC Liverpool gewinnt unter der Ägide von Jürgen Klopp den ersten Meistertitel seit 30 Jahren. Die Reds sind so dominant, dass die Meisterschaft schon sieben Spieltage vor Saisonende unter Dach und Fach ist. © Getty
  5. Italien: Juventus Turin mit 36 Meisterschaften (Saison 19/20: Meister)
    Image: Italien: Juventus Turin hat auch in dieser Saison erneut den Meistertitel geholt. Damit holt die Alte Dame bereits die 36. Meisterschaft. © DPA pa
  6. Belgien: Auch hier sahen sich die Verantwortlichen dazu gezwungen, die Liga vorzeitig abzubrechen. Die Spannung war sowieso dahin, schließlich stand der FC Brügge mit 15 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze – der 15. Titel der Vereinsgeschichte.
    Image: Belgien: Auch hier sahen sich die Verantwortlichen dazu gezwungen, die Liga vorzeitig abzubrechen. Die Spannung war sowieso dahin, schließlich stand der FC Brügge mit 15 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze - der 15. Titel der Vereinsgeschichte.  © Imago
  7. Österreich: Lange Zeit sah es danach aus, als könne das Überraschungsteam vom Linzer ASK die Dominanz von RB Salzburg brechen. Durch einen Punkteabzug für den Konkurrenten (unerlaubtes Training) sicherten sich die Mozartstädter am Ende den Titel.
    Image: Österreich: Lange Zeit sah es danach aus, als könne das Überraschungsteam vom Linzer ASK die Dominanz von RB Salzburg brechen. Durch einen Punkteabzug für den Konkurrenten (unerlaubtes Training) sicherten sich die Mozartstädter am Ende den Titel.  © Getty
  8. Die Young Boys Bern sind zum 14. Mal Schweizer Fußballmeister geworden.
    Image: Schweiz: Die Young Boys Bern sind zum 14. Mal Schweizer Fußballmeister geworden. Dank eines 1:0-Siegs gegen den FC Sion sicherten sich die Schweizer die Meisterschaft.  © Imago
  9. Dänemark: Die Saison endete Anfang Juni und brachte einen überraschenden Meister. Der FC Midtjylland gewann zum dritten Mal in seiner 21-jährigen Geschichte den Titel. Rekordmeister FC Kopenhagen (13 Titel) hatte am Ende neun Punkte Rückstand.
    Image: Dänemark: Die Saison endete Anfang Juni und brachte einen überraschenden Meister. Der FC Midtjylland gewann zum dritten Mal in seiner 21-jährigen Geschichte den Titel. Rekordmeister FC Kopenhagen (13 Titel) hatte am Ende neun Punkte Rückstand.  © Imago
  10. Griechenland: Ähnlich einsam drehte Olympiakos Piräus seine Runden an der Tabellenspitze der heimischen Super League. Der letzte Doublegewinner PAOK Thessaloniki stand in der Endabrechnung 14 Zähler hinter dem griechischen Rekordmeister (45 Titel).
    Image: Griechenland: Ähnlich einsam drehte Olympiakos Piräus seine Runden an der Tabellenspitze der heimischen Super League. Der letzte Doublegewinner PAOK Thessaloniki stand in der Endabrechnung 14 Zähler hinter dem griechischen Rekordmeister (45 Titel).  © Imago
  11. Russland: Mit ganzen 15 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Lokomotive Moskau, feiert Zenit St. Petersburg den insgesamt sechsten Meistertitel der Vereinsgeschichte.
    Image: Russland: Mit ganzen 15 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Lokomotive Moskau feiert Zenit St. Petersburg den insgesamt sechsten Meistertitel der Vereinsgeschichte. © Imago
  12. Tschechien: Nachdem man sich in der vergangenen Saison mit dem Titel des Vizemeisters begnügen musste, schaffte es Slavia Prag in dieser Saison erneut auf den Thron des tschechischen Fußballs.
    Image: Tschechien: Nachdem man sich in der vergangenen Saison mit dem Titel des Vizemeisters begnügen musste, schaffte es Slavia Prag in dieser Saison erneut auf den Thron des tschechischen Fußballs. © Imago
  13. -
    Image: Serbien: Hier wurde bereits Ende Mai der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Den Titel holte Roter Stern Belgrad. Es ist die dritte Meisterschaft in Folge. © Imago
  14. Schottland: Wie in Frankreich, wurde die Liga auch in Schottland aufgrund der Coronapandemie vorzeitig abgebrochen. Den ewigen Kampf um Platz eins gewann in diesem Jahr Celtic Glasgow. Nach 30 Spielen ließ man Erzrivale Glasgow Rangers hinter sich.
    Image: Schottland: Auch hier wurde die Liga aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen. Den ewigen Kampf um Platz eins gewann in diesem Jahr Celtic Glasgow. Nach 30 Spielen ließ man Erzrivale Glasgow Rangers hinter sich. © Imago
  15. Portugal: In der Liga NOS gab es lange Zeit ein enges Rennen zwischen dem FC Porto und Rekordmeister Benfica Lissabon. Zwei Spieltage vor Schluss sicherte sich Porto vorzeitig den 29. Meistertitel der Vereinsgeschichte.
    Image: Portugal: In der Liga NOS gab es lange Zeit ein enges Rennen zwischen dem FC Porto und Rekordmeister Benfica Lissabon. Zwei Spieltage vor Schluss sicherte sich Porto vorzeitig den 29. Meistertitel der Vereinsgeschichte. © Getty
  16. -
    Image: Ukraine: Hier dominiert Shakhtar Donezk nach Belieben. Bereits am 20. Juni machte das Team den insgesamt 13. Meistertitel perfekt. © Imago
  17. KROATIEN: Das Pokal-Halbfinale soll am 30./31. Mai ausgetragen werden, eine Woche später (6. Juni) die Liga wieder beginnen.
    Image: Kroatien: Serienmeister Dinamo Zagreb hat auch in dieser Saison wieder zugeschlagen. Sechs Spieltage vor Saisonende war die Meisterschaft nach einem 0:0 gegen Gorica eingefahren. © Getty

Im Schweizer Fußball waren nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs mehrere Coronafälle aufgetreten. So musste der FC Zürich zwischenzeitlich mit Spielern der zweiten Mannschaft antreten, weil zahlreiche Spieler positiv auf COVID-19 getestet worden waren.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories