Zum Inhalte wechseln

Gerichtsverhandlung im Fall El Ghazi und Mainz 05 im Dezember

Gerichtstermin für El-Ghazi-Klage gegen Mainz fix

Anwar El Ghazi steht demnächst Mainz 05 vor Gericht gegenüber.
Image: Anwar El Ghazi steht demnächst Mainz 05 vor Gericht gegenüber.  © DPA pa

Bundesligist Mainz 05 muss vor dem Arbeitsgericht Mainz die fristlose Kündigung von Stürmer Anwar El Ghazi verteidigen. Der Klub hat ihn wegen propalästinensischer Instagram-Beiträge freigestellt.

Das Arbeitsgericht Mainz wird die Kündigungsschutzklage des Fußballprofis Anwar El Ghazi gegen den FSV Mainz 05 am 6. Dezember bei einem Gütetermin verhandeln. Dies teilte das Gericht am Mittwoch auf dpa-Anfrage mit. Der 28-jährige Stürmer klagt gegen die fristlose Kündigung seines bis Sommer 2025 laufenden Vertrags durch den Bundesligisten. Mainz 05 hatte damit auf wiederholt propalästinensische Instagram-Beiträge von El Ghazi reagiert.

Der in den Niederlanden geborene Marokkaner wird von dem Arbeits- und Sportrechtler Alexander Bergweiler vertreten, der öffentlich bereits Zweifel geäußert hatte, dass die fristlose Kündigung rechtmäßig sei. Der Profi war vom Klub für einen propalästinensischen Post zunächst abgemahnt worden. In einem weiteren Post widersprach El Ghazi indirekt einer Mitteilung von Mainz 05, wonach er Reue gezeigt habe.

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Ausgangspunkt des Falles war ein erster Beitrag des Spielers von Mitte Oktober. Nach dem Angriff von Terroristen im Auftrag der Hamas auf Israel am 7. Oktober hatte er in einem dann wieder gelöschten Instagram-Beitrag geschrieben: "Vom Fluss bis zum Meer, Palästina wird frei sein." Gemeint ist, dass sich Palästina vom Jordan bis zum Mittelmeer ausdehnen sollte. Damit wird Israel gewissermaßen das Existenzrecht abgesprochen.

dpa

Weiterempfehlen: