Zum Inhalte wechseln

Gulacsi ist bei RB Leipzig nach Kreuzbandriss wieder in der Startaufstellung

Torwart-Wechsel bei Leipzig

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Auf der PK vor dem Heimspiel gegen Union Berlin kündigt Leipzig-Trainer Marco Rose einen Wechsel auf der Torwartposition an. Dieser sei nicht explizit durch die Leistung Blaswichs, sondern die zuletzt drei Niederlagen begründet.

Acht Gegentore in zwei Spielen - und beide Partien gingen verloren. Trainer Marco Rose setzt ein Zeichen und nimmt im Tor von RB Leipzig einen Tausch vor.

Torhüter Peter Gulacsi kehrt erstmals nach seinem Kreuzbandriss in die Startelf von RB Leipzig zurück. "Wir haben mit beiden Torhütern gesprochen und werden mit Peter auflaufen", sagte Rose vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Union Berlin am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN). Nach drei Niederlagen in Serie rückt Janis Blaswich auf die Bank, man wolle "versuchen, auch auf der Position neue Impulse zu setzen."

Gulacsi hatte zuletzt im Oktober 2022 ein Liga-Spiel bestritten. Im vergangenen September feierte der Ungar im DFB-Pokal-Spiel beim Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden nach fast einjähriger Verletzungspause sein Comeback, durfte zudem auch in der zweiten Runde beim VfL Wolfsburg und in der Champions League gegen Young Boys Bern ran.

Wechsel nach acht Gegentoren in zwei Spielen

Nach zuletzt acht Gegentreffern gegen Bayer Leverkusen (2:3) und beim VfB Stuttgart (2:5) gehe es zwar nicht "um die Leistung von Janis, wir haben ihm nichts vorzuwerfen", sagte Rose. Dennoch sei der Wechsel essenziell: "Wir haben drei Spiele verloren, das fließt in die Bewertung mit ein. Am Ende geht es um Ergebnisse."

Es sei "hart, so eine Entscheidung treffen zu müssen", sagte Rose. "Janis hat es professionell aufgenommen. Er ist natürlich nicht happy, aber er unterstützt Peter, so wie der es auch immer gemacht hat." Ein Hin und Her soll es aber nicht geben: "Ich möchte darüber jetzt nicht jedes Wochenende diskutieren. Wenn wir das Spiel gewinnen und er die Bälle fängt, dann gibt es keinen Grund, ihn wieder rauszunehmen", so Rose.

Kehrt auch Orban in die Startelf zurück?

Auch Kapitän Willi Orban ist nach seinem Kurzeinsatz gegen Stuttgart wieder ein Kandidat für die Anfangsformation. "Da werden wir uns das Abschlusstraining anschauen. Fakt ist: Es geht noch nicht über 90 Minuten, aber er hat sich in eine gute Verfassung gebracht", sagte Rose.

Nach dem Null-Punkte-Start ins neue Jahr wisse sein Team, "dass uns die Sonne im Moment nicht ins Gesicht lacht." Diese "Phase" wolle man nun "beenden. Es gibt nur eine Währung, das sind Ergebnisse. Da brauchen wir jetzt mal wieder eins."

Mehr Fußball

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: