Zum Inhalte wechseln

Hamburger SV News: Ex-Kapitän Aaron Hunt verlässt den HSV

Kein neuer Vertrag: Hunt verlässt HSV nach sechs Jahren

SID

30.05.2021 | 13:02 Uhr

Aaron Hunt verlässt nach sechs Jahren den Hamburger SV.
Image: Aaron Hunt verlässt nach sechs Jahren den Hamburger SV.  © Imago

Der Hamburger SV bestreitet den vierten Versuch des Wiederaufstiegs in die Fußball-Bundesliga ohne seinen ehemaligen Kapitän Aaron Hunt.

Wie die Norddeutschen am Donnerstag mitteilten, wird der zum 30. Juni auslaufende Vertrag des 34 Jahre alten Mittelfeldspielers nicht verlängert.

Die Highlights der 2. Bundesliga im Free-TV und Stream

Die Highlights der 2. Bundesliga im Free-TV und Stream

Sky zeigt am Freitag- und Sonntagabend Zusammenfassungen der 2. Bundesliga im Free-TV und kostenlosen Livestream auf skysport.de. Alle Infos.

"Wir hatten mit Aaron einen guten, offenen und ehrlichen Austausch über seine weitere Zukunft beim HSV. Er hat uns in den Gesprächen deutlich gemacht, dass er noch möglichst viel und lange Fußball spielen möchte. Aus unserer Sicht ist dafür eine Veränderung der beste Weg", sagte HSV-Vorstand Jonas Boldt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Tim Walter, neuer Trainer des Hamburger SV, bei seinem Start beim HSV. (Videolänge: 40 Sekunden)

Aufstieg in die Bundesliga dreimal verpasst

Hunt stand nach seinem Wechsel vom Nordrivalen VfL Wolfsburg vor sechs Jahren in 153 Pflichtspielen für den HSV auf dem Feld, dabei verbuchte er 26 Tore und 18 Assists. Das große Ziel, nach dem ersten Absturz in die Zweitklassigkeit mit den Rothosen ins Oberhaus zurückzukehren, verpasste er dreimal.

Du willst kein Detail verpassen?

Du willst kein Detail verpassen?

Entdecke jetzt beste Bildqualität für besten Live-Sport! Ob rauchende Motoren oder haarscharfe Tore - mit UHD erlebst Du Deine Sportmomente hautnah.

"Ich wollte unbedingt mit dem HSV aufsteigen, leider hat das nicht geklappt. Das stand für mich aber über allem und war auch der Grund, warum die Verantwortlichen und ich die Gespräche über meine Zukunft hintenangestellt haben", erklärte Hunt, dessen persönliche Zukunft noch ungeklärt ist. Es sei "klar, dass ich Bock habe und noch weiter Fußball spielen will", sagte Hunt.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: