Zum Inhalte wechseln

Hertha BSC News: Fredi Bobic über Transfers, Berliner Ziele und Impfungen

Bobic im Interview: Wie ist der Stand bei Cunha, Kostic oder Lukebakio?

Sky Sport

31.07.2021 | 19:18 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Hertha BSC: Im exklusiven Interview mit Sky Sport spricht Geschäftsführer Fredi Bobic über mögliche Abgänge und Verbleibe - der zweite Teil seines Interviews im VIDEO (Länge: 1:46 Min.).

Unter Fredi Bobic soll Hertha BSC ein neues Gesicht zeigen. Nach einer Saison zum Vergessen hat der Erfolgsmanager die Aufgabe, den "Big City Club" auf einen erfolgreicheren Weg zu führen. Im exklusiven Sky Interview spricht der 49-Jährige über das Trainingslager, Ziele und Transfers.

Sky Sport: Herr Bobic, welchen Eindruck haben Sie bisher vom Trainingslager?

Fredi Bobic: Bisher bin ich sehr zufrieden, so wie sich die Mannschaft gibt. Die Spieler, die da sind, hauen alles rein im Training. Das wichtige im Trainingslager ist ja, dass wir enger zusammenrücken und am Teambuilding arbeiten - das funktioniert bisher sehr gut.

Sky Sport: Wie ist die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Pal Dardai?

Bobic: Vertrauensvoll und so wie sie sein muss: sehr konstruktiv, aber auch intensiv. Mit Arne Friedrich tauschen wir uns über alle Themen aus, die die Mannschaft betreffen und die Probleme, die wir im Kader sehen und vielleicht verbessern wollen. Das alles in einem schwierigen Umfeld - und damit meine ich das Transferumfeld. Das macht es für alle nicht einfacher, aber das Verständnis ist auf allen Seiten sehr groß.

Vertrauensvoll und so wie sie sein muss: sehr konstruktiv, aber auch intensiv.
Fredi Bobic über die Zusammenarbeit mit Coach Pal Dardai

Sky Sport: Legen Sie bei der Kaderstrukturierung vor allem Wert auf Mentalität?

Bobic: Das ist auf jeden Fall eines der Merkmale, bei dem wir ausgemacht haben, dass wir das hinbekommen müssen. Wir brauchen einen anderen Spirit in der Mannschaft nach dem schwierigen letzten Jahr, aber gefühlt schon seit zwei Jahren. Wir wollen eine gewisse Stabilität reinbekommen und da brauchst du natürlich Spieler, die vorangehen und sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Das funktioniert bisher aus meiner Sicht sehr gut und wir haben richtig gute Neuzugänge. Das sind erstmal nur drei, aber das ist in diesem Transferfenster schon etwas und wir sind von ihnen überzeugt. Wir sind auch froh, wenn unsere Jungs von Olympia wieder zurückkommen.

Mehr dazu

Sky Sport: Auf welchen Positionen sehen Sie denn noch Bedarf im Kader?

Bobic: Es sind verschiedene Positionen. Es wird sich zeigen, was noch auf dem Transfermarkt im August möglich ist. Ich weiß nicht, ob er wirklich "wild" werden wird, ich habe eher das Gefühl, dass er genauso langweilig wird. Sollten wir Spieler verlieren, werden wir auf den Positionen Ersatz brauchen, aber wir schauen auch auf den Außenpositionen. Wir haben gesagt, dass wir Spieler auf den Außenpositionen haben, aber trotzdem wollen wir da vielleicht noch die ein oder andere Qualität mit reinbringen.

Sky Sport: Wäre Xherdan Shaqiri so ein Spieler für die Hertha?

Bobic: Er ist ein super Spieler und gefällt mir richtig gut, aber kein Thema bei uns.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Hertha BSC: Geschäftsführer Fredi Bobic über Xherdan Shaqiri vom FC Liverpool. (Videolänge: 8 Sekunden)

Sky Sport: Können Sie sich vorstellen, nach Stefan Jovetic nochmal im Sturmzentrum tätig zu werden?

Bobic: Stefan ist ein wichtiger Neuzugang für uns. Er ist einer, der mehrere Positionen bekleiden kann und uns eine größere Variabilität gibt. Dazu bringt er eine technische Extraklasse mit. Wir werden sicherlich noch überlegen, in der Offensive etwas zu tun, nur haben wir Davie Selke, der einen richtigen guten Eindruck macht: sehr motiviert, sehr klar.

Pal Dardai kennt ihn in- und auswendig, er hat ihn damals in seiner ersten Zeit als Cheftrainer bei der Hertha auch in die Spur gebracht und da hat Davie sehr gut und erfolgreich gespielt. Krzysztof Piatek kommt zeitnah zurück in die Mannschaft und ist natürlich auch jemand, der sich in der Box wohlfühlt und Tore machen kann, das hat er bewiesen. Deswegen sind wir erstmal gut aufgestellt. Sollte der Markt aber noch etwas Überraschendes hergeben, werden wir vielleicht noch reagieren.

Sky Sport: Was heißt "sehr zeitnah" bei Piatek?

Bobic: Nächste Woche kommt er zurück aus der Reha. Wir haben zwischenzeitlich auch schon Untersuchungen gemacht, wenn er da war. Momentan ist er in Posen, in einem sehr guten Rehabilitationszentrum. Er arbeitet sehr hart und gewissenhaft an seinem Comeback. Er ist wirklich ein absoluter Profi. Ich freue mich, ihn dann irgendwann bei uns wieder auf dem Platz zu sehen und das wird beizeiten auch passieren.

Sky Sport: Herr Overmars hat sich ja zur Personalie Jurgen Ekkelenkamp geäußert. Sind Sie da optimistisch?

Bobic: Da müssen wir sehen, was die nächsten Wochen bringen. Es besteht ein Interesse, das hat er ja - forsch wie er ist - nach außen getragen. Wir sind aber ganz entspannt, weil Jurgen Ekkelenkamp ein Spieler ist, der eine sehr große Perspektiv für die Zukunft hat. Wir haben Interesse an dem Spieler, aber werden es nur machen, wenn es wirtschaftlich auch sinnvoll ist.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Hertha BSC: Im exklusiven Interview mit Sky Sport spricht Geschäftsführer Fredi Bobic über Neuzugang Stevan Jovetic und weitere mögliche Transfers - der erste Teil seines Interviews im VIDEO (Länge: 2:41 Min.).

Sky Sport: Würde Filip Kostic Sinn machen?

Bobic: Er ist ein super Spieler, der sicherlich bei der Eintracht noch ein gutes Jahr spielen wird. Die Personalie wird natürlich mit meiner Person und Berlin in Verbindung gebracht. Das ist eine Normalität, aber das könnt ihr streichen.

Sky Sport: Was die Abgänge betrifft, wird bestimmt auch noch einiges passieren: Was schwebt Ihnen grob vor?

Bobic: Ich werde natürlich in der Öffentlichkeit nicht groß darüber reden. Dass sich das ein oder andere bei unseren Spielern noch verändern wird, ist ganz normal. Es wird sehr viel gebabbelt und gequatscht, aber am Ende brauchst du Angebote oder richtige Interessensbekundungen von Vereinen, und da tun sich alle schwer in Europa, das merkt man. Es wird viel abgewogen, aber bis es wirklich zum Vertragsabschluss oder einem Verkauf kommt, dauert es ein bisschen. Das hatten wir bei der ein oder anderen Personalie schon.

Sollten wir Spieler verlieren, werden wir auf den Positionen Ersatz brauchen, aber wir schauen auch auf den Außenpositionen. Wir haben gesagt, dass wir Spieler auf den Außenpositionen haben, aber trotzdem wollen wir da vielleicht noch die ein oder andere Qualität mitreinbringen.
Fredi Bobic über Transfers

Sky Sport: Dodi Lukebakio wurde zuletzt deutlich von Pal Dardai kritisiert, gibt es für ihn ein konkretes Angebot von einem anderen Verein?

Bobic: Nein, es gibt keins.

Sky Sport: Dedryck Boyata hat sich zuletzt auch bezüglich einer Vertragsverlängerung geäußert. Er ist optimistisch, dass er bei der Hertha verlängert. Sehen Sie das genauso?

Bobic: Ja, absolut. Wir haben sehr gute Gespräche geführt. Es war wichtig, dass er erstmal die Europameisterschaft spielt. Danach haben wir uns einige Male ganz in Ruhe über seine Rolle als Kapitän unterhalten. Wir werden alles daransetzen, dass er den Vertrag verlängert.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Sky Sport: Um mit den Personalien abzuschließen: Auch über Matheus Cunha wurde viel spekuliert, gibt es da konkrete Anfragen?

Bobic: Nein, da gibt es gar nichts.

Sky Sport: Welchen Fußball würden Sie in der kommenden Saison gerne von Hertha BSC sehen? Natürlich ganz unabhängig davon, dass es erfolgreicher Fußball sein soll.

Bobic: Ich will sehen, dass die Mannschaft alles gibt und die Chance erhöht, mehr Spiele zu gewinnen. Sie muss eine gewisse Stabilität reinbringen, aber das alles will ich nur mit Zuschauern sehen.

Sky Sport: Wie ist denn der aktuelle Stand bei der Zuschauerfrage?

Bobic: Aktuell merke ich, dass im Fußball versucht wird, sich auf die neue Saison zu freuen. Aber gerade bei uns Verantwortlichen ist die Vorfreude noch nicht so groß, weil wir die Sorge haben, dass es in die falsche Richtung geht und wir nur vor wenig Fans spielen dürfen. Wir werden alles daransetzen, dass geimpfte oder genese Menschen ins Stadion dürfen. Dann macht uns die Arbeit noch mehr Spaß.

Ich erwarte eine stabile Saison. Wir wollen in der Tabelle eher nach oben als nach unten gucken. Nach so einem Jahr wie dem letzten, musst du erstmal wieder in die Spur zurückfinden. Du musst etwas entwickeln, das auch für die Zukunft prägend ist.
Fredi Bobic über Ziele

Sky Sport: Welche Ziele und Erwartungen haben Sie für die Saison?

Bobic: Ich erwarte eine stabile Saison. Wir wollen in der Tabelle eher nach oben als nach unten gucken. Nach so einem Jahr wie dem letzten, musst du erstmal wieder in die Spur zurückfinden. Du musst etwas entwickeln, das auch für die Zukunft prägend ist. Wir wollen eine Tendenz haben, die in die andere Richtung wie die der letzten zwei Jahre geht.

Sky Sport: Haben Sie Visionen für die nächsten Jahre?

Bobic: Nein, habe ich nicht. Ich lebe in der Realität. Wenn wir es schaffen, die richtige Leistungskultur an den Tag zu legen, sollen unsere Fans stolz auf uns sein. Egal, ob wir gewinnen oder verlieren.

Sky Sport: Wie wird das Thema "Impfen" bei Hertha BSC gehandhabt?

Bobic: Es wird gehandhabt, wie es immer gehandhabt wird. Wir versuchen alle zu überzeugen, sich impfen zu lassen. Wir sind eigentlich fast komplett durchgeimpft. Es gibt einige Spieler - nicht viele - die sich noch nicht haben impfen lassen. Die müssen weiterhin jeden Tag einen Test machen. Trotzdem versuchen wir sie mit Argumenten zu überzeugen. Ich glaube, das sollte jeder tun, auch im Freundes- und Bekanntenkreis. Das machen wir bei der Hertha genauso. Man muss sagen, die Impfbereitschaft ist phänomenal. Nicht nur bei den Spielern, sondern auch im gesamten Klub. Deshalb haben wir eine sehr gute Impfquote. Wenn wir diese bundesweit hätten, dann hätten wir die Herdenimmunität erreicht.

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Zum Spielplan.

Sky Sport: Also gab es von der Klubseite eine klare Empfehlung?

Bobic: Ja, die gab es. Es gab keinen Druck, sondern wir wollen mit ganz klaren Überzeugungsversuchen die, die das Impfen kritischer sehen, umstimmen. Da machen unsere Doktoren und der Staff einen überragenden Job.

Sky Sport: Machen Sie sich angesichts der steigenden Inzidenzzahlen Sorgen, dass es auch im Fußball wieder verschärfte Maßnahmen gibt? Stichworte Geisterspiele, Quarantäne-Trainingslager etc.?

Bobic: Ich bin leider fest davon überzeugt, dass der steigende Inzidenzwert Bestand hat und das er zum Bundesligastart überall über 35 liegen wird. Dann dürften in alle Stadien nicht mehr als 5000 Zuschauer. Das halte ich wirklich für total am Thema vorbei. Da bin ich ganz klarer Meinung und bin damit auch nicht alleine. Es geht hier nicht nur um den Fußball, sondern um den Sport insgesamt. Ich will auch die Verbände der Hallensportarten nicht vergessen, die ich mir sehr gerne anschaue. Ich glaube, es ist mittlerweile schwer zu sagen, dass geimpfte Menschen nicht zu solchen Großveranstaltungen dürfen. Wir haben in Deutschland großartige Hygienekonzepte, die hervorragend umgesetzt werden. Die Menschen nicht in die Stadien zu lassen, ist wirklich kontraproduktiv. Das ist Wasser auf die Mühlen von denen, die sich nicht impfen lassen.

Das Interview führte Sky Reporter Raul Kristen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: