Zum Inhalte wechseln

HSV News: Torwartdiskussion - Daniel Thioune stärkt Sven Ulreich

Torwartdiskussion beim HSV: Thioune stärkt Ulreich den Rücken

Sky Sport

08.03.2021 | 17:04 Uhr

Torwart Sven Ulreich erhält beim HSV Rückendeckung durch Trainer Daniel Thioune.
Image: Torwart Sven Ulreich erhält beim HSV Rückendeckung durch Trainer Daniel Thioune. © Imago

Beim Hamburger SV kommt ausgerechnet vor dem so richtungsweisenden Duell mit Holstein Kiel (Mo, ab 20 Uhr live und exklusiv auf Sky Bundesliga 1) eine Torwartdiskussion auf. Trainer Daniel Thioune bezieht klar Stellung.

"Ich stehe weiter zu Sven. In dem ein oder anderen Moment sehe ich es aber genauso kritisch", sagte Thioune. Der angesprochene Sven Ulreich offenbarte zuletzt immer wieder Schwierigkeiten bei Rückpässen und kassierte Treffer, die nicht unhaltbar schienen - unter anderem bei der 2:3-Niederlage gegen Würzburg.

Die Highlights der 2. Bundesliga im Free-TV und Stream

Die Highlights der 2. Bundesliga im Free-TV und Stream

Sky zeigt am Freitag- und Sonntagabend Zusammenfassungen der 2. Bundesliga im Free-TV und kostenlosen Livestream auf skysport.de. Alle Infos.

Ist Ulreich die gewünschte Verstärkung?

Daher kamen in den vergangenen Wochen vermehrt Diskussionen auf, ob sich der HSV auf der Torhüterposition wirklich verstärkt hat. Mit Daniel Heuer Fernandes stand schon vor der Ulreich-Verpflichtung ein gestandener Torwart im Kasten. Der Deutsch-Portugiese gilt spielerisch zwar als der Stärkere, musste sich in der Vorsaison aber den Vorwurf gefallen lassen, dass er Hamburg keine Spiele gewinnen würde.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

HSV-Trainer Daniel Thioune nach der Niederlage gegen den FC St. Pauli. (Videolänge: 1:08 Minuten)

Thioune: "Ulreich steht zurecht im Tor"

Thioune sieht aktuell aber keinen Anlass für Veränderungen: "Gegen St. Pauli habe ich eine richtig gute Partie von ihm gesehen. Wir finden, dass Ulreich zurecht im Tor steht." Auch eine Rotation ist für den 46-Jährigen keine Option: "Die Torhüterposition ist keine, die man Woche für Woche wechselt."

Dennoch betonte der 46-Jährige, dass er Veränderungen vornehmen könne, wenn er unzufrieden sei und sich die Ersatztorhüter durch starke Trainingsleistungen empfehlen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten