Zum Inhalte wechseln

Joachim Löw spricht über DFB-Krise und Bundestrainer Julian Nagelsmann

Löw äußert sich zur DFB-Krise & verteidigt Nagelsmann

Joachim Löw hat eigene Fehler während seiner Zeit als Bundestrainer eingeräumt.
Image: Joachim Löw hat sich zur DFB-Krise und Bundestrainer Julian Nagelsmann geäußert.  © Imago

Ex-Bundestrainer und Weltmeister-Trainer Joachim Löw hat sich zur DFB-Krise und Coach Julian Nagelsmann geäußert.

Nach der desaströsen 0:2-Niederlage in Wien gegen Österreich sind die "deutschen Tugenden" in Frage gestellt worden. Für Löw sei das allerdings eine "zu billige und populistische Erklärung", betonte der ehemalige Bundestrainer bei der Bild und erläuterte: "Weil wir die deutschen Tugenden schon lange nicht mehr exklusiv haben! Meinen Sie, die Engländer oder die Argentinier kämpfen und rennen nicht genauso?"

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Löw glaubt an Nagelsmann

Stattdessen müsse Deutschland laut Löw "taktische Lösungen und spielerische Elemente finden. Das sollte unser Ansatz und Anspruch sein im deutschen Fußball. Wir müssen uns auch wieder Gedanken machen um individuelle Ausbildung."

Der Weltmeister-Trainer von 2014 kritisiert Nagelsmann aber nicht - im Gegenteil: Er traut ihm eine erfolgreiche Amtszeit zu: "Er ist ein junger Trainer mit guten Ideen und schon viel Erfahrung. Man darf ihn nach vier Spielen nicht infrage stellen. Ich bin sicher, dass er die Lösungen finden wird."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: