Zum Inhalte wechseln

Juventus Turin macht 123 Millionen Euro Minus

Juventus verzeichnet 123-Millionen-Minus

Juventus wird in der kommenden Saison nicht international spielen.
Image: Juventus befindet sich weiter in finanzieller Schieflage.  © Imago

Italiens Rekordmeister Juventus Turin hat das Geschäftsjahr 2022/23 mit Verlusten von 123,2 Millionen Euro abgeschlossen. Dies gab der börsennotierte Klub laut Medienberichten bei der Aktionärsversammlung am Donnerstag bekannt.

Juve habe seine Ausgaben um 40 Millionen Euro reduzieren können, erklärte Geschäftsführer Maurizio Scanavino. Die Zahl der verkauften Dauerkarten sei im abgeschlossenen Geschäftsjahr um sieben Prozent auf über 17.000 gestiegen.

Der ehemalige Serienmeister beendete die vergangene Saison nach einem Punktabzug nur auf Platz sieben. Andrea Agnelli, früherer Juventus-Präsident, war im Juli mit einer Sperre und einer Geldstrafe belegt worden, weil der Klub unter seiner Führung während der Corona-Pandemie die Bücher gefälscht haben soll.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten