Zum Inhalte wechseln

Juventus Turin News: Ronaldo muss CL-Niederlage analysieren

Nach CL-Aus: Ronaldo braucht "Zeit zum Nachdenken"

Sky Sport

09.08.2020 | 15:32 Uhr

2:51
Champions League, Achtelfinale: Trotz einer Gala-Vorstellung muss Cristiano Ronaldo seinen Traum vom Champions-League-Triumph mit Juventus Turin auch im zweiten gemeinsamen Jahr begraben.

Juventus Turin ist überraschend im Achtelfinale an Olympique Lyon gescheitert. Superstar Cristiano Ronaldo will die Niederlage nun "analysieren" und sich dafür Zeit nehmen.

Auch die beiden Tore von Ronaldo halfen Juventus im Achtelfinal-Rückspiel gegen Olympique Lyon nicht (2:1), um ins Viertelfinale einzuziehen. Aufgrund des 1:0-Siegs von Lyon im Hinspiel sind CR7 & Co. nun Zuschauer im Königsklassen-Wettbewerb.

Damit scheitert der Portugiese erstmals seit 2010 im Achtelfinale, damals mit Real Madrid - kurioserweise auch gegen Olympique Lyon.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wie es der Zufall so will...🤔 Lyon beendet Ronaldos Serie! #skycl #championsleague #ucl #cl #uefa #cristiano #ronaldo #cr7 #fact

Ein Beitrag geteilt von Sky Sport DE (@skysportde) am

Der Stürmer äußerte sich nach dem frühen Aus nachdenklich via Instagram: "Jetzt ist Zeit zum Nachdenken, Zeit um die Höhen und Tiefen zu analysieren, weil man sich nur durch kritisches Nachdenken verbessern kann." Er sei stolz auf den Meistertitel und seine Tore für Juve und das Nationalteam, "aber die Fans erwarten mehr von uns. Und wir müssen liefern."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

The 2019/20 season is over for us, much later than usual but yet sooner than we expected. Now it’s time for reflection, time to analyse the ups and downs because critical thinking is the only way to improve. A huge club such as Juventus must always think like the best in the world, work like the best in the world, so that we can call ourselves one of the best and biggest clubs in the world. Winning the Serie A once again in such a difficult year is something that we are very proud of. Personally, scoring 37 goals for Juventus and 11 for the Portuguese National Team is something that makes me face the future with renewed ambition and desire to keep doing better and better each year. But the fans demand more from us. They expect more from us. And we have to deliver, we must live up to the highest expectations. May this short vacation break allow us all to make the best decisions for the future and come back stronger and more committed than ever. . See you soon! 💪🏼👊🏼

Ein Beitrag geteilt von Cristiano Ronaldo (@cristiano) am

Auch Ronaldos Schwester hatte direkt nach dem Champions-League-Aus die Teamkollegen ihres Bruders angegriffen. "Alles alleine zu machen, ist unmöglich. [...] leider gibt es niemanden wie dich", schrieb Elma Aveiro auf Instagram und fügte hinzu: "Ich bin stolz auf dich, Cristiano, der beste aller Zeiten!"

Champions-League-Finalphase live auf Sky

Champions-League-Finalphase live auf Sky

Die Finalphase der Champions League steht an. Mit Sky bist du im TV und Stream live dabei. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

Gerüchte, CR7 würde nach dem vorzeitigen Aus in Richtung Paris Saint-Germain wollen, kommentierte der 35-Jährige nicht. Auch zum Trainer-Engagement von Ex-Spieler Andrea Pirlo gab es keinen Kommentar. Zuvor hatte sich Juventus-Präsident Andrea Agnelli positiv zu einem Ronaldo-Verbleib geäußert. "Ich bin komplett davon überzeugt, dass er bleiben wird", sagte Agnelli nach dem Champions-League-Aus bei Sky Italia.

Und fügte an: "Ich kann Ihnen versichern, dass Ronaldo eine Säule von Juventus bleibt."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories