Zum Inhalte wechseln

Lothar Matthäus Kolumne über Deutsche EM-Chancen, Stimmung und Neuer-Diskussion

Das gibt mir große Hoffnung für die EM

''So sehe ich das'' - die Sky Kolumne von Lothar Matthäus.
Image: ''So sehe ich das'' - die Sky Kolumne von Lothar Matthäus.  © Sky

Lothar Matthäus erklärt in seiner Kolumne, wo die deutsche Nationalmannschaft vor dem Beginn der EM steht. Der Rekordnationalspieler wünscht sich sichtbare Unterstützung für das deutsche Team und fordert das Ende der Diskussion um Manuel Neuer.

Wo steht die deutsche Nationalmannschaft wenige Tage vor dem Start der Europameisterschaft?

Nach den Niederlagen gegen die Türkei und in Österreich im November waren die Stimmung ganz unten, nach den Siegen in Frankreich und gegen die Niederlande herrschte Euphorie. Nach den Spielen gegen die Ukraine und Griechenland steht die Mannschaft irgendwo dazwischen. Toni Kroos hat nach dem 2:1 gegen die Griechen etwas sehr Vernünftiges gesagt: "Vielleicht sind wir auch zu groß gemacht worden."

Der Wille der zweiten Halbzeit gegen die Griechen gibt mir jedoch große Hoffnung - vor allem auch, wenn ich die Ergebnisse anderer Mannschaften aus dem Kreis der Favoriten sehe. Die wenigsten haben überzeugt, England hat gegen Island verloren.

Fanatics: Achtung Fans! Euer Lieblingstrikot - jetzt hier
Fanatics: Achtung Fans! Euer Lieblingstrikot - jetzt hier

Hol Dir jetzt das neue Trikot der Nationalmannschaft! Hier im Store von Sky Sport.

Deutschland gehört zum Favoritenkreis

Deutschland ist nach diesen Leistungen nicht der große EM-Favorit, aber wir gehören zum engeren Favoritenkreis - auch aufgrund des Heimvorteils. Ich hoffe, dass die Euphorie in Deutschland nicht nur in den Stadien groß sein wird, sondern auch in den Städten und auf den Straßen.

Ich würde mich mehr Fahnen wünschen

Noch vermisse ich die deutschen Fahnen, die vor der WM 2006 von den Balkonen oder an den Gartenzäunen hängen, genau wie die Fähnchen an den Autos. Vielleicht muss die EM erst beginnen, aber ich würde mich jetzt schon über solche Dinge freuen. Unterstützung muss nicht nur lautstark, sondern sie sollte auch sichtbar sein. Damit könnten wir unseren Gästen zeigen: Wir sind ein Fußballland, darauf und auf unsere Nationalmannschaft sind wir stolz.

Bis zum Eröffnungsspiel am Freitag gegen Schottland geht es im Training nicht mehr um Intensität, sondern in erster Linie um taktische Dinge. Es geht darum, Spaß reinzubringen und es geht Erholung, denn im Turnier wird - hoffentlich bis zum Finale - alle vier Tage gespielt.

Mehr dazu

Sieg im Auftaktspiel ist enorm wichtig

Die Mannschaft weiß, was sie kann. Sie hat gezeigt, gegen welche Gegner sie gewinnen kann. Sie weiß aber auch, dass sie immer 100 Prozent bringen muss, um eine gute und erfolgreiche EM zu spielen. Wenn wir das Halbfinale erreichen, können wir auch den großen Coup landen und den Pokal holen.

Ein Sieg im ersten Spiel wäre wichtig für die Stimmung in der Mannschaft und bei den Fans. Wenn ich an unsere erfolgreichsten Turniere denke, ist die deutsche Mannschaft bei den Weltmeisterschaften 1990 (4:1 gegen Jugoslawien) und 2014 (4:0 gegen Portugal) mit klaren Siegen gestartet und hat später den WM-Pokal gewonnen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus stellt eine Woche vor Start der UEFA Euro 2024 seinen perfekten Nationalspieler für Deutschland zusammen. Der Prototyp ist eine Mischung aus Jamal Musiala, Toni Kroos und Florian Wirtz.

Fans aus ganz Europa sorgen für super Atmosphäre

1990 sind viele aus Deutschland, aus Ost und West, nach Italien gefahren. Auch die Italiener haben uns unterstützt, wir hatten eigentlich immer Heimspielatmosphäre.

Ähnlich könnte es in Deutschland für die Teams aus der Türkei, Italien oder Kroatien sein. Im Nations-League-Finale 2023 gegen Spanien in Rotterdam haben 40.000 Kroatien in einem Stadion für 48.000 Zuschauer ihre Mannschaft unterstützt. Auch Fans aus Polen, Albanien oder Bosnien-Herzegowina und anderen Ländern werden bei der EM für eine super Atmosphäre sorgen. Viele leben in Deutschland und für die meisten anderen sind die Anreisewege nicht so weit wie bei einer WM.

Diskussion um Neuer hilft uns nicht weiter

Abschließend noch zur Diskussion um Manuel Neuer. Sie hilft uns nicht weiter. Man kann Neuer für seinen Fehler in Madrid oder gegen Griechenland kritisieren, aber man kann ihn auch für seine Paraden gegen die Griechen loben. Wir Deutsche haben den Hang, häufig die negativen Geschichten zu sehen. Auch ich habe Neuer auch kritisiert, aber irgendwann muss es gut sein.

Wenn wir eine erfolgreiche EM spielen wollen, haben auch wir als Experten und Journalisten gewissermaßen die Aufgabe und die Verpflichtung, die Mannschaft zu unterstützen. So kenne ich es aus anderen Ländern. Dort werden zwar auch Schlagzeilen gemacht, aber zum Spiel hin wird die Mannschaft wieder unterstützt.

UEFA EURO 2024™

  • Datum: 14. Juni - 14. Juli 2024
  • Ort: Deutschland (zehn Austragungsorte)
  • Eröffnungsspiel: München Fußball Arena (14. Juni)
  • Finale: Olympiastadion Berlin (14. Juli)
  • Teilnehmer: 24 Länder, Deutschland in Gruppe A
  • Spielmodus: Rundenturnier (6 Gruppen à 4 Teams), K.-o.-System
  • Austragungsorte: München, Berlin, Dortmund, Stuttgart, Hamburg, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Leipzig, Köln, Frankfurt
  • Ticketverkauf: Ab 3. Oktober 2023

Alle sollten einen Punkt machen

Julian Nagelsmann hat sich festgelegt auf Neuer, der uns über 14 Jahre begeistert und zu vielen Erfolgen beigetragen hat. Fehler machen wir alle. Punkt.

Nagelsmann hat einen Punkt gemacht, Rudi Völler auch. Das gefällt mir. Während der WM in Katar hat man keine Punkte gemacht, sondern alles hat sich in die Länge gezogen wie ein Kaugummi. Genau das sollten wir vermeiden, sonst geht alles wieder los wie früher.

Mehr zum Autor Lothar Matthäus

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Mehr Geschichten